So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 16687
Erfahrung:  Rechtsanwältin, seit dem Jahr 2000 auch Fachanwältin für Familienrecht,Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, 20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, mein Mann hat seit 3 Jahren nebenbei noch jemanden,

Kundenfrage

Guten Tag, mein Mann hat seit 3 Jahren nebenbei noch jemanden, wir haben zusammen ein Haus und 2 Kinder (15 und 20), wohnen beide noch bei uns. Ich pflege meine Schwiegermutter und gehe Zeitungen austragen (Minijob), habe also kein eigenes Einkommen. Wie sehen meine Rechte in punkto Trennung aus. Die Kinder wollen nicht aus dem Haus. MFG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihnen steht Trennungsunterhalt zu. Bevor das Trennungsjahr abgelaufen ist , können Sie es bei ihrem Minijob belassen und brauchen nicht mehr zu arbeiten.

Die Höhe des Trennungsunterhalts hänt davon ab, wer im Haus bleibt, denn demjenigen wird das, was er an Miete erspart wier Einkommen zugerechnet.


Während der Trennungszeit setzt man einen geringeren Betrag an, nach der Einreichung der Scheidung die objektive Marktmiete.


Wenn das Trennungsjahr abgelaufen ist, müssen Sie zwar normalerweise ganztags arbeiten, wobei die Anforderungen daran, eine solche Arbeit zu finden sehr sehr streng sind.

So müssen Sie sich 20-30mal bewerben und Ihre Bemühungen genau dokumentieren.


In Ihrem speziellen Fall, da Sie ja Ihre Schwiegermutter pflegen, waäre es wahrscheinlich das beste, Sie kömen mit Ihrem Mann zu einer Einigung.

Was das Haus anbelangt, so ist es schwierig.

Zuweisen lassen können Sie sich dies , wenn Belange der minderjährigen Kinder bestehen , wobei hier eine Abwägung erfolgt.


Ein weiteres Kriterium ist, wer im Grundbuch steht.

Beispiele für eine Zuweisung wären, wenn der Ehemann gewalttätig wäre , oder wenn er verbal ausfällig wird etc.


Es wäre aber das beste, Sie würden sich mit dem Mann einigen, denn einer allein findet leichter eine Wohnung als eine Frau mit zwei Kindern und einem Minijob.





Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben. Sehr gerne können Sie nachfragen.




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung


Danke


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wir stehen beide im Grundbuch und weder mein Mann noch ich wollen aus dem Haus raus. Ich bin 46 Jahre alt, gelernte Industriekauffrau und werde mit Sicherheit keinen Job hier in Cuxhaven finden.
Trennungsgeld ok. Können Sie mir auch sagen wie hoch das ist. Wir sind 22 Jahre verheiratet. Und wie sieht es nachher mit Unterhalt aus?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


wie hoch der Unterhalt ist, hängt davon ab, wer im Haus bleibt, weil demjenigen ja ein gewisses Einkommen angerechnet wird.

Für die Trennungszeit setze ich hier meist 400 Euro an.


Es werden die Einkommen beider Ehegatten ( inklusive Wohnvorteil durch mietfreies Wohnen ) addiert, wobei vom Einkommen des Mannes noch ein Betrag für den Kindesunterhalt abgezogen wird.


Die Summe wird dann durch zwei geteilt.


Auf Ihre Hälfte wird Ihnen das Einkommen, das Sie haben angerechnet, wobei dazu auch der Wohnvorteil zählen würde, wenn Sie im Haus bleiben würden.



Der Rest ist dann Ihr Unterhalt.



Leider sind Sie verpflichtet, nach Ablauf des Trennungsjahres jede Arbeit anzumnehmen.


Die Lebensstandardgarantie, die es früher gegeben hat., besteht nicht mehr..


Wenn Sie keinen Job finden und nicht alle Bemühungen unternommen haben, wird Ihnen das, was Sie verdienen könnten, als Einkommen zugerechnet.


Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass es nachehelichen Unterhalt für 30 % der Ehezeit gibt.


Das wären in Ihrem Fall ca 7 Jahre.






Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.


Mit freundlichen Grüßen




Rechtsanwältin




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung


Danke


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie sieht die Lage aus wenn ich mir auch einen Partner suchen würde. Kann mein Mann mich dann rauswerfen und muß er dann nicht zahlen?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


es besteht die Unverletzlichkeit der Ehewohnung, so dass Sie aolange Sie noch mit Ihrem Mann zusammen wohnen , einen neuen Partner nicht in die Wohnung aufnehmen dürften.



Wenn Sie mit einem neuen Partner zusammen ziehen, ist der Unterhaltsanspruch nach zwei - drei Jahren verwirkt.


Außerdem würde Ihnen dann ein Einkommen aus Haushaltsführung für den neuen Partner zugerechnet, das bis zu 500 Euro betragen kann.



Ich hoffe, Ihre Frage beantwortet zu haben.



Ich bitte höflich um Akzeptierung


Danke
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke XXXXX XXXXXür den Bonus .

Ihnen alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht