So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 26356
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Per Gerichtsurteil im Rahmen der Scheidung bin ich im Alleinbesitz

Kundenfrage

Per Gerichtsurteil im Rahmen der Scheidung bin ich im Alleinbesitz unseres Hauses. Die Grundbuchumschreibung sollte in 14 Tagen erfolgen. Inzwischen wurde seitens meines Ex-Mannes Privat-Inso eröffnet und man beansprucht seinen 1/2 Anteil zur Verwertung zurück . Kann ich dagegen klagen und bei welchem Gericht?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


was genau war das für ein Gerichtsurteil und wie lautete es.


Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mein Frage betrifft das Insolvenzrecht; sie ist fehlgeleitet worden. Tut mir leid!! Freundliche Grüße, Brigitte Rütz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn das Insolvenzverfahren eröffnet wurde so ist damit die Haushälfte Ihres Mannes in die Insolvenzmasse gefallen.

Dagegen können Sie leider nicht klagen.

Es bleibt Ihnen leider nichts anderes übrig, als Ihre Forderung gegen den Exmann dem Insolvenzverwalter vorlegen.

Soweit Sie dem Insolvenzverwalter kein Angebot zur Übernahme der Haushälfte Ihres Mannes unterbreiten (Verkehrswert) so wird dieser die Teilungsversteigerung über das Haus einleiten.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich darf ergänzen:

Sie hätten das Eigentum bereits im Vergleich und ohne Notar auf sich umschreiben lassen können. Durch gerichtliche Protokollierung wäre das möglich gewesen. Sie wären dann bereits mit der Protokollierung Eigentümerin geworden!

Sie sollten Ihren Rechtsanwalt fragen, warum dies nicht gemacht wurde.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht