So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 17062
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Freundin (Mutter eines 13 M altes Kindes) und ich berlegen

Kundenfrage

Meine Freundin (Mutter eines 13 M altes Kindes) und ich überlegen demnächst zusammen zu ziehen. Nun sind wir uns aber bezüglich des Unterhalts vom Vater des Kindes an die Mutter uneinig. Besteht die Gefahr einer Kürzung, wenn wir (mit dem Kind) zusammenziehen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein.

Der Vater des Kindes muss auch weiterhin den Regelsatz nach der Düsseldorfer Tabelle zahlen.
raschwerin und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter RASchwerin,
ich konnte Ihre Antwort erst jetzt akzeptieren, da ich bis vor kurzem noch im Urlaub war. Außerdem hatte ich eine ergänzende Frage gestellt, die bei Ihnen nicht angekommen zu sein scheint.
Bei dem Unterhalt geht es nicht um das Geld für das Kind, sondern um das, was der Kindesvater als Betreuungsunterhalt an die Mutter zahlen muß. Da das Kind halbtags in der KiTa ist und ich bei Zusammenzug, aufgrund meiner zZt beruflichen Freistellung, darüberhinaus auch die Möglichkeit hätte mich um das Kind zu kümmern, sehen wir im Falle des Zusammenzuges die Gefahr, dass der Mutter,die sich derzeit in der 3-jährigen Erziehungszeit befindet, auferlegt werden kann wieder zu arbeiten und der Betreuungsunterhalt aufgrund der Gesamtsituation gekürzt oder gestrichen wird.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Mann muss auch an die Frau nach § 1615 l BGB Betreuungsunterhalt zahlen.