So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich lebe derzeit in M nchen

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lebe derzeit in München und bin seit 2008 geschieden. Mein Ex-Mann ist erneut verheiratet und ich möchte nun mit unserer gemeinsamen 7jährigen Tochter nach Hamburg ziehen. Ich werde mir vor Ort einen Job suchen (habe bis jetzt studiert) und möchte dort ein neues Leben beginnen. Der Vater meiner Tochter kümmert sich sehr unregelmäßig um sie und sieht sie nur ca. 1mal alle 5-6 Wochen. Können Sie mir sagen, wie meine Chancen stehen den Umzug,mit dem mein Ex-Mann nicht einverstanden ist, durchzusetzen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Da es sich hier offensichtlich um ein eheliches Kind handelt, haben sie beide grundsätzlich auch das gemeinsame Sorgerecht und somit auch das gemeinsame Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Für einen Umzug müssten also grundsätzlich beide Eltern zustimmen.

 

Sofern es hierzu keiner Einigung kommt sollte das zuständige Jugendamt um Hilfe gebeten werden.

 

Sollte auch dieses nichts bringen, müsste die Frage über den Umzug und damit verbunden den zukünftigen Aufenthaltsort ihrer Tochter abschließend durch das zuständige Familiengericht geklärt werden.

 

Hierbei wird es dann insbesondere darauf ankommen, was für das Kindeswohl am besten ist. Hier spielen dann insbesondere Fragen wie das Verhalten des jeweiligen Elternteils gegenüber der Tochter, die Bindung der Tochter zu den jeweiligen Elternteil etc. eine Rolle.

 

Gewisse Anhaltspunkte wie zum Beispiel das unregelmäßige Kümmern sind hier durchaus gegeben, die für Erfolgsaussichten sprechen.

 

Abschließend kann dieses aus der Ferne im Rahmen einer Erstberatung ohne Kenntnis der Gesamtumstände leider nicht beurteilt werden. Vor diesem Hintergrund sollten Sie noch einmal versuchen mit dem Vater eine Einigung zu finden und wie bereits oben aufgezeigt gegebenenfalls das Jugendamt um Hilfe zu bitten.

 

Sofern beides nichts , sollten Sie sich an einen im Familienrecht tätigen Kollegen vor Ort wenden, der mit ihnen zunächst abschließend die Erfolgsaussichten im Rahmen einer umfangreichen Beratung ermittelt und dann gegebenenfalls gerichtliche Schritte einleitet.





Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ direkt unter meiner Antwort klicken.



Meine Beantwortung erfolgt unter der Voraussetzung, dass Sie die AGB gelesen haben und Ihrerseits Bereitschaft besteht, meine Antwort gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zu akzeptieren.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241







Advopro und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.