So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  sselbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Verehrte Damen und Herren! Ich wurde 2005 von meiner damaligen

Kundenfrage

Verehrte Damen und Herren!
Ich wurde 2005 von meiner damaligen Ehefrau geschieden. Meine damalige Ehefrau hatte noch zu Zeiten unserer Ehe (im letzten Jahr) bei der Deutschen Bank einen Kredit aufgenommen, um ihr eigenes Konto auszugleichen und sich ein Auto zu kaufen, da sie beweglich bleiben wollte.
Ich stand in diesem Kreditvertrag als 2. Kreditnehmer (Ehemann) .

Nach der Scheidung teilte man mir dann mit, dass meine Ex-Frau Privatinsolvenz angemeldet hatte und sich die Deutsche Bank nun an mich halten werden, um den Kredit bezahlt zu bekommen. Dies ging bis zum Inkasso-Unternehmen und irgendwann konnte ich mich als Polizeibeamter nicht mehr ausreichend wehren, weil die Dienststelle bei Kenntnis solcher Vorgänge, gern eine klare Regelung im Sinne der Wohlverhaltenspflicht erwartet.
Ich zahle daher seit 2008 den Kredit allein ab.
Nun meine Frage: Kann ich mir das Geld vom eigentlichen Kreditnehmer in irgendeiner Form zurückholen, bzw. einen Teil auf dem Rechtswege zurückfordern?

Für Ihre Bemühungen bedanke XXXXX XXXXX im Vorab.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Da Sie und Ihre Ex-Frau hier Gesamtschuldner sind und Sie nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens der Ex-Frau hier durch die Gläubigerin (Bank) in Anspruch genommen wurden, können Sie die Hälfte der von Ihnen gezahlten Raten im Wege des Gesamtschuldnerausgleiches von Ihrer Ex-Frau verlangen.

Die Hälfte der von Ihnen gezahlten Raten deswegen, weil Sie als Mitkreditnehmer an dem Vertrag beteiligt waren.

Ihre Forderung ist auch nicht in der Insolvenz aufgegangen, da es sich hierbei um eine Forderung handelt, die nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens entstanden ist.

Zu beachten ist allerdings, dass nur die von Ihnen bereits geleisteten Zahungen hälftig geltend gemacht werden können und dass Ihr Anspruch auf Gesamtschuldnerausgleich innerhalb von 3 Jahren verjährt. Sie sollten daher unverzüglich über die hälftigen von Ihnen geleisteten Zahlungen einen Mahnbescheid gegen Ihre Ex-Frau erwirken. Dies können Sie auch ohne anwaltliche Hilfe online unter folgender Internetadresse vornehmen:

https://www.online-mahnantrag.de/omahn/Mahnantrag?_ts=5957585-1306243950037&Command=start

Das gerichtliche Mahnverfahren ist dort ausführlich erklärt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben?