So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Wie bekommt man Unterhaltsr ckst nde , nachdem man 18 Jahre

Beantwortete Frage:

Wie bekommt man Unterhaltsrückstände , nachdem man 18 Jahre erfolglos gekämpft hat?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Ich gehe bei meinen Ausführungen zunächst davon aus, dass es hier um Kindesunterhalt geht.

Sofern es hier beispielsweise um Ehegattenunterhalt geht bitte ich um einen entsprechenden Hinweis, damit ich hierzu abschließend Stellung nehmen kann.



Für die rückwirkende Geltendmachung eine Unterhaltsanspruches ist grundsätzlich Voraussetzung, dass der Verpflichtete, zur Auskunft über sein Einkommen und Vermögen aufgefordert worden ist, zusätzlich in Verzug mit der Unterhaltsforderung ist oder der Unterhaltsanspruch rechtshängig geworden ist, also bei Gericht in Form einer Klage vorliegt.

Von diesem Grundsatz gibt es aber auch Ausnahmen, so dass ausnahmsweise doch rückwirkend für die Vergangenheit Unterhalt verlangt werden kann.



Eine solche Ausnahme liegt vor allem dann vor, wenn der Berechtigte, also das Kind vorliegend, aus rechtlichen Gründen an der Geltendmachung des Unterhaltsanspruchs gehindert war. Vorliegend greift diese Ausnahmeregelung, da vor der rechtskräftigen Feststellung der Vaterschaft keine Unterhaltsansprüche gegen den tatsächlichen Vater geltend gemacht werden können, vgl. §§ 1594 I, 1600 d IV BGB.

Dies bedeutet allerdings nicht, dass der Verpflichtete auf einmal den kompletten rückständigen Betrag zahlen muss. Hier ist eine Einzelfallabwägung erforderlich. Sofern die rückwirkende Unterhaltszahlung eine unbillige Härte für den Verpflichteten darstellen würde, könnte de Zahlbetrag teilweise oder sogar vollständig gekürzt werden. Insoweit kommt es auf die genauen Umstände des Falles an.

Sofern nach den oben genannten Grundsätzen ein Anspruch auf rückwirkendem Unterhalt besteht, müsste dieser zusammen mit einem im Familienrecht tätigen Rechtsanwalt genau beziffert werden und gegenüber dem Verpflichteten unter Setzung einer angemessenen Frist geltend gemacht werden.



Sollte die Frist erfolglos verstreichen,müsste gegebenenfalls die Hilfe des Familiengerichtes ersucht werden.








Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ direkt unter meiner Antwort klicken.



Meine Beantwortung erfolgt unter der Voraussetzung, dass Sie die AGB gelesen haben und Ihrerseits Bereitschaft besteht, meine Antwort gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zu akzeptieren.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241







Advopro und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.