So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 16995
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag Mein Partner lebt in der Trennung. Er hat 3 Kinder

Kundenfrage

Guten Tag

Mein Partner lebt in der Trennung. Er hat 3 Kinder (7, 10 und 13 Jahre) und seine Frau arbeitet ca. 50%. Im Moment sind sie die Konvention am ausarbeiten und er bezahlt ca. für die Kinder 30%-33% Alimente. Sein Einkommen beträgt ca. 14000 x 13.

Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich in der 5 Woche schwanger bin. Ich würde gerne das Kind behalten und er ist dagegen. Für mich persönlich stellt sich nun die Frage mit wieviel Alimente ich ca. rechnen kann. D. h. muss ich von dem Lohn von ca. 14000 x 13 ausgehen oder muss ich die 14000- ca. 6'500 von SFR. 7'500.-- ausgehen und wieviel Prozent bleibt nun für mein ungeborenes Kind übrig in Falle einer Trennung der Partnerschaft?

Vielen Dank XXXXX XXXXX rasche Antwort

Mit freundlichen Grüsse
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wieviel verdient der Mann genau und in welcher Währung?
raschwerin und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
SFr.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Und Sie leben auch in der Schweiz oder welches Recht soll zru Anwendung kommen?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, wir leben beide in der Schweiz im Kanton Zürich.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Anwendbar sind die Schweizer Unterhaltssätze, da Ihre Kinder in der Schweiz leben.

Oder? Die Kinder leben doch in der SChweiz, weil Sie schreiben ja aus den USA.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

nein, ich schreibe aus der schweiz und alle leben in der schweiz.

 

meine frage ist so nach schweizer recht bekommt man ca. für ein kind 13% für 2 18% und bei 3 sind es 33%

 

aber da seine kinder bzw. seine ex ca. 33% von seinem Lohn erhalten ist meine Frage, ob mein kind auch von den 14000x 13 die 13% erhält oder wird zuerst der Lohn minus die 33% (für die ehelichen Kinder) Ca. von ca. 8000 Sfr. ausgegangen?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

In der Schweiz ist der Kindesunterhalt in Art. 285 ZGB geregelt. Es gilt wie in Österreich eine Prozentregelung mit Mindestsatz (17 % seines Nettoeinkommens, mindestens jedoch 250 Schweizer Franken), wie sie in den Zürcher Tabellen niedergelegt sind. Bei Niedrigverdienern wird anhand des konkret berechneten Nettobedarfs des Unterhaltspflichtigen berechnet, was dem Kind zugesprochen werden kann.

Die Voraussetzungen des Kindesunterhalts sind grundsätzlich ein bestehendes Kindesverhältnis und die Unmündigkeit des Kindes.

Der Kindesunterhalt wird von vielen Gerichten noch auf abstrakte Weise als Prozentsatz vom Einkommen des Elternteils ohne Obhut zuzüglich der staatlichen Kinderzulagen berechnet (sog. Berner Regeln):

· für ein Kind 15-17 % des Einkommens

· für zwei Kinder 25-27 % des Einkommens

· für drei Kinder 33-35 % des Einkommens.

Alternativ wird der Unterhalt mit Hilfe der Zürcher Tabelle ermittelt. Die Tabellensätze werden als Anknüpfungspunkt für den Kindesunterhalt verwendet. Bei bescheidenen Verhältnissen sind Kürzungen vorzunehmen. Bei Einkommen, die 10.000 SFr. (= ca. 6.500 €) deutlich übersteigen, ist von einem erhöhten Kindesbedarf auszugehen.

Es ist von den 14000 Franken auszugehen. Ihr Kind kann nicht schlechter gestellt sein.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht