So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  sselbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo. Ich hab ne frage Ich will von zuhause ausziehen. das

Kundenfrage

Hallo. Ich hab ne frage:
Ich will von zuhause ausziehen. das schnellst möglichst. Ich habe eine 3 jährige Tochter.
Bin auch Verheiratet.
Meine frage ist:
Kann ich von einem Moment auf den nächsten mit meiner Tochter wegziehen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblicks über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:


Da Sie verheiratet sind, haben Sie beide die gemeinsame elterliche Sorge für Ihre Tochter. Die elterliche Sorge beinhaltet auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht.
Können Sie und Ihr Ehemann sich über den künftigen Aufenthalt des Kindes nicht einigen, muss das Familiengericht hier eine Entscheidung treffen.
Auf keinen Fall sollten Sie ohne die Zustimmung Ihres Ehemannes mit der gemeinsamen Tochter ausziehen. Dies würden Ihren Ehemann dazu ermächtigen, einen entsprechenden Eilantrag beim Familiengericht zu stellen und ihm das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zu übetragen. Sie hätten dann erst einmal Ihre Tochter "verloren".

Wenn es zu häuslicher Gewalt bei Ihnen kommt, was aus Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht vorgeht, können Sie jederzeit das Haus zusammen mit Ihrem Kind verlassen und bei Verwandten, Freunden oder im Frauenhaus zunächst Unterschlupf finden .

Ich empfehle Ihnen daher nochmals mit Ihrem Ehemann zu sprechen. Lassen Sie sich, wenn möglich eine Erklärung unterzeichnen, dass er damit einverstanden ist, dass Sie mit der gemeinsamen Tochter ausziehen und eine eigene Wohnung nehmen. Verweigert er dies, sollten Sie sich unverzüglich in die anwaltliche Vertretung begeben und von dort aus einen entsprechenden Aufenthaltsbestimmungsantrag beim zuständigen Familiengericht einreichen lassen.



Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich danke für die schnelle Antwort. Wie schnell kann man ein Aufenthaltsbestimmungsrecht anfordern? Bzw. was müsste ich tun?

Ich bin mir sicher dass mein Mann dem so nicht zustimmen wird.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn die Trennung zwischen Ihnen beiden eigentlich klar ist, sollten Sie noch mal versuchen, ihm eine Erklärung abzulocken, indem er sein Einverständnis erklärt. Ich gehe mal davon aus, dass er nicht unbedingt die Betreuung der Tochter übernehmen möchte.
Da Sie geschrieben haben, dass er nicht so recht in Gang kommt, reicht es vielleicht sogar schon aus, wenn Sie ihm eine Erklärung vorformulieren und sich dann unterzeichnen lassen.
Sollte alle Stricke reißen, dann können Sie auch einen Eilantrag bei Gericht stellen lassen. In dem Antrag muss dargelegt werden, dass Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt mit der gemeinsamen Tochter ausziehen wollen und Ihr Ehemann die Zustimmung hierzu verweigert. Seit der Reform des Familiengerichts sind die Gerichte gehalten kurzfristig über einen solchen Antrag, eigentlich innerhalb von 2 Wochen zu entscheiden. Ich weiß ja nicht wo Sie wohnen, bei mir hier dauert es trotzdem immer noch viel zu lange. Also verlieren Sie auf keinen Fall Zeit, sprechen Sie kurzfristig mit Ihrem Mann und ansonsten vereinbaren Sie ganz kurzfristig einen Termin bei einem Anwalt, wenn möglich bei einem Fachanwalt für Familienrecht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen, bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Vielen Dank!
MFG
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Danke Ihnen.

Eine Frage hätte ich noch:

Wie sieht es aus wenn ich z.B. Urlaub bei einem Bekannten machen will. Damit ich etwas zur ruhr komme und mir einen klaren Gedanken schaffen kann um die Scheidung und alles Notwendige in die Wege zu leiten.

Reicht es in dem Fall dass ich z.B. bei der Polizei die Aufenthaltsadresse gebe?

Ich weiss wirklich sonst keinen Rat.

Ich halte diese Situation einfach nicht mehr aus und habe auch angst dass das Kind einfach zuviel von der "Negativen Stimmung" mitbekommt und somit evtl. noch Schaden nimmt.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ihre Bedenken kann ich verstehen. Urlaub ist auch ohne Zustimmung erlaubt, allerdings sollten Sie Ihren Mann hierüber informieren. Wenn Sie den Aufenthaltsort erst einmal nicht Preis geben wollen, sollten Sie ihm aber die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme geben, indem Sie ihm eine Telefonnummer hinterlassen unter der er Sie erreichen kann.
Wenn Sie nicht ausziehen, also nicht den halben Hausrat mitnehmen in den Urlaub kann er dann erst mal nichts machen und Sie hätten ausreichend Gelegenheit sich eine neue Wohnung zu suchen und die notwendigen rechtlichen Schritte vorzubereiten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen, bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Vielen Dank!
MFG
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank Hr.Rösemeier,

 

Sie haben mir sehr geholfen.

 

Mfg

 

Stefanie

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das freut mich. Und Ihnen und Ihrer Tochter alles Gute. Es wird schon werden mit der Zeit, der Anfang ist immer schwierig. Aber es geht immer Bergauf!
VG Tobias Rösemeier