So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 2879
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Guten Tag.Ich frage wegen meine taubstumme und kr nkliche Schwester

Kundenfrage

Guten Tag.Ich frage wegen meine taubstumme und kränkliche Schwester sie ist seit 19 jahren in Deutschland (aus Polen) verheiratet nach 3 Fehlgeburten bekamm sie vor 6 Jahren unter dramatischen Umständen eine Tochter.Seit 3 Jahren behandelt ihr Ehemann sie wie Luft er schlieft mit ihr nicht, nur noch herab abgestempelt!beleidigt uzw. sie kann nicht mehr und will sich trennen um in Ruhe zu leben.Sie kann nicht arbeiten,hat kein einkommen,damit droht er ihr das sie kein Unterhalt von ihn bekommt,sie haben ein noch nicht ganz abbezahltes Haus.meine Frage: wie,wo sie bzw.wir (muß ihr helfen) vorgehen können das sie eine Wohnung,Unterhalt uzw bekommen kann ,um mit ihre Tochter (der droht ihr das kind wegzunehmen)welche Beratungstelle oder was sie hat kein Geld für Anwalt.Bitte um kostenlose Antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ihre Schwester sollte erneut einen Anwalt aufsuchen, der sich in familienrechtlichen Angelegenheiten auskennt. Am besten Sie nimmt eine Vertrauensperson mit.

Falls Sie bedroht wird, gibt es Möglichkeiten nach dem Gewaltschutzgesetz dagegen im Eilverfahren vorzugehen. Auch ein Auszug in ein sog. Frauenhaus mit dem Kind ist übergangsweise möglich. Ein versierter Familienrechtler wird in einer ersten Beratung alle diese Dinge je nach Dringlichkeit regeln können.

 

Eine Beratung beim Anwalt ist für Bedürftige auch mit 10 Euro Schutzgebühr nahezu kostenfrei (Beratungshilfe). Den entsprechenden Beratungshilfeschein kriegen Sie beim örtlichen Amtsgericht oder der Anwalt hilft bei den Formalitäten.

 

Sollten Sie zufällig in Nordwestmecklenburg wohnen, kann ich meinen Sozius Hoffmann als versierten Kollegen empfehlen.

 

Wir haben hier gelegentlich solche Fälle wie von Ihnen beschrieben. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich die Frau nach dem ersten Gang zum Anwalt doch noch überreden/bredrohen lässt, wieder zurückzugehen.

Beim 2. Versuch ist sie möglicherweise entschlossener. Wir hatten hier schon solche Mandantinnen, die auch schon bei einem anderen Anwalt waren und sich von dem Mann so bedroht fühlten, dass sie die Scheidung zurückgenommen haben, dann aber nach dem Besuch bei uns gleich von der Kanzlei ins Frauenhaus gezogen sind. In einem Fall fing der Ehemann mit Gefolgschaft an, die Kanzlei zu belagern und die Polizei zu bedrohen, die daraufhin verschwand. Mit Hilfe eines gerichtlichen Eilbeschlusses konnte noch am selben Tag die Polizei zu beherzterem Eingreifen bewegen.

 

Also bitte den Mut nicht verlieren und mit Ihrer Schwester die Situation gut besprechen.

 

Ich muss Sie leider noch darauf hinweisen, dass eine unentgeltliche Beratung nach dem Berufsrecht für deutsche Anwälte grundsätzlich leider nicht zulässig ist. Das haben Sie auch über die AGB von JustAnswer anerkannt.

 

Mit freundlichen Grüßen



Verändert von hhvgoetz am 26.08.2010 um 14:03 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es tut mir leid wahrscheinlich haben Sie meinen Frage nicht verstanden ich habe gefragt wo?????? und wie ? soll ich mich begeben um Kostenlose Hilfe zu bekommen! trotzdem vielen Dank!!!!!!!!!!!!!Das man ins Frauenhaus flüchten kann, weiß doch jeder oder??
ich bin bediennt um 50 Euro die ich in eine Arbeitswoche verdiene !!!um jemandem zu helfen!!!!!!!!!!Danke Schade!!!!!!!!!!!!!!!
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie soll ich die Frage "wo" beantworten, wenn Sie den Wohnort Ihrer Schwester nicht nennen?

 

Kostenlose Hilfe bekommen Sie im übrigen per Beratungshilfe über das örtliche Amtsgericht.



Verändert von hhvgoetz am 26.08.2010 um 14:32 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht