So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung:  Rechtsanwältin, seit dem Jahr 2000 auch Fachanwältin für Familienrecht,Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, 20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

hallo hier ist lydia

Kundenfrage

hallo hier ist lydia
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.


Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Wenn ein notarieller Vertrag über Gütertrennung aufgesetzt ist, in dem sich ihr Ex- Mann zur Zahlung einer Ausgleichssumme verpflichtet, unterwirft er sich normalerweise mit seinem gesamten Vermögen in der notariellen Urkunde der Zwangsvollsreckung, d.h. das Geld kann auf einmal sofort vollstreckt werden.
Wenn Sie ein Haus übertragen ist es meist so, dass die Eintragung im Grundbucherst dann erfolgt, wenn die letzte rate der Ausgleichszahlung geflossen ist.
Wenn Sie hierauf verzichten, rate ich Ihnen sich eine Restschukdhypothek eintragen zu lassen. Diese wird dann gelöscht, wenn die gesamte Summe nachweisbar an Sie geflossen ist.
Achten Sie auch darauf, dass Sie für die Schulden an dem Haus nicht mehr mithaften, vor allem gegenüber der bank.

Da es um einiges geht, sollten Sie einen Kollegen vor Ort konsultieren. Ich selbst begleite meine Mandanten bei derartig wichtigen Belangen sogar zum Notar.

Bitte beachten Sie noch folgendes:

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.


Wenn Ihre Fragen damit volumfänglich beantwortet sind, bitte ich zu akzeptieren, da Zufriedenheit nicht bedeutet, dass Sie mit dem Ergebnis einverstanden sind, sondern dass die von ihnen gestellte Frage beantwortet ist.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Liebe Frau Schiessl, vielen Dank XXXXX XXXXX prompte Antwort.

Anfänglich schien es so, dass wir uns sehr schnell einigen würden, erst nachdem der Notar im Spiel ist, gibt es Verzögerungen. Ich bin Ihrer Meinung, dass ich mich auch anwaltlich vertreten lassen sollte, nur werde ich so eine Hilfe zum jetzigen Zeitpunkt selbst nicht zahlen können.

Allerdings ist mein Vertrauen, dass mein Ex die Sache in beiderseitigem Interesse löst, nicht mehr vorhanden und auch meine Freunde raten mir dringend zur anwaltlichen Unterstützung.

Frage, übernehmen Sie solche Fälle auch online sozusagen? Und was würde das kosten und wer müsste diese Kosten tragen?

Ich habe ihm bereits angekündigt, dass ich selbst tätig werde, wenn nicht bald etwas passiert. Immerhin sind jetzt mehr als drei Jahre vergangen! Am Anfang wollte ich nur ein schnelles Ende (haha), aber jetzt ist er in einer Verweigerungshaltung, die mir nicht gefällt und ich frage mich (und auch meine Familie), ob die 50000 überhaupt angemessen sind und mir vielleicht nicht noch mehr zusteht? Ich habe wirklich alles da gelassen, vom Auto bis zur Waschmaschine...

Ja, in dem Vertrag ist festhalten, dass ich aus den Darlehen dann raus bin. Das mit der Restschuldhypothek ist eine gute Idee!

Vielen Dank XXXXX XXXXX Gruß.

Lydia Bernhardt
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau Bernhardt,

natürlich übenehme ich auch sehr gerne ortsfremde Mandate. Zahlen müssten leider Sie selbst. Ein Anspruch darauf, dass der Gegner zahlt besteht hier nicht. Die Gebühren für Rechtsanwälte richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz und sind bei hohen Streitwerten leider nicht billig ( just answer ist hier die große Ausnahme)

Ihc müsste hier wissen um was für Werte es genau geht, damit ich den Gegenstandswert bestimmen kann.

Wie Sie sehen lohnt sich ein Anwalt aber und vor allem bei so großen Sachen kann der Mandant das nicht alleine machen, vor allem wenn auf der Gegenseite jemand sitzt der einem nichts gutes will.

Wo sind Sie denn ? Unsere Kanzlei ( 2 Familienrechtler ich bin zudem noch Fachanwältin für Arbeitrsrecht) ist in Regensburg.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

... Ich wohne zur Zeit in München, das ist ja nicht sehr weit von Regensburg entfernt ... Um zu entscheiden, ob ich Ihnen einen Auftrag gebe oder nicht, müsste ich zumindest ungefähr wissen, was auf mich zukommt ... Gibt es nicht auch eine sog. Prozesskostenhilfe für Menschen mit wirklich sehr wenig Einkommen? Lg
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.


Sehr geehrte Frau Bernhardt,

nach München komme ich immer wieder sehr gerne, so dass die Entfernung wirklich kein Problem ist.

Es gibt in der Tat die sog. Verfahrenskostenhilfe, die zB beim Scheidungsverfahren greift.
Dazu darf man aber nicht viel Einkommen und Vermögen haben, so dasses darauf ankommt, was Sie verdienen. Beratungshilfe deckt die außergerichtliche Tätigkeit ab und wird ebenfalls aus der Staatskasse bezahlt. Ob Sie angesichts der Zahlungen, die Sie erhalten werden, diese allerdings bekommen weiß ich nicht.
Eher bekommen Sie noch Verfahrenskostenhilfe.

Rufen Sie mich doch am Montag nachmittag in meiner Kanzlei an, dann sprechen wir über die Sache. Und bitte nicht vergessen, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank, XXXXX XXXXX Sie dann gleich Montag an!
TELEFONNUMMER??
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr gehrte Frau Bernhardt,

die Nummer ist.

0941 /(NNN) NNN-NNNN

müsste eigentlich auch in meinem Profil hier bei just answer stehen.

Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.


Dankeschön, für Sie auch!
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.

bis Montag