So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen un Herren, mein Sohn ist am 21.06.2010

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen un Herren,

mein Sohn ist am 21.06.2010 18 Jahre alt geworden. Besucht die 11.Klasse des Gymnasiums. Mein Exmann hat bis zum 18. Geburtstag 330,00 € Unterhalt bezahlt, nun hat er die Zahlung auf 200€ gekürzt. Meinen Sohn aufgehetzt im Stände nun auch das Kindergeld zu. Mein Sohn hat keinerlei Einkünfte, wohnt bei mir, ich verhalte sein Auto uns sorge komplett für ihn. Kann mein Exmann die Zahlung auf 200€ kürzen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Information.

Mit freundlichen Grüßen
Gisela Ringwald
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

seit Eintritt der Volljährigkeit des Sohnes sind sowohl Sie als auch der Kindsvater barunterhaltspflichtig. Von daher ist es auch richtig, dass der Sohn sich auf dessen Bedarf das gesamte Kindergelt anrechnen lassen muss. Ob hier die Kürzung auf 200,- Euro gerechtfertigt ist, kann aber nicht beurteilt werden. Es kommt zur genauen Berechnung des Haftungsanteiles des Kindsvaters darauf an, wie hoch der Bedarf des Kindes nach Abzug des Kindergeldes ist und mit welcher Haftungsquote der Kindsvater haftet (verdienen Sie beide gleich, so haften Sie beide auch im gleichen Umfang für den Barunterhalt. Verdient einer von ihnen mehr, haftet er auch entsprechend für einen höheren Anteil am Bedarf des Kindes).

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben. Bei Unklarheiten Fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet sein sollte, bitte ich, die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz, RA
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

wenn Ihnen die Antwort weitergeholfen hat, bitte ich, durch Anklicken des Buttons "Antwort akzeptieren" meine Antwort zu akzeptieren, denn nur so kann der von Ihnen für die Beantwortung Ihrer Frage versprochene Betrag auch abgerechnet werden. Vielen Dank und

freundlichen Grüße

Scholz, RA