So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

ich lebe mit meinen mann in trennung habe mit ihm zwei kinder

Kundenfrage

ich lebe mit meinen mann in trennung habe mit ihm zwei kinder mein sohn ist drei und tochter ist über 3 monate alt , jetz wollt ich fragen wie es ausschaut und was ich machen kann da mein ex mann her geht und versucht meinen sohn ausdrücke über mich beizubringen wie z.b. schlampe
er geht her und trinkt bier, hat mir auch schon gedroht, und er ist auch her und wollte mich unter druck setzen in dem er her ist und meinte er wolle sich umbringen,
jetz hatte ich zwar das jugendamt nach rat gefragt aber meiner meinung nach hab ich von denen keine ordentliche hilfe sie meinten nur ja das mein ex mann verletzt sei und deswegen so reagiere aber ich seh nicht ein das er her geht und meinen sohn so zeug bei bringt. gut er hat das recht seine kinder zu sehen kein thema aber irgendwo seh ich da auch eine gefahr für die kinder wo das jugendamt wiederrum sagt das glauben sie nicht das er was macht usw aber er muss ja nur mal zu viel alkohol getrunken haben und dann sei wut bekomme.was kann ich mach
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende ,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich zu Ihrer Frage sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Das was sie das Schildern ist natürlich in dieser Form nicht hinnehmbar.Sie haben hier grundsätzlich zwei Möglichkeiten.


Zum einen könnten sie Strafanzeige wegen Beleidigung erstatten, zum anderen könnten sie gerichtlich versuchen das Umgangsrecht des Kindesvaters einzuschränken beziehungsweise vollständig zu entziehen. In diesem Zusammenhang weise ich Sie aber darauf hin, dass Sie Beweise also beispielsweise Zeugen brauchen.


Im Endeffekt rate ich Ihnen dringend an, einen im Familienrecht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen.



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Bei Bedarf fragen Sie gerne nach.

Ich hoffe Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag !




Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/57774



Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht