So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt im Arbeits-, Familien-, Straf- und Zivilrecht.
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

HALLO, frisch getrennt, frage haus wurde ein jahr vor eheschlie ung

Kundenfrage

HALLO,
frisch getrennt, frage: haus wurde ein jahr vor eheschließung gekauft (2005) auf seinen namen und sein geld, ich habe es mit hilfe meiner familie komplett renoviert, heirat war 2006, er wohnt seid 2 jahren 400km weit weg in einer wohnung wo er auch berufstätig ist, er sagt er braucht das haus nicht, aber er will den kaufpreis von mir oder eine montaliche miete, es gibt ein gemeinsames kind (geb. 2004)...welche ansprüche habe ich an das haus und unterhalt (ich bin nicht berufstätig), es gibt auch vermögen wie aktien, etc. auf seinen namen...danke
lg
sandra
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Der von dem Vater zuleistende Kindesunterhalt ist abhängig von seinem Einkommen.Er beziffert sich nach der sog. Düsseldorfer Tabelle auf mind. 364 € und kann bis zu 583 € betragen.

Ihr Getrenntlebendenunterhalt ergibt sich aus § 1361 BGB und beträgt 3/7 des verbleibenden Nettoeinkommens.

Die Nutzung des Hauses steht Ihnen zunächst gem. § 1361 b BGB zu, da Ihnen aufgrund des Kindes ein Umzug nicht zugemutet werden kann.

Nach den Grundsätzen der Zugewinngemeinschaft steht Ihnen - grob verallgemeinert -die Hälfte der Differenz zwischen dem sog. Anfangsverögen bei Eheschließung und dem Endvermögen bei Beendigung des Güterstandes zu .

Es kommt somit darauf an, welche Vermögenswerte während der Ehe erworben worden sind.

Das Haus wurde vor der Ehe gekauft und fällt daher nicht in den Zugewinn.

Eine genaue Berechnung setzt die Kenntnis aller Daten voraus.

Ratsam ist, eine unterhalts- und güterrechtliche Regelung zu treffen.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung .

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Ich biete Ihnen auch weiterhin meine Hilfe an.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen :

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen anhand Ihrer Sachverhaltsangaben. Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Dies hat in der Praxis zur Folge, dass vermeintlich ähnliche Sachverhalte zu unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben.

Selbstverständlich biete ich Ihnen in dieser und anderen Angelegenheiten auch weiterhin meine Hilfe an.

Soweit noch nicht geschehen,darf ich an die Akzeptierung meiner Antwort und den Ausgleich der Kosten erinnern.

Sofern Ihre Frage noch nicht abschliessend beantwortet sein sollte , machen Sie bitte von Ihrem Fragerecht Gebrauch .

Ich stehe Ihnen wegen Rückfragen gerne zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüssen

Dieter Michaelis

[email protected]

Tel : 0241 / 38241

Fax : 0241 / 38242

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht