So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Mein Mann ist ber Nacht zum Monster mutiert. Attakiert mich

Kundenfrage

Mein Mann ist über Nacht zum Monster mutiert. Attakiert mich verbal und mittlerweile auch körperlich vor unserer 4jährigen Tochter. Er beschimpft und beleidigt mich ohne Ende, droht mir mit schlafentzug bis ich am Ende bin, schließt die Badezimmertür ab, so daß ich nicht mehr die Toillette benutzen kann, droht mir, mich finanziell und gesundheitlich "fertig zu machen", will nicht mehr arbeiten gehen, damit ich Unterhalt für ihn zahlen muß usw. usw.
Auch vor unserer Tochter macht er keinen Halt. Er will das Kind so fertig machen, daß sie zum Kinderphsychater muß - so seine wörtliche Drohung. Wir haben eine gemeinsame Eigentumswohnung, auf welcher noch ca. 40 000 Euro Kredit lasten. Ich möchte diese Wohnung verkaufen, um mit meiner Tochter neu anfangen zu können, mein Mann lehnt dies ab.

Mittlerweile habe ich Angst, nach der Arbeit nach Hause zu gehen. Können Sie mir raten, wie ich mich verhalten soll?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende ,


vielen Dank für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich zu Ihren Fragen sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Das sind wirklich ungeheuerliche Zustände, die sie in ihrem eigenen Interesse und vor allem im Interesse des Kindes nicht weiter hinnehmen sollten.



Hier sollte schnellstmöglich gehandelt werden. Zunächst könnten und sollten sie manche achtens dafür sorgen,dass ihr Mann aus der Wohnung verwiesen wird. Dieses ist nach dem so genannten Gewaltsschutzgesetz möglich. Hierzu müssten sich an die nächste zuständige Polizei/ Staatsanwaltschaft wenden.



Dieses wäre auch schon der nächst Aspekt. Ihr Mann macht sich hier wegen Drohung (Paragraph 241 Strafgesetzbuch), Nötigung ( Paragraph 240 Strafgesetzbuch), Beleidigung ( Paragraph 185 Strafgesetzbuch) und Körperverletzung ( Paragraph 223 Strafgesetzbuch) strafbar, so dass sie in Erwägung ziehen sollten, insoweit Strafanzeige gegen Ihren Mann zu erstatten.



Zusätzlich sollten sie auch noch das Jugendamt einschalten, damit man ihnen auch von dort aus zur Seite steht. Bitte lassen Sie sich nicht einschüchtern. Nach ihrer Schilderung sind die Chancen sehr hoch, dass ihr Mann zunächst einmal der gemeinsamen Wohnung verwiesen werden kann.



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774


Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht