So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe eine Frage und m sste mich rechtlich beraten lassen.

Kundenfrage

Ich habe eine Frage und müsste mich rechtlich beraten lassen. Mein Mann und ich haben letztes Jahr im Mai geheiratet. Er ist Ungar, ich Deutsche. Wir haben in Ungarn geheiratet. Wir haben zusammen entschieden, nach Deutschland zu gehen. ich bin mittlerweile hier und zahle sowohl unsere Wohnung dort ( eigentum, als Kredit ) als auch hier an meinem Arbeitsplatz. Leider hat sich das Verhalten meines Mannes sehr von unseren Plänen entfernt und in der ganzen Zeit ( ab 22. ist es ein Jahr ) hat er mich nur 6x besucht, weil es mir finanziell nicht möglich war. Im ganzen haben wir ca. 2 Monate Ehezeit miteinander verbracht ) Wenn ich jetzt aufgrund der unterschiedlichen Lebensauffassungen eine Trennung anstrebe, ist die Trennungszeit aufgrund der Kürze der Ehezeit die Geiche oder kürzer ?

Vielen Dank
Anja Szakacs
Email:[email protected]
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Sie beide Ihren Lebensmitteltpunkt in Deutschland haben, richtet sich die Scheidung auch nach deutschem Recht. Dann ist grundsätzlich 1 Jahr Trennungszeit einzuhalten. Dies gilt auch bei nur kurzer Ehedauer.

Der Scheidungsantrag ist dann von einem Ehegatten zusammen mit einem Anwalt zu stellen.

Die finanzielle Auseinandersetzung und der Unterhalt können einvernehmlich aber auch vom Gericht geklärt werden,
raschwerin und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Soweit Ihr Mann noch in Ungarn lebt und Sie auch in Ungarn geheiratet haben, ist die Scheidung grundsätzlich nach ungarischem Recht zu vollziehen.

Welche Trennungsfristen hier gelten, ist mir nicht bekannt. Es muss aber - wie auch nach deutschem Recht - die entgültige Zerrüttung der Ehe gegeben sein.