So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

meine Ehe wurde 1999 geschieden. Seit diesem Zeitpunkt zahle

Kundenfrage

meine Ehe wurde 1999 geschieden. Seit diesem Zeitpunkt zahle ich an meine Ex Frau (56 Jahre)Unterhalt wegen Arbeitslosigkeit.Letztes Urteil, Vergleich Amtsgericht Leonberg 2007,
350€. Meiner EX wurde dabei ein fiktives Einkommen von 1276€ angerechnet.Ich bin Beamter und seit 2009 neu verheiratet. Ehefrau ist Rentnerin mit 750€ Einkommen. Meine Ex ist weiterhin arbeitslos, gemeisamer Sohn (27 Jahre) lebt bei ihr mit eigenem Einkommen (HartzIV).Weiterhin hat meine Ex einen Strafbefehl in Höhe von 800€, wegen Betrugs erhalten. Sie hatte die Auflage, mir ihre Bewerbungsunterlagen als Kopie zu zusenden. Sie hatte sich aber nie beworben. Der Richter bei der Verhandlung: "Null Unterhalt kann er nicht machen". Deshalb das fiktive Einkommen.
Besteht die Möglichkeit nach dem neuen Unterhaltsrecht die Zahlung irgendwann einzustellen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Man kann wie bereits 2007 mittels einer Abänderungsklage eine Änderung des Unterhalts nach unten erwirken.

Zunächst könnte man es auch einvernehmlich versuchen, aber es ist wohl nicht davon auszugehen, dass die ExFrau freiwillig verzichtet.

Dann wäre über das Gericht zu beantragen, dass der Unterhalt abgeändert wird. Dazu müssen aber entsprechende Gründe vorliegen.

Die dauerende Arbeitslosigkeit der Frau wäre anzuführen - diese ist verpflichtet selbst zu arbeiten.

raschwerin und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
was wären die entsprechenden Gründe einer Abänderungsklage ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
In erster Linie wären als Gründe anzuführen, wenn eine gravieren Änderung der finanziellen Situation eingetreten ist.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht