So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend ! Meine Frage an Sie betrifft einen Bekannten

Kundenfrage

Guten Abend !
Meine Frage an Sie betrifft einen Bekannten von mir;
dieser lebt seit mitlerweile 24 Jahren von seiner Frau getrennt;
er hat vor Jahren bereits vergeblich versucht mit Hilfe eines Anwaltes den Aufenthaltsort seiner Fau herauszufinden; und hat dann (aus Kostengründen nach 1/2 Jahr) aufgegeben,
Er lebt nun in einer neuen Beziehung; er selber ist schwerbehindert und möchte seine aktuelle Lebensgefährtin gerne heiraten.
Aufgrund seines geringen Einkommens (Erwerbsunfähigkeitsrente) kann er sich eine erneute kostenaufwendige Suche nach seiner "Noch-Frau" nicht leisten.
Gibt es aufgrund der langen Zeit die Möglichkeit ohne deren Zustimmung / in Abwesenheit o.ä. geschieden zu werden??
Vielen, vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Antwort !
Mit freundlichem Gruß

Pamela Hagn
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein, man kann nicht ohne Weiteres in Abwesenheit geschieden werden. Der Scheidungsantrag muss der Frau zugestellt werden und diese muss beim Scheidungstermin vor Gericht dabei sein.

Hier kann man über das Einwohnermeldeamt herausfinden, wo die Frau wohnt. Der Anwalt, der die Scheidung beantragt, wird das auch herausfinden.

Soweit die Frau nicht gefunden werden kann, besteht die Möglichkeit, die Frau nach dem Verschollenheitsgesetz für tot erklären zu lassen. Dann endet die Ehe automatisch.

Weniger dramatisch wäre auch, wenn die Zustellung des Scheidungsantrags durch öffentlichen Aushang vom Gericht erwirkt wird. Dann gilt die Scheidung als zugestellt und Ihr Bekannter kann auch ohne Anwesenheit der Frau geschieden werden. Das geht aber nur, wenn de Frau nachweislich nicht aufgefunden werden kann.