So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Schadensersatz
Zufriedene Kunden: 385
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schadensersatz hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Unsere 8 und 10-j hrigen Kinder haben Apps innerhalb einer

Kundenfrage

Unsere 8 und 10-jährigen Kinder haben Apps innerhalb einer Woche im Wert von 2 TSD Euro runtergeladen. Kann man gegen die Rechnung vorgehen?
Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schadensersatz
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

ich sehe keine gute Chancen für Sie. Denn Sie haben durch das nicht Aufpassen die Möglichkeit geschaffen, dass Ihre Kinder über Ihr Konto diese Downloads tätigen.

In vergleichbaren Fällen (0900-Anrufe) gingen die Gerichte von der Zahlungspflicht, wenn der Anschlussinhaber keine Vorkehrung getroffen hat, dass die missbräuchliche Nutzung nicht erfolgen kann. Rechtsprechung

Ich hoffe, Ihnen trotz der für Sie ungünstige Antwort geholfen zu haben.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es rechtens sein kann, dass 8-jährige Kinder Spiele im "Wert" von 2 TSD Euro via Internet buchen können. Bei jedem Straßenverkauf über 10 Euro werden sie nach ihrer Geschäftsfähigkeit gefragt...
Bitte Antwort von weiterem Anwalt prüfen.
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich gern wie folgt beantworten:

Ihre Bedenken bestehen m.E. zu Recht und zwar wg. § 108 BGB, welcher folgenden Wortlaut hat:

§ 108 Vertragsschluss ohne Einwilligung
"(1) Schließt der Minderjährige einen Vertrag ohne die erforderliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters, so hängt die Wirksamkeit des Vertrags von der Genehmigung des Vertreters ab.
(2) Fordert der andere Teil den Vertreter zur Erklärung über die Genehmigung auf, so kann die Erklärung nur ihm gegenüber erfolgen; eine vor der Aufforderung dem Minderjährigen gegenüber erklärte Genehmigung oder Verweigerung der Genehmigung wird unwirksam. Die Genehmigung kann nur bis zum Ablauf von zwei Wochen nach dem Empfang der Aufforderung erklärt werden; wird sie nicht erklärt, so gilt sie als verweigert.
(3) Ist der Minderjährige unbeschränkt geschäftsfähig geworden, so tritt seine Genehmigung an die Stelle der Genehmigung des Vertreters."

Durch das kostenpflichtige Runterladen der Apps haben Ihre Kinder letztlich nichts anderes als schwebend unwirksame Verträge abgeschlossen, zu deren Wirksamkeit Ihre Genehmigung als gesetzliche Vertreter erforderlich ist.

Solange diese nicht vorliegt, gibt es auch keinen wirksamen Vertrag, der zur Zahlung verpflichten würde.

Ich würde Ihnen daher empfehlen, der Gegenseite mitzuteilen, dass das Runterladen bzw. die Verträge ohne Ihre Einwilligung erfolgt sind und auch nicht genehmigt werden.
Gleichzeitig sollten Sie allerdings mitteilen, dass die Apps gelöscht und nicht genutzt werden.

Und schließlich sollten Sie -und das ist kein juristischer Rat, sondern einer, den ich Ihnen als Vater von zwei Kindern gebe - Ihre Kinder "ins Gebet" nehmen!!!

Die Antwort des Kollegen Abogado erklärt sich aus den sog. Download-Fällen bzw. in den Fällen von Urheberrechtsverletzungen durch illegalen Download von z.B. Musik oder Filmen. In diesen Fällen ist es tatsächlich so, dass die Rechtsprechung den jeweiligen Inhaber des Internetanschlusses wegen mangelnder Überwachung von Minderjährigen, die diesen Anschluss nutzen, auf Schadensersatz etc. in Anspruch nimmt.

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben und stehe für Rückfragen gern zur Verfügung. Sollten keine Rückfragen sein, wäre ich für das Akzeptieren der Antwort dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Schadensersatz
Zufriedene Kunden: 385
Erfahrung: Fachanwalt für Arbeitsrecht
rafozouni und weitere Experten für Schadensersatz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für das Akzeptieren der Antwort und das positive Feedback.

Ihrer Bitte um direkte Kontaktaufnahme würde ich gern nachkommen, habe aber keine Kontaktdaten von Ihnen. Ich darf Sie daher der Einfachheit halber bitten, sich mit mir in Verbindung zu setzen. Meine Kontaktdaten können Sie einfach meinem Profil entnehmen.

Telefonisch bin ich am kommenden Montag (05.09.2011) wieder in der Kanzlei erreichbar.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schadensersatz