So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Schadensersatz
Zufriedene Kunden: 26348
Erfahrung:  Rechtsanwalt im Bereich des Schadensersatzrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schadensersatz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, bei einem Besuch im Restaurant hat die Bedienung

Kundenfrage

Guten Abend, bei einem Besuch im Restaurant hat die Bedienung mir versehentlich den Espresso über mein weißen Leinenkleid geschüttet. Man empfahl mir das Kleid zu waschen da die Flecken ohne weiteres rausgehen würden. Ich habe das Kleid noch in selber Nacht gewaschen aber die Flecken sind geblieben. Am nächsten Morgen habe ich die Bedienung (Partnerin des Restaurantbesitzers) angerufen und sie empfahl mir das Kleid in die Reinigung zu bringen. Ich habe das Kleid in die Reinigung gebracht aber auch hier konnte der Flecken nicht beseitigt werden. Ich habe das Kleid ins Restaurant gebracht und man versicherte mir, dass das Kleid der Versicherung vorglegt wird und diese es evtl. reinigen würde?! Ich war mit weiteren Experimenten an meinem Kleid nicht einverstanden und habe ausdrücklich darum gebeten den Schaden der Versicherung zu melden. Nach einer Woche kriegte ich dann einen Anruf wo man mir sagte die Versicherung hätte das Kleid gereinigt und die Flecken seien raus. Ich wollte das Kleid abholen aber das Restaurant sagte mir ich könnte nur zu den offiziellen Öffnungszeiten vorbeikommen. Da mir langsam der Kragen platzte habe ich gebeten das Kleid per Post zugeschickt zu bekommen. Da man sich weigerte und sagte ich müsse ein Schreiben der Versicherung unterschreiben wurde ich hellhörig. Da ich den Namen der Versicherung kannte habe ich dort angerufen und nach dem Schadensfall gefragt. Zu meinem erstaunen musste ich erfahren, dass das Restaurant den Schaden nicht gemeldet hat und sogar keine Versicherung besitzt weil die Rechnung nicht bezahlt wurde. Inzwischen habe ich einen Brief dem Besitzer geschrieben und um Rückerstattung der Kosten für das Kleid gebeten (gekauft im April 2010, 169,00 €, 2 x getragen). Ich habe den Brief per Einschreiben mit Rückschein gestern verschickt. Heute habe ich nun per Post das Kleid zugeschickt bekommen. Muss ich dass so hinnehmen oder kann ich hier Schadensersatz (in welcher Höhe?) geltend machen? Das Kleid war fast neu und jetzt ist es mehrfach gewaschen und die Flecken sind auch nicht zu 100% raus!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Schadensersatz
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ja, den Schadensersatz können Sie per Mahnbescheid (online) geltennd machen. Der Schadensersatz ergibt sich dabei aus § 823 BGB. Das Verhalten der Bedienung muss sich dabei der Restaurantbesitzer zurechnen lassen.

Das Problem ist wie Sie selbst erkennen, die Schadenshöhe.

Bei dem hier vorliegenden Streitwert ist ein Sachverständigengutachten, welches mehrere 100 EUR kosten wird natürlich absolut überzogen.

In diesem Falle behilft sich ein Amtsgericht mit zwei Möglichkeiten.

1. Der Schadensschätzung: Ein Richter hat die Möglichkeit nicht nur Beweis durch Gutachten zu erheben, sondern auch den Schaden selbst, aufgrund seiner persönlichen Erfahrung zu schätzen. Wie Sie sich denken können, kann dies natürlich zu höchst unterschiedlichen Ergebnissen führen.

2. Der Verfahrensführung nach freiem Ermessen. Bei dem hier vorliegenden Streitwert, ist ein Rechtsmittel im gerichtlichen Verfahren nicht gegeben, da die Berufungssumme nicht erreicht wird. Das bedeutet, die Entscheidung des Amtsrichters ist unanfechtbar. Der Richter kann das Verfahren nach freiem Ermessen führen und seine Entscheidung nur kurz zu begründen.

Für Sie bedeutet das: Sie sind in der Schadensschätzung absolut frei. Soweit der Fleck nicht ganz raus ist, das Kleid einige male gewaschen ist, das Kleid nun für einen Restaurantbesuch nicht mehr unbedingt geeignet ist und Ihnen die Schadensregulierung einiges an Zeit und Nerven gekostet hat, schätze ich persönlich den Schaden auf 50-70 EUR. Ein Richter kann den Schaden aber genau so gut höher oder niedriger schätzen. Einen verbindlichen Wert werden Sie nicht erhalten.

Sie müssen einem Richter gegebenenfalls ausführlich mitteilen, welche Mängel das Kleid nunmehr hat, dass Sie es nur mehr eingeschränkt verwenden können, u.s.w.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


RASchiessl und weitere Experten für Schadensersatz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schadensersatz