So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an schraubendreher.
schraubendreher
schraubendreher, Kfz-Mechatroniker
Kategorie: Renault
Zufriedene Kunden: 2226
Erfahrung:  Mechaniker, Mechatroniker
61492095
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Renault hier ein
schraubendreher ist jetzt online.

Hallo..Mit den Minus Graden ab - 10 Grad 203 K T-Model 215

Kundenfrage

Hallo..Mit den Minus Graden ab - 10 Grad 203 K T-Model 215 Tkm Fhrl. habe ich seit 2 Wochen ein Start Problem ..Hämmern,,in der Kaltstart Vase..( als würden nur zwei von vier Zylinder den Motor durchdrehen..Das sogennante Sägen im Leerlauf wenn die Warmlaufzeit vorbei ist..Aber im Teillastbereich sind dies Symtome weg.
Der Teillastentlüftungsschlauch ..unterhalb des Luftfilters ist i.O..was aber hinter und unter dem Kompressor noch weiter verläuft..und vielleicht undicht ist und falsche Luft saugt weis ich nicht..Weil man nicht ran kommt ohne den Kompressor auszubauen..Die beiden Stecker am Nockenwellensensor sind übrigens auch verölt.Momentan dreht der Motor nur noch mit den Anlasser durch..zündet aber nicht..Was kann ich machen..Arbeite selbst bei Mercedes aber nicht als Mechaniker. Kurztest wurde durchgeführt.Man meinte der Zylinderkopf müsste kplt .ersetzt werden..was mich etwas ins Staunen versetzt..Bin selbst Kfz.-Meister (1996 )
Bitte um einen Aussagekräftigen Rat.Danke K-H
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Renault
Experte:  schraubendreher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank, dass Sie sich für JustAnswer entschieden haben.
Nach besten Wissen und Gewissen, möchte ich Ihre Frage beantworten.


Ein schlechtes Startverhalten und der sehr hohe Verbauch deuten auf einen Fehler im Bereich der Einspritzung hin. Beim W203 kommt es sehr häufig zu Ablagerungen an den Einspritzdüsen. Durch diesen Fehler verringert sich besonders im kalten Zustand die Einspritzmenge und es kann dazu führen, dass es zu Ausfall der Zylinder kommt. Da Sie auch erwähnen, dass das Problem im betriebswarmen Zustand verringert wird, deutet dies auch auf verkorkte Einspritzdüsen hin.
Die Kurbelgehäuseentlüftung wurde zu einem starken Ölverlust führen. Wenn dies nicht der Fall ist, kann man dies eigentlich als Fehlerquelle ausschließen.
Auch die Vermutung der Falschluft kann ich nicht teilen, da dies nicht nur in gewissen Betriebszuständen auftritt, wenn eine Beschädigung im Bereich der Luftzufuhr- oder Unterdruckschläusche vorliegt.


Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten"
kostenfei zur Verfügung und würde mich über eine Bewertung und Akzeptierung
Ihrerseits sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen:
Schraubendreher
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für diese Auskunft...Aber warum passiert das plötzlich von einem Abstellen am Abend nach einer fahrt von 60 km von Ort zu Ort..und am nächsten Tag Früh beim wieder Inbetriebnehmen .Wo am Vortage keinerlei etwas zu spüren war.! Nur im Leerlauf das Sägen von 800 U/min bis 1000 U/min.?????? dann schon nicht mehr wenn ich etwas Gas gebe.1
Experte:  schraubendreher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dies kann durchaus mit dem momentanen sehr gerigen Temperaturen zusammen hängen. Das Fahrzeug erhöht in der Kaltlaufphase die Einspritzmenge, damit die Betriebestemperatur und die Abgasrichtwerte schneller erreicht werden. Wenn nun aber durch eine Ablagerung nicht die ausreichende Menge Kraftstoff ankommt, läuft der Motor zu mager.


Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten"
kostenfei zur Verfügung und würde mich über eine Bewertung und Akzeptierung
Ihrerseits sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen:
Schraubendreher
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Als Beispiel nur...mal kurz..Heute war bei uns in der MB Werkstatt..ein ähnlicher Fall ..der Teillastschlauch unter dem luftfilter der zwischen DKS und LMM liegt und nach unten zum Kurbelgehäuse am Kompressor vorbei über ein <rückschlagventil führt war total zersetzt.und saugte Falschluft..dystemer Motor sägte im Leerlauf..wie bei mir..nur das meiner noch so gut wie ganz war und schon durch die verstärkte Variante ersetzt war..aber am unteren Ende ich noch nicht schauen konnte ob er dort noch Dicht und im System Ein kleines aus Plast bestehendes Rückschlag Ventil gibt dem Med ium der Entlüftung den Weg nach oben richtung weiteren Gummischlauch zum Ansaugrohr weiter..Was macht in diesem Fall die Lamdasonde ??? wenn der Rest unten schadhaft ist und eingesissen...???
Experte:  schraubendreher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn das Fahrzeug wie beschrieben Falschluft zieht, würden Sie dies als Fehlermeldung im Fehlerspeicher abgelegt. Desweiteren kann man dies anhand einer Abgasuntersuchung genau erkennen, wenn man die Werte erkennt.


Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten"
kostenfei zur Verfügung und würde mich über eine Bewertung und Akzeptierung
Ihrerseits sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen:
Schraubendreher
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Und wenn es die verkorten Ventilschäfte oder Ventilsitze der Einlassventile sind.! Was halten sie von einer Edoskope Sichtprüfung in den Verbrennungsraum der genannten 1. und vierten Zylinder ..die bei der Fehleranalyse genannt waren.oder vom Freibrennen im Fahrversuch mit 40% Bioethanol als Tank Beimischung...
Experte:  schraubendreher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn es sich um verkorkte Ventile handelt, würde dies auch bei einer Druckverlustprüfung auffallen. Von dem Versuch des Freibrennen mit Bioethanol kann ich aus meinen Erfahrungen nichts prositives berichten.


Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten"
kostenfei zur Verfügung und würde mich über eine Bewertung und Akzeptierung
Ihrerseits sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen:
Schraubendreher