So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Renault
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Renault hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Hallo, mein Laguna Grandtour 2,2 DCI Baijahr 2003, zieht

Kundenfrage

Hallo,

mein Laguna Grandtour 2,2 DCI Baijahr 2003, zieht beim anfahren die ersten 7-8 m langsamer als ein Fahrra, trotz 150 PS. Erst nach diesen 7-8 m gibt er dann Gas. Ich bin nicht imstgande, schnell in eine Kreuzung oder in einen Kreisverkehr einzufahren, stelle also permanent ein Hinderniss dar. Dieses Problem habe ich seit April diesen Jahres. Mein Auto war schon dreimal deswegen in der Werkstatt, insgesamt 5 Wochen, aber die finden den Fehler nicht. Zwei Bauteile wurden ausgewechselt aber die waren nicht ursächlich. Nun wurde eine komplett neue Software aufgespielt und es ist immer noch der gleiche Fehler. Nun sagt die Werkstatt, mehr könnten sie nicht tun. Sie könnnten eventuell noch die gesamte Einspritzung auswechsel, das koste aber fast 2.000 € und es ist nicht garantiert ob der dann wieder richtig zieht.
Ich hatte früher schon einmal einen Ranaullt, den R 20, mit dem war ich auch nicht zufrieden. Ich dachte das hätte sich jetzt geändert, aber nichts da. Ich werde vermutlich keine Renault mehr kaufen und kann nichts gutes darüber sagen.
Vielleicht können sie mir trortzdem weiterhelfen.

Freundliche Grüße aus Glöppingen
Erwin Hartmann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Renault
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Herr Hartmann

Eine schöne Frechheit, die sich die Werkstatt da erlaubt hat. Zunächst möchte ich anmerken, dass sie eventuell in Erwägung ziehen sollten, rechtlich gegen die Werkstatt vorzugehen. Immerhin hat man Ihnen eine sicher nicht ganz kleine Menge Geld aus der Tasche gezogen und konnte bisher keinen Reparaturerfolg verzeichnen.

Wenn Sie Mitglied im ADAC oder AvD sind, können Sie sich kostenlos an die dortige Rechtsberatungsstelle wenden - alternativ natürlich auch hier bei Justanswer in der enstprechenden Kategorie an einen Anwalt.


Das Problem kann in Ihrem Fall an der Ladedruckregelung zu suchen sein. Bei Ihrem Motor handelt es sich, wie Sie sicher wissen, um einen turboaufgeladenen Motor. Das bedeutet, der Motor schöpft seine für einen Diesel hohe Leistung aus der "Zwangsbeatmung" durch einen Turbolader (Turbinengebläse). Bei einem Abgasturbolader liegt es in der Natur der Sache, dass er bei niedriger Drehzahl zunächst wenige Umdrehungen macht, also wenig Ladedruck vorhanden ist. Nach kurzem Innehalten ist der Ladedruck dann da und "die Post geht ab" , so werden Sie Ihren Wagen sicher auch in Erinnerung haben.

Liegt nun an der Ladedruckanlage ein Fehler -gleich welcher Art vor- geht das Steuergerät auf Notlauf und setzt den Ladedruck auf Null sowie den Förderbeginn (wie der Zündzeitpunkt beim Benziner) auf einen Sicherheitswert zurück; Resultat ist ein erheblicher Leistungseinbruch.

Eine weitere Möglichkeit ist auch ein fehlerhafter Fahrpedalgeber, Raildrucksensor oder eine fehlerhafte Einspritzpumpe - jedoch verstehe ich nicht, wie es möglich ist, dass eine Renault Vertragswerkstatt den Fehler nicht lokalisieren kann - verfügt man doch über alle Messwerkzeuge, Unterlagen und Diagnosecomputer.

Können Sie eventuell Angaben über die ausgelesenen Fehlercodes machen?


Viele Grüße!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Herr Hoffmeister,
ich bedanke XXXXX XXXXX für die Auskunft und werde versuchen, das umzusetzen, was Sie mir empfohlen haben. Ggf. werde ich mich nochmals mit Ihnen in Verbindung setzen. Vielleicht können Sie mich an einen weiteren Experten wegen Bezahlen der Rechnung