So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Stefan Dyrna.
Stefan Dyrna
Stefan Dyrna, Kfz-Meister
Kategorie: Renault
Zufriedene Kunden: 7
Erfahrung:  Kfz-Meister und Kfz - Sachverständiger, Renault-Spezialist seit 10 Jahren
44052735
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Renault hier ein
Stefan Dyrna ist jetzt online.

die fahrer und beifahrer t ren bei meinem Kangoo Bj 2002 55KW

Kundenfrage

die fahrer und beifahrer türen bei meinem Kangoo Bj 2002 55KW lassen sich weder mit der fernbedienung noch mit dem schlüssel aufsperren. was kann ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Renault
Experte:  Stefan Dyrna hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

sprechen wir hier nur von den vorderen Türen oder betrifft es die Türen rundum?
Ist das Klicken des Relais zu hören, oder bleibt das Fahrzeug beim Betätigen der Funkfernbedienung komplett "stumm"? Werden die Blinkleuchten beim Betätigen mittels Fernbedienung angesteuert?

Dass sich das Fahrzeug auch nicht mehr über die mechanischen Schließzylinder der Türen öffnen lässt hängt meist mit einer Schwergängigkeit der Mechanismen zusammen. Im Regelfall wurden die Schließzylinder acht Jahre lang nicht betätigt, was zur Folge hat, dass sich die Schließplättchen im Zylinder auf Grund von Korrosion nicht mehr korrekt positionieren, wenn der Schlüssel eingeführt wird.
Als Folge dreht der Zylinder in der Regel leer durch. Das ist ein Schutz gegen gewaltsames öffnen. Früher konnte man mit einem großen Schraubenzieher den kompletten Zylinder gewaltsam herumdrehen und das Fahrzeug war entriegelt. Um dies zu verhindern wurde dieser mechanische Schutz eingebaut.

Zunächst würde ich empfehlen, ein geeignetes Kriechöl (Caramba, Nähmaschinenöl, etc...) in den Schließzylinder zu sprühen. Nach längerer Einwirkzeit sollte es wieder funktionieren.

Anschließend kann man sich der weiteren Diagnose widmen und prüfen, welcher Defekt in der Zentralverriegelung vorliegt.

Wurde der Ersatzschlüssel bereits ausprobiert? Blinkt die rote Kontroll-LED am Schlüsselkopf, wenn dieser betätigt wird?

Ohne eingehende Details zum Fehlerbild kann man die Schadensursache leider nicht aus der Ferne eingrenzen.

Beste Grüße,
Stefan Dyrna
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo,
es fing mit der beifahretür an dann ein paar wochen später die fahrertür.
die beiden anderen türen und der kofferraum funktionieren und ich höre ein relais im amaturenbrett klicken wenn ich den schlüsseö betätige.
der tip mit dem kriechöl funktioniert nicht. der zylinder dreht auch nicht durch.
ich merke dass sich der knopf bewegt, aber es geht einfach zu schwer und ich möchte den schlüssel nicht abbrechen.
Experte:  Stefan Dyrna hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

Verzeihung für die späte Rückinfo.
Da das Problem nur an den vorderen Türen und dazu noch zeitlich versetzt auftrat, kann man ein Problem mit der Ansteuerung der Stellmotoren ausschließen.

In Betracht kommen nun zwei Möglichkeiten:

1. Die Stellmotoren der ZV in den Türen sind defekt. In diesem Fall sind die defekten Stellmotoren zu ersetzen.

2. Es könnte auch ein Kabelbruch in den Durchführungen der Türkabelstränge vorliegen.
Wenn sie die Türen öffnen (von innen sollte es auch mit defekter ZV möglich sein), so sehen sie pro Tür eine Gummitülle, durch die der Kabelstrang von der Karosserie in die Türen geführt wird. Da die Kabelstränge an dieser Stelle einer hohen mechanischen Belastung ausgesetzt sind, kommt es hier vermehrt zu Kabelbrüchen.
Indem man den Stecker karosserieseitig löst und dann den Gummischlauch zurückzieht, kann man einen Kabelbruch recht einfach per Sichtprüfung feststellen.
Sollte ein Kabel gebrochen sein, so empfehle ich, es nicht an der gebrochenen Stelle zu Löten, da dies auf Grund der mechanischen Belastung nicht lange halten wird. Besser ist es, wenn man ein Stück neues Kabel einzieht und die Lötstellen an unbewegten Stellen des Kabelstranges platziert.
Sollten Sie sich zum Austausch der Türkabelstränge entscheiden, so bitte ich zu beachten, dass es in der Vergangenheit zu Fehlbepinnungen der Ersatzteile kam. Das bedeutet, dass im Ersatz-Kabelstrang Minus- und Plusleitung der Stellmotoren verpolt waren. Daher ist zu prüfen, ob die Stellmotoren nach der Instandsetzung in die richtige Richtung arbeiten. Falls nicht, so sind Minus- und Plusleitung lediglich zu vertauschen. Dann sollte alles wieder funktionieren.

Beste Grüße,
Stefan Dyrna

Ähnliche Fragen in der Kategorie Renault