So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Reiserecht
Zufriedene Kunden: 22860
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung reiserechtlicher Mandate.
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Reiserecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir haben bei Easyjet Online einen Flug für 6 Personen nach

Beantwortete Frage:

Wir haben bei Easyjet Online einen Flug für 6 Personen nach London und zurück gebucht. Da wir das frühzeitig getan haben, war der Preis günstig. Nun ist eine Person erkrankt und wir haben sie durch einen anderen Mitflieger ersetzt. Das Ersetzen ist ein sehr simpler Vorgang auf der Easyjet-Website, bei dem man einfach unter den Namen des ausscheidenden Passiers den Namen des neuen einsetzt. Dafür nimmt Easyjet EUR 42 pro Flug, also EUR 84 für hin und zurück. Und für das Bezahlen muss man auch noch bezahlen. Das ist viel Geld für wenig Leistung, aber ich bin bereit, den Betrag zu akzeptieren. Was mich aber mächtig stört, ist dass der neue Passagier auch einen neuen Flugpreis zu bezahlen hat. Den aktuell gültigen Flugpreis, der wesentlich höher ist als der ursprüngliche, setzt Easyjet an. Aber wir haben doch keinen neuen Flug gebucht. Wir haben doch nur eine Person durch eine andere ersetzt.

Ist das Verhalten von Easyjet üblich und rechtens?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Reiserecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich nachfragen: Soll denn der neue Fluggast den Flugpreis komplett neu entrichten, oder soll für diesen die Differenz zwischen neuem und zuvor gebuchtem Flugpreis gezahlt werden?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das hat Easyjet auf meine Anfrage hin geantwortet:


 


In Bezug auf Ihre E-Mail möchte ich Sie informieren, dass wenn Sie den Namen des Passagiers ändern möchten, zahlen Sie:
- die Namensänderungsgebühr in Höhe von 48.00 EUR (telefonisch)/ 42.00 EUR (online). Diese Gebühr ist pro Person pro Strecke.
- die Preisdifferenz zwischen dem alten und neuen Sitzpreis
- die Kreditkartengebühr, wenn Sie für die Namensänderung mit einer Kreditkarte zahlen.


 


 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre klarstellenden Ergänzungen.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die zusätzlich in Rechnung gestellten Kosten und Gebühren rechtlich nicht zu beanstanden sind.

Auf der Grundlage der Vertragsbedingungen (AGB) der Fluggesellschaften wird regelmäßig bestimmt, dass eine Namensänderung nur gegen Erhebung einer entsprechenden Änderungsgebühr erfolgen kann - Namensänderungsgebühr.

Zudem wird in diesen Fällen die Differenz zwischen dem aktuellen Flugpreis und dem ursprünglich bezahlten Preis in Rechnung gestellt - Punkt 2 der E-Mail-Mitteilung.

Schließlich fällt nach den AGB nahezu sämtlicher Anbieter zusätzlich auch eine Kreditkartengebühr an, soweit dieses Zahlungsmittel bei der Namensänderung zum Einsatz gelangt.

Die geltend gemachten Kosten gehen somit rechtlich in Ordnung.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Reiserecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, ob gegebenenfalls noch Klärungsbedarf besteht, bzw., was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden. Auf die Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur erläutern.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflichst, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Kostenlose Rechtsberatung ist nicht erlaubt.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt