So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Reiserecht
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Reiserecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe über das Reiseportal HotelClub (Firmensitz

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe über das Reiseportal HotelClub (Firmensitz Australien) im Juni einen neuntägigen Hotelaufenthalt auf den Philippinen gebucht. Der Betrag in Höhe von 1.455,- wurde direkt von meiner Kreditkarte abgebucht, ich bekam im Gegenzug einen Confirmation Voucher über die erfolgte Buchung.

Letzte Woche habe ich Hotelclub erneut kontaktiert um mit dem Hotel in Kontakt zu treten um den Flughafentransfer zu regeln. In diesem Zusammenhang wurde ich darüber informiert, das es ein Problem mit meiner "Reservierung" gibt, da das von uns gewählte Hotel vom 31.12. bis 2.1. überbucht ist.

Im Gegenzug wurde uns für die zwei Nächte die Übernachtung in einem anderen Hotel angeboten, das vom Standard allerdings nicht vergleichbar ist.

Es wurde uns angeboten die "Reservierung", ich verstehe das als verbindliche Buchung, aufzugeben was wir aber nicht können und wollen. Zwischenzeitlich sind alle Alternativen ausgebucht, auch die Flüge sind schon längst gebucht.

Zur Not wären wir bereit in ein anderes Hotel zu gehen, dass sollte aber zumindest den gleichen Standard haben.

Welche Möglichkeiten habe ich nun gegenüber HotelClub und welche Kompensationsleistung ist hier angemessen? Ich habe bereits angekündigt, dass ich das Angebot nicht akzeptiere und mir juristische und kommunikative Schritte vorbehalte.

Viele Grüße
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Reiserecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie können Schadensersatz verlangen.

Sie haben die Wahl:

Gibt es vergleichbares oder leicht besseres Hotel, dann buchen Sie dies. Mehrkosten muss das andere Hotel tragen.

Gibt es kein anderes Hotel, dann treten Sie vom Vertrag zurück und verlangen Schadensersatz für entgangene Urlaubsfreuden.
raschwerin und 2 weitere Experten für Reiserecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Warum muss das Hotel die Mehrkosten übernehmen und nicht das Reiseportal über das ich gebucht habe?

Gegenüber wem mache ich den Schadenersatz geltend? Dem Reiseportal oder dem Hotel

Viele Grüße
Robert Trenkel
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es kommt darauf an, wer die Überbuchung zu verantworten hat.

Im Zweifel wird dies das Reiseportal sein und dann haften die natürlich.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Schwerin,

danke für die Ergänzung. Ich sehe allerdings nicht ein, warum für die Klärung Ihrer ersten Antwort nun weitere 38,- Euro fällig werden.

Gruß
Robert Trenkel
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es werden keine weitere 38 Euro fällig.