So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BigDaddyXD.
BigDaddyXD
BigDaddyXD, Informatiker
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 1675
Erfahrung:  Microsoft Certified Professional, Microsoft Certified Desktop Support Technican,...
65503138
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
BigDaddyXD ist jetzt online.

Hallo Herr Lehmann. da bin ich wieder, und es geht um die

Beantwortete Frage:

Hallo Herr Lehmann.da bin ich wieder, und es geht um die Weiterentwicklung unserer Stundenmeldung.
Der nächste, wichtige Schritt, sit die Auswertung des Arbeitsblattes "Arbeitszeitnachweis". Für jeden Kunden, der dort in der Spalte K eingetragen ist, soll beim Schließen oder Öffnen der Datei eine zusätzliche Arbeitsmappe angelegt werden, in der die Arbeitszeiten und Summen für den jeweiligen Kunden separat aufgelistet werden. Ich habe das mal an einem Beispiel durchexerziert. ich schicke Ihnen die Datei per Email.
MfG MM
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Computer
Experte:  BigDaddyXD hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag,

ich habe mir das mal angeschaut und eine Weile in meinem Kopf durchgespielt. Die erforderlichen

Codeerweiterungen wären wirklich ENORM. Das bezieht sich zum einen auf den Aufwand für die Entwicklung,

später aber auch auf deutlich verlängerte Ladezeiten beim Öffnen der Datei.

Da meine Haupttätigkeit außerhalb von JustAnswer in der Beratung liegt würde ich vorschlagen dass wir

erst einmal den Zweck der Funktion klären, sodass ich dann vielleicht in der Lage bin eine

unterm Strich besser geeignete Implementierung zu identifizieren.

Was ich bisher verstanden habe wäre dass Sie die Möglichkeit brauchen die Werte nach einzelnen

Kunden zu filtern. Sehe ich das richtig? Können Sie das vielleicht noch etwas weiter ausführen?

Danke ***** *****ß,

Marcel Lehmann

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ja, ich hatte daher schon ein wenig mit der Pivot-Funktion herumgespielt, bin da aber nicht weitergekommen, weil mir die Zeit und die Fachkenntnis fehlt.
Der Sinn der gewünschten Funktion ist, dass für jeden Kunden ein Tabellenblatt erstellt werden soll, das ungefähr so aussieht wie beim Beispiel Attayaibi/Breuer, um diese Arbeitsblätter jeweils als separaten Leistungsanchweis ausdrucken und den Kunden zur Unterschrift vorlegen zu können. Später werden diese Leistungsnachweise dann den Rechnungen beigefügt.
Ich dachte, dass dies am besten erst mal pro Mitarbeiter in der jeweiligen Stundenmeldung erfolgen soll.
In einem weiteren Schritt hatte ich überlegt, dass es optimal wäre, wenn aus ALLEN Stundenmeldungen die einzelnen Kunden extrahiert werden und die Einsätze kalendarisch in einem eigenen Leistungsnachweis aufgelistet werden könnten. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass das noch schwerer umzusetzen ist, daher habe ich erst mal obige Lösung angedacht. Ich hatte gehofft, dass diese leichter umzusetzen ist. Wenn der zweite Schritt zu aufwändig ist, kann ich notfalls darauf verzichten, aber die Auswertung pro Kunde und Mitarbeiter wäre die Mindestlösung, um bei der Optimierung der Arbeitsabläufe voranzukommen.
Experte:  BigDaddyXD hat geantwortet vor 2 Monaten.

Okay, also unter dem Strich wollen Sie die Eingabedaten im Arbeitszeitnachweis-Feld nach Mitarbeitern und/oder Kunden filtern können und daraus Auswertungen gewinnen. Richtig?

Falls ja würde ich eine Lösung vorziehen die direkt alle Daten aus den Arbeitszeitnachweisen zental sammelt und die Daten und auch die Summen/Ergebnisse nach Mitarbeiter und/oder Kunde filterbar macht.

Was denken Sie darüber?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Tendenziell klingt das gut. Das Ergebnis sollte aber eine bestimmte Form haben und die Nachbearbeitungszeit sich in Grenzen halten. Der Vorteil der von mir skizzierten 1. Lösung wäre, dass jeder Mitarbeiter nach Fertigstellung der Stundenmeldung die einzelnen Leistungsnachweise pro Kunde fertig serviert bekommt und diese einfach ausdrucken kann.
Bei der großen Lösung (also Mitarbeiter übergreifende Auswertung nach Kunden) wäre der Vorteil, dass ich einen einzigen Leistungsnachweis pro Kunde erstellen könnte, in dem alle Einsätze von allen Mitarbeitern, die für den jeweiligen Kunden tätig waren, gelistet sind und die dort aufgeführten Summen direkt in die Rechnung übertragen werden können. Ein möglicher Nachteil wäre, dass ich warten muss, bis ALLE Mitarbeiter ihre Stundenmeldung fertig gestellt habe, bevor ich mit der Auswertung beginnen kann, und dass die so erstellten Leistungsnachweise jeweils an einen ausgeählten Mitarbeiter geschickt werden müssen, der diesen dann ausdrucken und vom Kunden unterschreiben lassen muss.
Beide Lösungen wären eine Verbesserung der jetzigen Situation und hätten ihre Vor- und Nachteile. Wenn beides umsetzbar ist (und der Aufwand für eine der beiden Lösungen nicht ungleich größer ist), könnte man vielleicht beides ausprobieren, um dann zu schauen, was sich als praxistauglicher erweist.
Experte:  BigDaddyXD hat geantwortet vor 2 Monaten.

Von der automatischen Generierung der Arbeitsblätter inklusive Erfassung und Auswertung der Daten würde ich wie gesagt absehen. Von dem was bisher an Verarbeitungszeiten bei Ihren Kunden schon bei dem bisherigen Code zurückgekommen ist, müssten wir von mehrminütiger Verarbeitung bei jedem Öffnen und Schließen ausgehen.

Bei der zentralen Datensammlung ist eine Auswertung ja dann auch nach dem Filter Mitarbeiter UND Kunde möglich, woraus dieselbe Auswertung erfolgt die ansonsten in den Sheets des Mitarbeiters liegt.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ok, dann zentrale Datensammlung!
Experte:  BigDaddyXD hat geantwortet vor 2 Monaten.

Okay, wie besprochen gehen wir das ganze dann nach unserer beidseitigen Verfügbarkeit wieder an.

BigDaddyXD und weitere Experten für Computer sind bereit, Ihnen zu helfen.