So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...
IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6992
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

1) Ich habe derzeit keinen Outlook-Zugang (Der Server steht

Diese Antwort wurde bewertet:

1) Ich habe derzeit keinen Outlook-Zugang (Der Server steht nicht zur Verfügung)
2) Ich erhalte stets die Meldung, das der Speicher voll ist (von einem Moment auf den anderen waren 463 GB auf System C belegt)
3) Windows Updates können wegen einer Störung nicht aktualisiert werden
4) Bei der Überprüfung durch Windows Defender erhalte ich zwei Meldungen:
C:\Program Files (x86)\PennyBee\Resources\utdis_64.dII und
C:\Program Files (x86)\CyberLink\YouCam\Costum\Lang\Deu\YouCam\chm/youcam. 3htm
5) Kaspersky und HitmanPro können die Ursache nicht finden

Hallo

mit normalen Virenscannern werden Sie das auch nicht lösen können da dieser Virenscanner leider sog. PUP (potentiell unerwünschte Programme) passieren läßt. Leider ist dies bei vielen Virenscannern der Fall die meisten erkennen bestimmte Malware inzwischen gar nicht oder zu spät. Sie könnten mit AntimalwareBytes (Pro Version ist unnötig) arbeiten (PC per F8 vorher im abgesicherten Modus mit Netzwerk starten):

http://www.heise.de/download/malwarebytes-anti-malware.html

dann mit dem ADW-Cleaner den Rest von PUP wenn noch etwas vorhanden ist entfernen:

http://www.heise.de/download/adwcleaner-1191313.html

mit dem CCleaner den PC und Registry reinigen und neu starten:

http://www.heise.de/download/ccleaner.html

dann gehen Sie auf Start > nach cmd suchen > Rechtsklick auf das rechte obere Suchergebnis > "als Administrator ausführen" geben Sie ein:

chkdsk

bei Fehlern:

chkdsk /f

und:

sfc /scannow

danach schauen Sie, wie viel Speicher frei ist und starten einmal neu. Dann starten Sie Outlook und prüfen, ob es wieder klappt wenn nicht muss ich wissen, welche Outlook Version Sie verwenden. Mit:

Windowstaste+R > outlook /cleanprofile > OK

kann das Profil bereits bereinigt werden das gilt bis Outlook 2010. Outlook 2003 wird ab Windows Vista nicht mehr supportet.

Gruß Günter

Hallo,

haben Sie meine Vorschläge denn einmal ausprobiert? Zu Outlook selbst: Wie groß ist denn nun die "outlook.pst"? Das können Sie durch Windowstaste+F > nach *.pst suchen herausfinden. Einen Rechtsklick auf die "outlook.pst" > Eigenschaften.

Ferner können Sie mit dem Tool Mailstore Home oder "Outlook Backup Assistent" alle Mails sichern > über Start > Systemsteuerung > Mail (oben danach suchen) ein frisches Profil erstellen und so testen, ob es im neuen Profil funktioniert.

Wenn Sie IMAP4 verwenden ist keine Sicherung notwendig (sofern es sich nur um private Maails handelt ansosnten Backup notwendig). Das folgende Tool repariert Schäden in der Datenbank von Outlook (bitte Hinweise sehr genau lesen und ein Backup erstellen):

http://www.olfolders.de/Lang/German/OLfix/

unter Start > Systemsteuerung > Mail müssen Sie die "outlook.pst" ggf. erneut als "Standarddatendatei festlegen". Danach sollten die Fehler auch behoben sein im Zweifel werden Sie ein neues Profil erstellen müssen. Die Kontoeinstellungen müssen Sie prüfen. Den Virenscanner Testweise abschalten u.U. blockiert dieser den Mailempfang. Über ein Feedback wäre ich Ihnen dankbar und hoffe, das ich Ihnen weiter helfen konnte.

Gruß Günter
Hallo,

klappt es nun oder besteht das Problem noch? Konnte ich Ihnen weiter helfen? Über ein Feedback wäre ich Ihnen sehr dankbar und stehe gern weiter zur Verfügung.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Grüß Gott, Günter.

Weil ich meine Antwort von Heute, ca. 14:30 Uhr nirgends sehe, frage ich nach: Haben Sie meine Antwort erhalten?

Grüße

Richard Anderka

Hallo,

bislang lieder nicht daher hatte ich Ihnen ja noch mal Vorschläge übermittelt und gefragt, ob Sie dies mal versucht haben. Der Dialog funktioniert auch nur über diese Plattform d.h. wenn Sie antworten so wie jetzt erhalte ich auch Ihr Feedback.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Grüß Gott, Günter.

Das ist ärgerlich, denn ich habe die Antwort auch in dieses Profil geschrieben und per Klick auf den unten stehenden Button "Dem Experten antworten" versandt. Also auf ein Neues.

Zum Problem "Outlook": Wenn ich MS Outlook anklicke, erscheint sofort die Anzeige "Ihre Standard-E-Mail-Ordner können nicht geöffnet werden. Der Server steht nicht zur Verfügung. Falls der Zustand fortbesteht, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator." Meine Bemerkung dazu: Der Server steht zur Verfügung, weil vom PC meiner Frau Mails empfangen und versandt werden können. Die Fehlerquelle liegt daher bei meinem PC. Zum anderen wird das Outlook gar nicht geöffnet, ich komme also gar nicht auf die Menüleisten.

Zum Problem "System (C) ... 0 Bytes frei von 463 GB NTFS":

Ich habe gestern den PC im abgesicherten Modus mit Netzwerk hochgefahren. Das Ergebnis war ernüchternd, denn die damit erschienene Windows 7-Version war wohl die allererste Ausgabe von Windows 7. Ferner habe ich versucht, das von Ihnen vorgeschlagene "heise-anti-malware-programm" zu speichern. Geht ja nicht, weil kein Bit frei ist. Speichern kann ich derzeit nur auf den Laufwerken (D) per Stick (15 GB) und (F) per CD (700 MB).

Grüße

Richard Anderka

Hallo

da haben wir aber ein generelles Problem: Es ist klar, das Outlook nicht läuft weil Sie nichts frei haben. Starten Sie per F8 bitte erneut im abgesicherten Modus mit Netzwerk dann bitte als erstes hier her: Start > nach cmd suchen > Rechtsklick auf das Suchergebnis oben rechts > "als Admin ausführen" dann geben Sie folgendes ein:

cd \windows\temp

Sie sehen dann C:\Windows\Temp\ darauf achten. Danach:

del *.* /q /f /s

damit werden nutzlose temporäre Files gelöscht. Dann bitte mit:

chkdsk

das gesamte Dateisystem prüfen lassen. Es muss nun einiges frei sein. Danach mit dem CCleaner:

http://www.heise.de/download/ccleaner.html

den ganzen PC reinigen und auch die Registry und vielleicht mit AntimalwareBytes (Pro Version ist unnötig):

http://www.heise.de/download/malwarebytes-anti-malware.html

prüfen lassen, ob Malware auf dem PC ist. Löschen Sie ferner alles unnötige aus "Eigene Dateien" was nun "Dokumente" heißt und unwichtige Bilder und den Papierkorb leeren und dann neu starten. Evtl. mal mit diesem Tool den Gesamtzustand der Festplatte(n) ermitteln:

http://www.heise.de/download/crystaldiskinfo.html

wenn wieder genug frei ist sollte sich das Outlook Problem von selbst gelöst haben sofern keine Fehler in der "outlook.pst" sind und Sie an den Einstellunen nichts geändert haben.

Gruß Günter

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke für die prompte Antwort. Noch eine Frage zu dem Start per "F8" im abgesicherten Modus mit Netzwerk: Wie ist hier die Reihenfolge?

1) Notausschaltung

2) Dann wieder einschalten

3) Auf abgesicherten Modus mit Netzwerk klicken und gleichzeitig "F8" drücken?

Grüße

Richard Anderka

Hallo,

genau den PC neu starten und ein paar mal F8 drücken. Die Eingabeaufforderung finden Sie auch unter Start > Alle Programme > Zubehör/Verwaltung/Systemprogramme > Eingabeaufforderung > Rechtsklick darauf > "als Administrator ausführen". Ich vermute, das einfach zu viele Dateien auf der Festplatte sind nebst temporären unwichtigen Daten.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Noch eine Frage: Was ist das für eine Uhrzeit, die bei Ihren Antworten immer angegeben ist?

Grüße

Richard Anderka

Hallo

das ist die Zeit nebst Datum, an dem ich die Antwort gesendet habe. Damit beide Dialog Teilnehmer wissen, wann jemand eine Antwort gesendet hat.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das Datum ist ja in Ordnung, aber die Uhrzeit? 10:13 EST?

Grüße

Richard Anderka

Hallo

das können Sie im Grunde ignorieren das ist eine sog. Zeitzone das scheint aber eher am Dialog System zu liegen. Ich sehe bei mir die richtigen Zeiten. Sie können dies daher ignorieren. Es hat nichts mit Ihrem PC zu tun dort haben Sie ja die richtige Zeit eingestellt (GMT+1 Zeitzone Deutschland/Berlin).

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Was ich bei der Wiederholung meiner heutigen Antwort vergessen habe: Ich habe vor meiner ersten Anfrage bei JustAnswer mehrfach die MS-Datenträgerbereinigung eingesetzt. Beim ersten Mal war die Einsparung im GB-Bereich, die Anzeige des Systems (C) war aber immer noch rot, also die Einsparung war nicht groß genug. Beim nächsten Einschalten des PC war die Einsparung jedoch verpufft, es standen sogar nur noch 0 Bytes zur Verfügung. Da halfen auch keine weiteren Datenträgerbereinigungen. Es blieb bei 0 Bytes.

Zum nächsten: Ich habe den PC wie aufgefordert neu gestartet, doch was jetzt? Meinen Sie nicht, dass Sie sich auf meinen PC einloggen sollten?

Grüße

Richard Anderka

Hallo

eine Fernwartung ist nicht möglich da Sie keinen Speicherplatz frei haben außerdem können Sie bei "0 Byte" weder etwas installieren noch sonst etwas. Nach dem PC-Neustart können Sie vor dem Windows Logo mit F8 in den abgesicherten Modus gelangen und dort diese Befehle ausführen: Start > nach cmd suchen > Rechtsklick auf das Suchergebnis oben rechts > "als Admin ausführen" dann geben Sie folgendes ein:

cd \windows\temp

Sie sehen dann C:\Windows\Temp\ darauf achten. Danach:

del *.* /q /f /s

damit werden nutzlose temporäre Files gelöscht. Dann bitte mit:

chkdsk

ich habe den Verdacht das Ihre Festplatte defekt ist oder Malware daran schuld ist. Anders ist es nicht erklärbar aus der Ferne kann man leider nichts machen da kein Platz auf der Festplatte frei ist,um Tools zu installieren.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Cannot extract package

Failed to unzip the package file: C:\Users\Anderka\AppData\Roaming\Gameo\gameo.dat

%3E%0D%0A%20%20%3C%2Fdiv%3E%0D%0A%3C%2Fbody%3E%0D%0A%3C%2Fhtml%3E%0D%0A

Grüß Gott, Günter.

Also, im gesicherten Modus hat das System (C) ca. 9 MB freien Speicherplatz. Im ungesicherten Modus sind es wieder 0 Bytes und es erscheint die oben stehende Einblendung.

Außerdem finde ich im gesicherten Modus nicht die weiterführende "cmd". Über den Preis reden wir auch noch.

Grüße

Richard Anderka

Hallo

ich denke das wir in diesem Fall kaum noch etwas tun können. Es muss ein Scan nach Viren durchgeführt werden, die Festplatte muss genau geprüft werden usw. aber das kann man unter diesen Umständen leider nur vor Ort machen ich befürchte das die Festplatte defekt ist, ein Trojaner auf dem PC ist oder einfach zu viel belegt ist. Im abgesicherten Modus können Sie aber unter Start > Ihr Benutzername > in den Ordnern Bilder und Dokumente Dateien löschen die Sie nicht mehr brauchen und dann den Papierkorb leeren.

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=windows+7+speicherplatz+freigeben

der zweite Link erklärt noch mal ausführlich, wie Sie weiteren Platz erhalten. Damit Windows arbeiten kann sind mind 1000 MByte freier Speicherplatz notwendig (also 1 GB) ansonsten kommt es zu Problemen. Ferner sollten Sie den virtuellen Speicher abschalten:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=windows+7+virtuellen+Speicher+abschalten+

der erste Link erklärt wie genau Sie vorgehen müssen. Der virtuelle Speicher stammt aus "alten" Zeiten und ist heute nicht mehr notwendig belegt aber unnötig Festplattenspeicher. Des weiteren löschen Sie wie bei Bildern usw. unnötige Dinge wie Videos und Musik alles was unnötig ist löschen oder verschieben und den Papierkorb leeren. Ändert sich danach nichts schauen Sie, wie gro0 C: ist dazu auf Start > Computer > C: > Rechtsklick > Eigenschaften. Vielleicht versuchen Sie es noch einmal.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke ***** ***** Morgen.

Freundliche Grüße

Richard Anderka

Hallo

Ich habe gerne geholfen und stehe Ihnen gerne weiter zur Verfügung. Bitte bewerten Sie mich nur dann positiv, wenn Sie dies ausdrücklich möchten zumal ich Ihnen nur Hinweise geben konnte und leider aufgrund der Umstände nicht per Fernwartung direkt eingreifen konnte.

Gruß Günter

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Morgen und grüß Gott, Günter.

Ich kämpfe weiter. Dabei ist es mir gestern noch gelungen, ca. 1 GB Speicherplatz auf System (C) freizuschaufeln, indem ich alle Fotos gelöscht habe, die auf Sicherungskopien vorhanden sind. Dadurch konnte ich auch das von Ihnen vorgeschlagene Anti-Malwareprogramm downloaden, installieren und anwenden. Die Ergebnisse waren: 3 "Malicious items detected" und 2.693 "Non-malware items detected". Heute früh war dieser Speicher allerdings schon wieder leer geräumt. Dann habe ich noch den CCleaner laufen lassen.

Ich möchte jetzt weiteren Speicherplatz schaffen und da habe ich die Frage: Kann ich alle Downloads löschen? Denn dort verstecken sich ca. 2,2 GB. Außerdem wollte ich eine Datensicherung vornehmen um weitere Daten löschen zu können. Hierfür fielen am 23.12.2014 (letzte Datensicherung) rund 3,3 GB an. Jetzt wurde mir angezeigt, dass rund 5,5 GB Speicherplatz erforderlich sind.

Es grüßt Richard Anderka

Hallo,

ja Sie können alle Downloads löschen sofern sie nicht für Sie wichtig sind vielleicht haben Sie auch schlicht zu viel auf dem PC unter Start > Ihr Username finden Sie den Download Ordner. Bitte prüfen Sie aber mit CrystalDiskinfo hinterher den Zustand der Festplatte, um einen Defekt auszuschließen:

http://www.heise.de/download/crystaldiskinfo.html

das Programm einfach installieren und starten es liest die SMART-Tabelle aus darin sind Informationen über den Zustand der Festplatte gespeichert es zeigt "Gut" oder "Vorsicht" nach dem Start an.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Frage nach den Downloads muss ich genauer stellen: Braucht man einen Download noch, sobald man das entsprechende Programm ausgeführt resp. installiert hat? Wenn nein, dann kann man ja wirklich den Ordner "Download" komplett räumen.

Es grüßt

Richard Anderka

Hallo,

nein denn wenn Sie es installiert haben macht es keinen Sinn den Download aufzuheben außerdem kommen ja laufend neuere Versionen heraus daher macht es heutzutage keinen Sinn mehr sowas immer aufzuheben. Man sollte im Zweifel die integrierte Update Funktion des jeweiligen Tools nutzen oder einfach die aktuellere Version laden. Daher können Sie es, wenn es installiert ist aus dem Ordner "Downloads" endgültig löschen.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Grüß Gott, Günter.

Alle Bemühungen waren erfolglos. Heute habe ich in Summe rund 5 GB gelöscht und alles wurde gefressen. System (C) steht wieder bei 0 Bytes von 463 GB. Ein Beispiel: Um 11:58 standen 3,01 GB zur Verfügung, um 12:59 waren die 3,01 GB auf Null gefahren worden. So ging es den ganzen Nachmittag und wie gesagt, steht wieder alles bei Null. Ich werde daher versuchen, das Notebook reparieren zu lassen.

Jetzt möchte ich bedanken für Ihre Unterstützung und Ihnen einen Vorschlag machen: Ich erhöhe den Preis auf 40 €. Ist das OK? Allerdings muss ich erst testen, ob Onlinebanking auch vom PC meiner Frau funktioniert. Ich bleibe jetzt online und warte auf Ihre Antwort.

Es grüßt Richard Anderka

Hallo

ich denke Sie werden folgendes tun müssen da ich sonst keine Chance mehr sehe das in den Griff zu bekommen: Der PC muss da eine Fernwartung so unmöglich ist vor Ort auf folgendes geprüft weren:

- Defekte Platte > CrystalDiskinfo oder Testdisk
- Prüfen auf Malware > AntimalwareBytes, Kaspersky Notfall CD, ADW-Cleaner
- prüfen des Dateisystems mit dem Kommando chkdsk und ggf. dem Tool CheckDrive
- Systemprüfung mit sfc /scannow und per F8 > Reparaturoptionen
- löschen unwichter Files notfalls mit einer Knopixx Linux CD von außen

der Kollege vor Ort sollte ohne Probleme diese Dinge durchführen können. Ich denke anders ist das leider nicht mehr lösbar denn es kommt mir sehr komisch vor denn immer wieder läuft die Platte voll. Entweder produziert irgend ein Programm eine riesen Datenmenge oder die HDD ist defekt oder das Dateisystem. Ich komme aber bei 0 Byte leider auch nicht auf den Rechner drauf das ist es ja. Ich stehe Ihnen aber natürlich sehr gern weiter zur Verfügung und wenn Sie mich positiv bewerten möchten, so bitte ich Sie dies nur zu tun wenn Sie dies wirklich möchten. Ich denke, das wir alle Ursachen und Möglichkeiten o.a. haben. Sehr gern stehe ich natürlich weiter zur Verfügung. Vielen herzlichen Dank für Ihr Feedback.

Gruß Günter
IT-Fachinformatiker und weitere Experten für Computer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Abend, Günter.

Der Fairness halber möchte ich Ihnen mitteilen, welche Fehlerursache den Speicher von 463 GB zum überlaufen brachte: Es war "Kaspersky". Auf "Kaspersky" war die "Protokollierung von nicht kritischen Ereignissen" aktiviert. Im Laufe der Monate summierten sich die Daten auf die gigantische Menge von 405 GB. Das war das Ende. Auf Google haben wir festgestellt, dass ich nicht der Erste war, dem so ein Missgeschick passiert ist. Jetzt ist wieder alles gut und ich bin sehr erleichtert.

Herzliche Grüße aus Unterhaching

Richard Anderka

Hallo

das ist interessant ich habe zwar wie Sie wissen auch u.a. vermutet, das ein Programm das verursachen kann aber mit Kaspersky hätte ich eher nicht gerechnet das scheint ja wie man liest ein generelles Problem zu sein. Es ist sehr gut, das es nun wieder funktioniert und ich danke ***** ***** und ich stehe Ihnen selsbtverständlich sehr gerne auch in Zukunft weiterhin zur Verfügung.

Gruß Günter