So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...
IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6971
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

TTUSvc.tt - Zugriff verweigert - dies meldet mir stets G-Data. Wie

Kundenfrage

TTUSvc.tt - Zugriff verweigert -
dies meldet mir stets G-Data.
Wie kann ich dies löschen -
Auf meinem Rechner habe ich ca. 30 passwortgeschützte Dateien -
wo die herkommen - kann ich nicht sagen. Wie lösche ich die.
Bitte kurze Info.
MfG
Kroder Hans-Eckhard
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 2 Jahren.

Guten Morgen,

das klingt schon sehr eigenartig eher nach unerkannter Malware und das primäre Problem ist, das Sie offenbar Windows XP nutzen. Dies müssen Sie in jedem Fall ändern. Als erste Maßname sollten Sie daher den PC nach Malware scnanen.

Ein installierter Virenscanner bietet unter Windows XP kaum Schutz. Den PC neu starten > F8 und gehen Sie dann auf "abgesicherter Modus mit Netzwerk" danach: Jetzt gibt es spezielle Scanner: AntimalwareBytes (Pro Version ist nicht notwendig) damit den PC als erstes scannen:

http://www.heise.de/download/malwarebytes-anti-malware.html?hg=1&hgi=0&hgf=false

danach den ADW-Cleaner laufen lassen:

http://www.heise.de/download/adwcleaner-1191313.html

und mit dem CCleaner die Registry / PC reinigen:

http://www.heise.de/download/ccleaner.html

den Zustand des Dateisystems auf allen LAufwerken prüfen: Windowstaste+R > cmd > OK oder Start > Ausführen. Geben Sie folgendes ein:

chkdsk

bei Fehlern:

chkdsk /f

das mit Ja beantworten. Falls Sie ext. Platten haben mit dem LAufwerksbuchstaben darauf zugreifen:

x:

x: durch den Buchtsaben tauschen und o.a. Befehle ausführen. Dann prüfen Sie den Zustand aller Festplatten:

http://www.heise.de/download/crystaldiskinfo.html

das Tool ermittelt die Werte aus der SMART-Tabelle darin ist aufgezeichnet, in welchem Zustand die Platte(n) sind. Um ganz sicher zu gehen wäre sogar ein Lauf der Kaspersky Notfall CD sinnvoll:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Kaspersky+Notfall+cd

wenn Sie Dateien löschen wollen die Sie nicht kennen könnten Sie entweder den Besitz der Elemente übernehmen: Rechtsklick auf den Ordner / die Datei > Eigenschaften > Sicherheit dort lassen sich Besitzer und Rechte ändern. oder Sie benutzen die folgende Notfall CD:

http://www.knoppix.org/

das ISO-File mit IMGburn oder CDburnXP auf eine DVD brennen und von der DVD bzw. CD den PC starten. Sie haben dann mit der grafischen Oberfläche die Möglichkeit die Dateien zu löschen. Sie könnten aber vorher auch den PC neu starten und per F8 in den "abgesicherten Modus" und versuchen dort die Dateien zu löschen. Wichtig ist aber, das sichergestellt sein muss das sie nicht Bestandteil von Windows sind.

Sie müssen sich natürlich vorher ansehen, wo sich diese merkwürdigen Dateien finden mit dem von mir genannten Linux können Sie die Dateien dann per grafischer Benutzeroberfläche sehr einfach entfernen. Da Linux keine Rücksicht auf NTFS-Sicherheitseinstellungen nimmt werden solche Dateien auch problemlos gelöscht unabhängig davon, wie sich die Situation unter einem Windows NT darstellt.

Faktisch ist der o.a. Weg bzw. die o.a. Wege die einzige Chance die Dateien zu löschen aber sehr wichtig ist auch, das Sie eine Sicherung wichtiger Dateien vorher machen und nach Malware wie o.a. scannen denn 30 solcher Dateien das ist definitiv nicht normal.

Gruß Günter