So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...
IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6974
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

meine email wurde zweckentfremdet verwendet 03671 615912 bitte

Kundenfrage

meine email wurde zweckentfremdet verwendet
03671 615912
bitte rückruf
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

telefonischen Support bieten wir leider nicht an der Dialog findet nur und ausschließlich in diesem Portal statt. Wenn Ihr Postfach also Ihre Email gehackt wurde ist es oft sehr schwer wiedr Zugang zu erhalten. Als erstes müssen Sie folgendes tun:

1. Scannen Sie alle PCs nach Malware selbst dann, wenn ein Virenscanner installiert ist denn diese werden immer häufiger unterwnadert dazu empfehle ich:

- AntimalwareBytes

http://www.heise.de/download/malwarebytes-anti-malware.html

die Pro Version ist nicht notwendig.

- ADW-Cleaner um sinnlose Software wie z.B. Toolbars und nutzlose Browsererweiterungen zu löschen:

http://www.heise.de/download/adwcleaner-1191313.html

- Kaspersly Notfall CD diese ISO-Datei mit IMGburn auf CD brennen und den PC von der CD starten lassen d.h. PC einmal neu starten:

http://support.kaspersky.com/de/4162

dies dient der Sicherheit, falls noch Malware übrig geblieben ist. Sie sollten stets einen vollständigen Scan ausführen. Die o.a. CD basiert auf Linux. Reinigen Sie den PC danach unter Windows mit dem CCleaner:

http://www.heise.de/download/ccleaner.html

Sowohl temporäre Dateien entfernen lassen wie auch die Registry reinigen lassen und einmal neu starten.

2. Falls Sie ein WLAN haben, ändern Sie sowohl das WLAN-Passwort als auch die SSID (WLAN Name des Netzwerks) und das Gerätekennwort des Routers da man nicht weiß, wie der Angreifer an den Zugang gelangt ist.

3. Verwenden Sie jetzt die Passwort Rücksetz Funktion auf der Webseite Ihres Mailanbieters. Klappt das nicht müssen Sie folgende Dinge haben, um zu beweisen das Sie Inhaber der Mailadresse sind:

- Ausdruck einer Mail die an Sie gerichtet wurde
- Kopie Ihres Ausweises
- Kundennummer (wenn vorhanden)
- Antworten auf Geheimfragen

Oft verlangen die Mailanbieter das man eine alternative Mailadresse und Telefonnummer hinterlegt um das Kennwort zurückzusetzen. Sollte das geändert worden sein kämen Sie nur noch mit den o.a. Nachweisen an Ihr Ziel. Es gibt aber leider keine Garantie ob der Mailanbieter den Zugang wieder freigibt.

Gruß Günter
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

konnten Sie etwas erreichen bzw. konnte Malware gefunden und beseitigt werden und haben Sie mal bei Ihrem Emailanbieter geschaut? Konnte ich Ihnen weiter helfen? Über ein Feedback wäre ich Ihnen dankbar so das ich Sie weiter unterstützen kann.

Gruß Günter
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

konnten Sie etwas erreichen oder konnte Malware auf Ihren PCs gefunden und beseitigt werden und haben Sie mal bei Ihrem Emailanbieter geschaut ob Sie das Kennwort zurücksetzen können? Leider kann ich Ihr Postfach nicht zurücksetzen dies kann und darf aus rechtlichen Gründen nur der Mailanbieter selbst d.h. wenn der Link zum zurücksetzen des Kennwortes nicht klappt eil der Angreifer den Account komplett geändert hat müssen Sie gegenüber dem Emailanbieter die von mir genannten Beweise erbringen da der Mailanbieter ansonsten das Postfach nicht freigeben darf.

Sollte das Postfach (und die damit verbundene Emailadresse) für den geschäftlichen Bereich genutzt oder mit benutzt werden sollte ein Anwalt eingeschaltet werden, der die von mir genannten Nachweise erbringt und den Emailanbieter auffordert das Postfach freizugeben. Die von mir genannten vorherigen Maßnahmen sind notewndig, um Malware aufzuspüren und zu beseitigen ebenso muss das WLAN geändert werden da man am Ende nicht weiß, wo her der Angriff stammt und wer ihn ausgeführt hat. Die Quelle kann daher in der Tat überall gewesen sein.

Ich hoffe, das ich Ihnen weiter helfen konnte und wenn dies der Fall ist, o wäre ich über eine positive Beertung durch klicken auf den :-) unter meiner Antwort sehr dankbar. Ich stehe Ihnen natürlich auch weiter hin sehr gern zur Verfügung.

Gruß Günter