So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tronic.
Tronic
Tronic, IT-Specialist
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 2464
Erfahrung:  Elektroniker und EDV-Service
31581453
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
Tronic ist jetzt online.

Wir nutzen Thunderbird in Verbindung mit hMailServer via IMAP

Kundenfrage

Wir nutzen Thunderbird in Verbindung mit hMailServer via IMAP in einer Windows 7 Umgebung. Der hMailServer läuft auf einem ESX Host und hat soweit ich das erkennen kann ausreichend Kerne und Ressourcen.
Selbst der neueste Client i7-4770 mit 16GB, SSD etc. hat zum Teil jedoch dramatische Performanceeinbrüche während der Nutzung von Thunderbird.
D.h. teilweise erscheinen Buchstaben beim Schreiben einer Mail im ca. 1/2 Sekunden Takt einer nach dem anderen. Zum Teil hat Thunderbird Schwierigkeiten eine Kopie der gesendeten Mail in den Ordner gesendete Objekte zu speichern.
Während eine Mail vom Server abgerufen wird scheint Thunderbird auch fast komplett zum Stillstand zu kommen. Möglicherweise dadurch das einige Regelen hinterlegt sind.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

Es kann uch nicht ausgeschlossen werden, das jemand in Ihr System eingebrochen ist und den Mailserver verwendet oder Ihr gesamtes System unterwandert hat das würden Sie im Zweifel auch nicht bemerken. Sie müssen einmal die Logs durchsuchen ferner alle Prozesse die unnötig sind beenden und die Server Software aktualisieren ebenso sollten Sie die automatischen Updates von Microsoft abschalten und alle unnötigen Dienste deaktivieren. Da Ihr Mailserver in Teilen auf .NET aufbaut ist er an bestimmten Stellen langsamer als z.B. Dovecot / Postfix. Sie sollten ggf. auch am Mailserver die Einbindung des Virenscanners abschaltne oder nur auf eingehende Mails beschränken.

Gruß Günter

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,


 


das Problem haben wir schon gefühlt sehr lange.



Ein Einbruch in den Mailserver erscheint mir eher unwahrscheinlich da uns andernfalls die Telekomiker schon den Hahn (Port 25) zugedreht hätten.


 


Auch sind zum Zeitpunkt des Problems keine wirklichen Serverlasten oder Last auf dem Client erkennbar. Manchmal ist das nach ein paar Sekunden schon wieder vorbei - aber eben nur und ausschließlich im Thunderbird.

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo

wennd er Port 25 bereits mehrfach gesperrt war/ist dann sind u.U. Ihr Server als auch Ihre Clients mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit befallen. Das wäre also nicht ausgeschlossen auch dann, wenn ein Virenscanner der installiert ist keine Hiwneise anzeigt denn lokale Virenscanner lassen sich austricksen.

 

Ein Scan mit AntimalwareBytes / ADW-Cleaner würde Klarheit bringen beide sind kostenlos- Es kann sich aber auch schlicht um Bugs des Mailservers handeln. Grundsätzlich sollten Sie folgendes tun:

1. Alle Logs des Mailservers und Windows prüfen
2. Reverse DNS (sehr wichtig für Mailserver) einrichten bei Ihrem Provider (mail.ihredomain.tld)
3. MX-Datensatz Ihrer Domain prüfen (Priorität 10, auf mail.ihredomain.tld)
4. Die Konfiguration und Timeouts des Mailserver prüfen
5. Die Warteschlange des Mailserves prüfen
6. Dateisystem des Servers prüfen
7. alles unnötige deaktivieren und die Windows Updates auf manuell setzen
8. Mailservercheck von außen (MX-Test, Performance Test, Spamcheck):

https://www.google.de/#q=mailserver+tool+box
und:


9. Prüfen Sie ob Ihr Mailserver (dieser muss eine statische IPv4 Adresse besitzen) auf einer RBL steht
10. Prüfen Sie die Werte des Servers

Einbrüche auf Serern kommen häufig vor und sind leider oft sehr einfach auszuführen. Sie müssen daher alle o.a. Schritte durchgehen und auch die Software aktualisieren, sofern ein Update bereit steht. Danach sollte sich das Bild entsprechend verändern.

Gruß Günter

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,


 


ok - hat sich erledigt da Sie meine Antwort nicht richtig gelesen haben. Ich habe geschrieben die Telekomikern HÄTTEN den zu gemacht wenn der Mailserver ein Problem HÄTTE. Und das war bei uns noch nie der Fall !!!!!!!!!!!!!!!

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo

ich habe es gelesen. Ich wies auch nur allgemein darauf hin und insofern sollte man dies prüfen. Sie können das Problem jedoch nur lösen, wenn Sie meine Vorschläge Schritt für Schritt durchgehen. Eine fehlerhafte Konfiguration oder ein Angriff der nicht erkannt wurde sowie Fehler in der Software selbst sind die primären Ursachen. Ebenso kann ein Spamfilter / Virenscanner und zu viele Regeln am Mailserer ein Problem darstellen. Die Telekom prüft allgemein nur ob die IP-Adresse aktuell auf einer RBL steht sperrt aber auch nicht sofort.

 

Die Telekom prüft in keiner Weise, ob Malware auf Ihren Systemen ist oder nicht. Die BL Sperren erfolgen auch automatisch ohne das die Telekom hierzu eine Prüfung ausführen muss. Das gilt besonders, wenn man eine dynamische IP-Adresse oder DynDNS verwendet. In solchen Fällen ist man (fast) immer auf einer BL. Die Sperren auf den BL werden nach 24 h aufgehoben somit bekommt man nicht immer mit, ob man gesperrt ist oder nicht. Sie waren aber nicht davon betroffen wie Sie sagten und mit dem Problem hätte dies auch nichts zu tun. Ich versuche Ihnen gern zu helfen und habe die Frage zusätzlich an das System freigegeben.


Gruß Günter