So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tronic.
Tronic
Tronic, IT-Specialist
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 2398
Erfahrung:  Elektroniker und EDV-Service
31581453
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
Tronic ist jetzt online.

Lynks Router und Reapiter einrichten imDrahtlosen Netzwerk Modem

Kundenfrage

Lynks Router und Reapiter einrichten imDrahtlosen Netzwerk
Modem Telekom Router Ip 192.168.2.1Lan Verbindung Wrt54gl Ip 192.168.1.1 Wlan verbindung zu Wrt54gl als Reapiter. Wo muss die Ip 198.168.1.2 eingetragen werden?
Welche Parameter Verbindungstyp, STP,Modus AP?, Netzwerkm gemischt ?, usw.?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

haben Sie nun einen Telekom Speedport Router (Router und DSL-Modem ein Linksys wäre dann völlig überflüssig) ) oder ein Telekom DSL-Modem (veraltet, wird nicht mehr hergestellt)?

Die IP-Adresse wäre der Standardgateway also: 192.168.2.1 das deutet eher darauf hin, das Sie einen richtigen Telekom Speedport Router haben. Die IP 192.168.2.1 müsste beim Linksys unter dem Eintrag "internet site" bzw. "gateway" eingetragen werden. Ebenso müsste diese bei "primary dns" eingetragen werden. Was genau möchten Sie denn erreichen und welches Telekom Geärt (exakte Bezeichnung) haben Sie? Viele Geräte sind nicht kompatibel und können nicht immer zusammen betrieben werden.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Konfiguration ist folgende Modem Speedport W921 Wlan abgeschaltet da die Reichweite für einen Repeater nicht ausrecht. Lan verbindung mit Destop und Router 1.1 . hohe WLan Leistung 251 mW Mit den eingestellten Parametern DHCP, AES Passwort etc ist Notebook sowie Smartphone


drahtlos erreichbar. Das Modem wurde von beiden geräten erkannt. Die über WLan aus1.1 bereitgestellten Daten müssten nun in ein anderes Gebäudeteil an 1.2 gesandt werden. Das Netzwekname und Passwort sowie Kanal identisch sein müssen ist klar. Welcher Betriebsmodus?


Das ganze hat schon fuktioniert ist aber nach Stromausfall am Repeater zusammengebrochen. Ein Wiederherstellen durch räumliche Nähe und beiderseitigem Neustart führte zu keinem Erfolg. Nach einem Reset von 1.2 müssten die einzelnen Parameter neu eingestellt werden. Nach dem Reset ist mit Lan Verbindung über Notebook an ehemals 1.2 möglich dabei wurde Wlan Verbindung zu Router 1.1 deaktiviert. Repeater nach Reset nun auch1.1 muss umbenannt werden in1.2 welcher Eintrag in Repeater und welcher im Router?

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo

normalerweise d.h. wenn der Speedport nur als Zugangsrouter ohne WLAN fungieren soll müssen Sie ein Netzwerkkabel vom Linksys zum Speedport legen. Das WLAN am Linksys würden Sie normal einrichten. Am Linksys müssen Sie nur das LAN-Kabel bei "Internet" anschließen und in der Konfiguration darauf achten, das 192.168.2.1 als Gateway und DNS im Linksys eingetragen ist. Alle Anfragen die per WLAN an den Linksys gestellt werden, würden automatisch an den Speedport der ja per LAN-Kabel mit dem Linksys verbunden ist (am Speedport einfach einen der vier gelben LAN-Ports benutzen) weitergeleitet. Einen Betriebsmodus gibt es in diesem Szenario nicht. Sie verwenden auf der einen Seite den Speedport per LAN-Kabel für den Desktop Pc und auf der anderen Seite den Linksys dort nutzen Sie dessen WLAN.

Gruß Günter

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ihre Anwort ist in keiner Weise zielführend gewesen. Das der Router funktionsfähig ist habe ich ausführlich dargelegt.Es besteht wie von Ihnen beschrieben eine dauerhafte Lanverbindung zwischen Speetport und Router 1.1 .Die Frage nach der Konfiguration des Repeaters(1.2), der die Probleme macht bleibt weiterhin unbeantwortet. Der Destop ist aus der ganzen Sache raus, da er direkt an dem Modem mi IP198.168.2.1(damit rufe ich die Konfiguration des Modems auf) betrieben wird. Die Konfiguration von 1.1 und 1.2 erfolgt ausschließlich über das Notebook das auch im jetzigen Betrieb mit 1.1 komunikiert. Bei der Einrichtung des Routers oder Repeaters wird immer Kabel an eines der Ports angeschlossen die Wlanverbindung zum jeweils anderen Geräts ist deaktiviert um doppelte befehle zu vermeiden

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

ich gebe die Frage an meine Kollegen frei da ich Ihnen leider nicht weiter helfen kann.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Da ich davon ausgehe das von Ihrer Seite keine Lösungsvorschläge mehr kommen, und Ihre Vorschläge nicht mal das Niveu der spezifischen online Handbucher hatten,die auch nicht wikklich verständlich sind, gehe ich davon aus das keine Belastung meines Kartenkontos efolgt

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo

ich habe die Frage an meine Kollegen freigegeben. Meine Vorschläge sind fachlich einwandfrei. Ich kann Ihre Frage allerdings leider aufgrund fehlender Informationen nicht beantworten daher gab ich diese Frage frei.

Gruß Günter

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Bitte teilen Sie mit ob die Gutschrift von 20€ efolgt ist. Ihre Anworten waren wei davon enfernt fachlich qualifizert zu sein. Es wurde nicht eine der erforderlichen Einstellungen in dem Setup-Menue der Router erwähnt.


Inzwischen Läuft das Netzwerk dank eines Fachmannes erfolgreich. Im Nebel stochern kann ich auch.

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo

meine Antwort bezog sich auf ein anderes Konstrukt als jenes, welches Sie offenbar vor Ort haben. Des weiteren fehlten Informationen bzw. eine detailierte Beschreibung des Problems, so das eine Lösung aus der Ferne leider nicht möglich war. Daher habe ich die Frage auch freigegeben. Es freut mich das das Problem nun gelöst wurde. Eine Rückbuchung habe ich für Sie eingeleitet.

Gruß Günter