So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an autsch_news.
autsch_news
autsch_news, Informatiker
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6086
Erfahrung:  Selbststaendiger DL, Hard/Software, Windows, Mac, MSO
53923920
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
autsch_news ist jetzt online.

Ich habe mir Microsoft Office 2010. Immer wenn ich etwas mit

Kundenfrage

Ich habe mir Microsoft Office 2010. Immer wenn ich etwas mit Word schreibe, wird es von WordPad übernommen. Das möchte ich nicht haben.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  autsch_news hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,
Sie sind hier bei einen herstellerunabhängigen Dienst.

 

Sofern MS Word 2010 nicht als Standard Programm eingerichtet ist, gehen sie bitte wie folgt vor

 

Klicken sie das Dokument unter Dokumenten im Windows Explorer mit der rechten Maustaste an und wählen sie "Öffnen mit", als nächstes kommt ein Fenster wo Sie ihre Programme sehen die auf den Computer installiert sind.

Bestätigen sie hier das MS Word ihr Standard Programm ist wo dieses Dokument öffnet. Bestätigen sie das ganze mit OK

 

Eine weitere Möglichkeit wäre

Wählen Sie das docx/.doc-Dokument bitte mit der rechten Maustaste an, wählen Eigenschaften. Nun befinden Sie sich im ersten Reiter Allgemein, im Abschnitt "Öffnen mit:" klickst du bitte auf die Schaltfläche"Ändern...". Es öffnet sich ein neues Fenster, wechsle bitte auf "Durchsuchen...".

Wechsle zum Installationspfad ihrer Office-Installation. "C:\Programme\Microsoft Office\Office14\winword.exe"

Wähle die winword.exe, bestätige per Doppelklick und OK. Nun sollte sich dieser Dateityp immer mit Microsoft Word 2010 öffnen lassen.

 


Klappt es nun?



Mit freundlichen Gruß
Gerd Ed.