So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...
IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6964
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

Mein Fujitsu Notebook hat kein Ton mehr. Im Gerätemanager ist

Kundenfrage

Mein Fujitsu Notebook hat kein Ton mehr. Im Gerätemanager ist kein rotes Häkchen ! Der Audiotreiber ist ein realtek.Wo kann man noch prüfen wo der Fehler herkommt ?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo

haben Sie schon die Lautstärke geprüft? Ist es ein Notebook oder Stand-PC? Haben Sie mal die Anschlüsse geprüft und ggf. andere Boxen/Lautsprecher getestet? Im Falle eines Laptops: Haben Sie geprüft, ob der Ton auch nicht ausgeschaltet (Mute) ist? Wenn der PC älter als 5 Jahre ist kann ein Defekt auf dem Mainobard die Ursache sein dabei spielt es keine Rolle, das Windows sas Gerät für fehlerfrei hält. Windows XP ist nicht in der Lage defekte Hardware exakt zu besimmten wenn z.B. eine Buchse defekt ist kann Windows dies nicht feststellen.


Gruß Günter

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

haben Sie mal die Prüfungen gemacht? Sie nutzen noch XP das ist ein Risiko dahrer sollten Sie diesen Scanner laufen lassen:

http://www.chip.de/downloads/Malwarebytes-Anti-Malware_27322637.html

Die Testphase kann abgelehnt werden danach den Anweisungen folgen Quickscan reicht erst einmal. Bei Fund: "Ergebnisse anzeigen" > Haken setzen > "Auswahl entfernen". Die kostenpflichtige Version ist unnötig. Evtl. muss der PC einmal neu gestartet werden. Dies dient nur zur reinen Vorsicht, einen Verdacht habe ich konkret nicht. Danach sollten Sie nutzlose und damit unnötige Software deinstallieren das wäre vorallem:

- TuneUp Utilities
- SpeedUpmyPC
- alle Programme von Uniblue enthält
- alle möglichen Toolbars
- RegistryBooster
- DriverScan
- Babylon
- RegScan
- ASK

Hinweis: Sollte keines dieser Pseudo Programme auf Ihrem PC sein, fahren SIe bitte mit dem CCleaner fort.

Am besten und einfachsten geht das mit dem sog. Revo Uninstaller:

http://www.chip.de/downloads/Revo-Uninstaller_27291156.html

Das Prgoramm runterladen, installieren und starten. Dann das jeweilige Programm: Rechtsklick > Uninstall > Modus "Gefahrlos" > den Anwesiungen folgen. Bitte auch alle Datei- und Registryreste löschen lassen. Sie müssen danach den CCleaner laufen lassen:

http://www.chip.de/downloads/CCleaner_16317939.html

Sobald dieser startet und Sie auf das blaue Symbol Registry klicken fragt dieser, ob eine Sicherung angelegt werden soll dies mit Ja beantworten. Windows muss neu gestartet werden.

Jetzt: Windowstaste+R > cmd > OK geben Sie folgende Befehle ein:

chkdsk

Falls Windows Fehler meldet den Befehl erneut mit Parameter eingeben:

chkdsk /f

Dann fragt Windows, ob das beim Reboot also Neustart gemacht werden dies mit Ja beantworten. Danach den Befehl:

sfc /scannow

eingeben. Windows wird versuchen, defekte Systemdateien zu reparieren. Prüfen Sie einmal, ob Ihre Festplatte noch vollständig intakt ist das können Sie mit dem folgenden Programm tun:

http://www.chip.de/downloads/CrystalDiskInfo_32778794.html

Das Programm liest die sog. SMART-Tabelle der Festplatte aus hier ist der Zustand der Festplatte gespeichert. Es ist daher sehr zuverlässig und zeigt "Gut" oder "Vorsicht" nach dem Start an. Starten Sie nun den PC neu und lassen Sie die Dateisystemprüfung durch "chkdsk" durchlaufen dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. RealTek Treiber können Sie von hier benutzen:

http://www.chip.de/downloads/Treiber-Realtek_24218349.html

die Alternative wäre, das Sie mit SiSoftsandra den exakten Soundchip ermitteln und gezielt Treiber downloaden. Wenn auch das nichts hilft der PC aber über 5 Jahre alt ist liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Defekt vor. Da sich der Audioprozessor auf dem Board befindet kann man das nicht reparieren Sie müssen dann einen USB-Soundadapter nutzen

Ob nun wirklich ein Defekt vorliegt würde man nur heraus finden, in dem man Windows XP einer Reparaturinstallation unterzeieht, um sicher zu sein (vorher müssen Sie wichtige Dateien und Produktschlüssel sichern, falls etwas dabei nicht funktioniert.

Gruß Günter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Computer