So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...
IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6956
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

Guten Tag , ich habe seit einigen Monaten das Problem, dass

Kundenfrage

Guten Tag , ich habe seit einigen Monaten das Problem, dass mir die Viren Software(Bitdefender) täglich anzeigt dass es einen Schwachstellenscan gibt. Wenn ich dann Windows manuell update(so oder so automatisch täglich) sagt er mir hinterher er habe ca 20 Sicherheitsupdates nicht installieren können. Bitte helfen Sie mir dieses wirklich täglich lästige Problem zu beheben.
Ich hatte jetzt den PC in einer Werkstatt ,die hat es auch nicht behoben.Beim herunterfahren zeigt er auch immer an, dass er 20bis 26 Sicherheitsupdates installiert,was wahrscheinlich nicht funktioniert. Ich habe Windows XP und Office 2003.
In der Auflistung erscheint unter anderem folgender Hinweis: Es wurde versucht im geschützten Bereich zu lesen oder zu schreiben.Dies ist ein Hinweis darauf, dass ein anderer Speicher beschädigt ist.Bsp. für fehlende Updates: Office 2003 (943452, KB 974554) Office Web Componente(KB 947319) Work Ssuites 2005(KB943973)usw.usw. Besten Dank für eine erlösende Antwort.Bitte schreien Sie diese so dass ich als 61 jähriger Nichtfreak es auch verstehe. Dobrinski [email protected] .de
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

ich denke das Ihr System völlig von Trojanern und Viren verseucht ist, was bei Windows XP und Office 2003 kein Wunder ist aufgrund der veralteten Technologien. Die Wahrscheinlichkeit das gleiche unter Windows 7 "zu erleben" ist deutlich geringer. Gut, machen Sie bitte folgendes: Starten Sie Windows neu > drücken Sie F8 > "abgesicherter Modus mit Netzwerk" > melden Sie sich ganz normal an und lassen folgende Tools laufen:

Lassen Sie auf jeden Fall diesen Scanner einmal laufen:

http://www.chip.de/downloads/Malwarebytes-Anti-Malware_27322637.html

Die Testphase kann abgelehnt werden danach den Anweisungen folgen "vollständiger Scan" Bei Fund: "Ergebnisse anzeigen" > Haken setzen > "Auswahl entfernen". Die kostenpflichtige Version ist unnötig. Evtl. muss der PC einmal neu gestartet werden.

Achtung: Wenn der PC neu startet bitte per F8 erneut in den o.a. Modus eintreten. Dieser Modus hindert die meisten Trojaner daran zur Ausführung zu kommen, sofern es kein BKA/GEZ-Trojaner ist.

Sie müssen danach den CCleaner laufen lassen:

http://www.chip.de/downloads/CCleaner_16317939.html

Sobald dieser startet und Sie auf das blaue Symbol Registry klicken fragt dieser, ob eine Sicherung angelegt werden soll dies mit Ja beantworten.

Drücken Sie nun Windowstaste+R > geben Sie cmd ein klicken Sie auf OK und geben Sie folgende Befehle in der Konsole (Shell bzw. Eingabeaufforderung) ein:

chkdsk

Falls Windows Fehler meldet den Befehl erneut mit Parameter eingeben:

chkdsk /f

Dann fragt Windows, ob das beim Reboot also Neustart gemacht werden dies mit Ja beantworten. Prüfen Sie einmal, ob Ihre Festplatte noch vollständig intakt ist das können Sie mit dem folgenden Programm tun:

http://www.chip.de/downloads/CrystalDiskInfo_32778794.html

Das Programm liest die sog. SMART-Tabelle der Festplatte aus hier ist der Zustand der Festplatte gespeichert. Es ist daher sehr zuverlässig und zeigt "Gut" oder "Vorsicht" nach dem Start an. Starten Sie nun den PC neu und lassen Sie die Dateisystemprüfung durch "chkdsk" durchlaufen dieser Vorgang kann einige Minuten dauern.

Die o.a. Prozedur wird aufgrund des vollständigen Scans zwei Stunden und ggf. länger dauern. Danach teilen Sie mir bitte den Status mit dann schauen wir in aller Ruhe weiter. Ich weise darauf hin, das Windows XP und Office 2003 nicht mehr supportet werden ab 2014 gibt es auch keine Sicherheitsupdates mehr.

Gruß Günter
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Günter,


 


das scannen mit Mailwarebytes im abgesicherten Zustand hatte ich heute Nacht (15 Std 32 Min.)gemacht. Da wurden angeblich 3 infiziuerte Dateien gefunden die ich dann gelöscht und den PC neu gestartet habe. Bei diesem Neustart war das Problem immer noch vorhanden.


Was soll ich jetzt machen ?

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie auch "chkdsk" ausgeführt und mal CrystalDiskinfo gestartet? Das Programm prüft die Festplatte auf Fehler (siehe meine Antwort). Was Sie noch tun müssen wäre eine Systemdiagnose im normalen Modus:

Windowstaste+R > cmd > OK

geben Sie ein:

sfc /scannow

das System wird überprüft und sofern möglich repariert. Ich habe aber auch den Verdacht, das Ihr PC einen Defekt hat wie alt ist dieser? Schlussendlich könnte man eine sog. Reparaturinstallation durchführen dazu ist eine passende Windows XP CD notwendig:

http://www.supportnet.de/faqsthread/878

dabei bleiben Daten und Programme in der Regel auch erhalten Sie müssen aber damit rechnen, das ein Teil neu installiert werden muss und bzgl. Office 2003: Auch hier gibt es einen Weg: Man muss Office 2003 komplett löschen:

http://it-blogger.net/post/Office-2003-vollstaendig-entfernen-und-erneut-installieren.aspx


danach den CCleaner laufen lassen (auch über die Registry) und einmal neu starten. Zu Bitdefender: Den sollten Sie erstmal löschen das geht am einfachsten mit dem Revo Uninstaller:

http://www.chip.de/downloads/Revo-Uninstaller_27291156.html

Hinweis: Sollten Sie u.a. auch hierauf treffen, bitte ebenso löschen:

- TuneUp Utilities
- PC Smartfixer
- SpeedUpmyPC
- alle Programme von Uniblue
- alle möglichen Toolbars
- RegistryBooster
- DriverScan
- Babylon
- RegScan
- ASK

Es handelt sich um sog. Nutzlos Programme sprich Programme die keinen Zweck erfüllen aber schlimmstenfalls das System zerstören oder mindestens stark beschädigen können.

Das Prgoramm runterladen, installieren und starten. Dann das jeweilige Programm: Rechtsklick > Uninstall > Modus "Gefahrlos" > den Anwesiungen folgen. Bitte auch alle Datei- und Registryreste löschen lassen. Den CCleaner erneut laufen lassen (komplett).

Zum Schluss: Internet Explorer starten > Extras > Internet Optionen > Register Erweitert > zuurücksetzen (alles) > OK. Den Internet Explorer neu starten und den Answeiungen folgen. Fehlende Plugins werden später automatisch neu installiert. Internet Explorer jetzt wieder beenden. Sichern Sie vorher Ihre Favoriten, wenn vorhanden. Sollten Sie Outlook verwenden, müssen Sie vorher die Daten sichern:

http://www.chip.de/downloads/Outlook-Backup-Assistant_13011908.html

wenn alle Stricke reißen müssen Sie definitiv eine Reparaturinstallation ausführen. Die Hinweise, die Sie Eingangs erwähnt haben deuten aber auch auf Defekte am PC hin. Sichern Sie bitte wichtige Dateien vorher.

Gruß Günter
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie schon etwas erreichen können bzw. wie ist der Status?

Gruß Günter
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

sofern ich Ihnen helfen bzw. weiter helfen konnte oder Sie aufgrund meiner Vorschläge in die richtige Richtung gekommen sind, so wäre ich über eine positive Bewertung sehr dankbar. Um eine positive Bewertung abgeben zu können, müssen Sie auf den :-) unter meiner Antwort klicken nur so erfolgt auch die Bezahlung an mich.

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie eine positive Bewertung abgeben, muss ich davon ausgehen das Sie zufrieden sind und das Problem durch meine Hilfe behoben wurde. Sollte das Problem nicht durch meine Unterstützung gelöst worden sein, so sehen Sie bitte von einer positiven Bewretung definiv ab es kommt sonst zu Fehlbewertungen! Das möchte ich mit diesem Hinweis vermeiden.

Ich stehe Ihnen natürlich gern weiter zur Verfügung. Vielen herzlichen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Günter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Computer