So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...

IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6838
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Seit ich nun WIN 7 mit 64 Bit

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren
Seit ich nun WIN 7 mit 64 Bit habe (ca 3 Mon,) habe ich einen seltsamen Fehler beim herunterfahren des Desktop Rechners.
Bei ca. 2-3 mal herunterfahren läuft alles wie gewohnt richtig ab und der Rechner schaltet nach dem Rückspeichern von Daten richtig ab.
Leider wird nach der Abmeldung das Rückspeichern in den anderen Fällen offensichtlich nicht oder nicht vollständig erledigt und der Hinweis dass der Rechner Herunterfährt steht nach 2 Stunden immer noch an. In dieser Situation kann nicht mehr auf den Rechner zugegriffen werden. Selbst der (Affengriff,Ausschaltknopf,usw.) ist wirkungslos.
Lediglich der Reset Knopf auf dem Mainboard lässt den Rechne ohne Störung neu starten.
Ich bitte Sie um Hilfe da hier jedesmal das Gehäuse geöffnet werden muss um weiterzukommen.
Mit freundlichen Grüßen

Hans-Peter Weber
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

bevor wir das konkrete Problem angehen sollten Sie erst einmal folgende Dinge tun:

PC neu starten > sofort F8 drücken (falls ein sog. Bootmenü erscheint sofort ESC und erneut F8 drücken) > "abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern" > ganz normal anmelden.

Jetzt führen Sie bitte foglende Aktionen aus, dies dient nur zur Vorsorge und sollte einmal durchgeführt werden. Lassen Sie auf jeden Fall diesen Scanner einmal laufen:

http://www.chip.de/downloads/Malwarebytes-Anti-Malware_27322637.html

Die Testphase kann abgelehnt werden danach den Anweisungen folgen Quickscan reicht erst einmal. Evtl. muss der PC einmal neu gestartet werden. Falls ein Neustart erfolgt, bitte erneut in den o.a. Modus und danach mit u.a. Schritten fortfahren.

Dies dient nur zur reinen Vorsicht, einen Verdacht habe ich konkret nicht. Danach sollten Sie nutzlose und damit unnötige Software deinstallieren das wäre vorallem:

- TuneUp Utilities
- alles, was Uniblue enthält
- alle möglichen Toolbars
- RegistryBooster
- DriverScan
- Babylon
- RegScan
- ASK

Hinweis: Die o.a. Liste enthält die hufigsten sog. Pseudo- bzw. Sinnlosprogramme. Diese findet man leider auf vielen PCs (oder mindestens eine Toolbar). Die o.a. Programme sollten sofern sie nicht benötigt werden restlos gelöscht werden das gilt insbesondere für TuneUp und RegistryBooster beide Programme können negative Auswirkungen auf das System haben. Es ist so, das mindestens eine Toolbar existiert es kann aber sein, das Sie die o.a. Liste gar nicht betrifft.

Am besten und einfachsten geht das mit dem sog. Revo Uninstaller:

http://www.chip.de/downloads/Revo-Uninstaller_27291156.html

Das Prgoramm runterladen, installieren und starten. Dann das jeweilige Programm: Rechtsklick > Uninstall > Modus "Gefahrlos" > den Anwesiungen folgen. Bitte auch alle Datei- und Registryreste löschen lassen. Sie müssen danach den CCleaner laufen lassen:

http://www.chip.de/downloads/CCleaner_16317939.html

Sobald dieser startet und Sie auf das blaue Symbol Registry klicken fragt dieser, ob eine Sicherung angelegt werden soll dies mit Ja beantworten.

Dann: Start > Alle Programme > Zubehör > Eingabeaufforderung > rechte Maustaste > als Administrator ausführen > folgende Befehle eingeben:

chkdsk

Falls Windows Fehler meldet den Befehl erneut mit Parameter eingeben:

chkdsk /f

Dann fragt Windows, ob das beim Reboot also Neustart gemacht werden dies mit Ja beantworten. Danach den Befehl:

sfc /scannow

eingeben. Windows wird versuchen, defekte Systemdateien zu reparieren. Falls Sie keine Windows 7 DVD haben gehts auch ohne (das funktioniert jedoch nur unter Windows 7):

http://tipps4you.de/tipp-73-win7.html

Prüfen Sie einmal, ob Ihre Festplatte noch vollständig intakt ist das können Sie mit dem folgenden Programm tun:

http://www.chip.de/downloads/CrystalDiskInfo_32778794.html

Zum Schluss: Internet Explorer starten > Extras > Internet Optionen > Register Erweitert > zuurücksetzen (alles) > OK. Den Internet Explorer neu starten und den Answeiungen folgen. Fehlende Plugins werden später automatisch neu installiert. Internet Explorer jetzt wieder beenden.

Zu guter letzt navigieren Sie hier her: Start > Systemsteuerung > System und Sicherheit > Windows Firewall > links "Standard wiederherstellen".

 

Neu starten es sollte sich nun eine Veränderung einstellen welchen PC (Typ, Hersteller, Bezeichnung) haben Sie denn?

 

Bitte teilen Sie mir doch das Ergebnis mit und lesen Sie auch meine erneute Antwort. Dies ist wichtig damit wir das Problem lösen und den Vorgang abschließen können.

Gruss Günter

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie etwas erreichen können? Ich benötige eine Rückmeldung und bitte Sie auch, meine erneute Antwort.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Günter


Nachfolgend die durchgeführten Maßnahmen gem.Ihrer Liste:


1.)Im abgesicherten Modus Start "Anti-Malware"


Ergebniss=194475 Dateien/ 0 Inf.Speicher/ 0 bösart.Obj. usw.


2.) Von den aufgeführten unnötigen Programmen war lediglich kurzzeitig DriverScan installiert und wurde nach 1 Tag mit RevoUninstall entfernt.


3.)Durchführung CCleaner


Ergebniss= 466 MB entfernt / In Reg.keine Fehler gefunden


4.)DOS Programm chkdsk durchgeführt


Ergebnis=Typ NTFS / Warnung "f "Parameter nicht vorh. / 0 KB in fehlerhaft Sektoren


5.)DOS Programm sfc scannow durchgeführt


Ergebnis= Systemsuche hat beschädigte Dateien gefunden (in CBS.log)


Hinweis: Vermutlich in Dateien von altem Betriebsystem Ordner "Windows old" ist noch vorhanden"


6.)Durchführeung DiskInfo


Ergebnis= Zustand gut


7.) Wie bereits bei der Fragestellung erwähnt wird ein Desktop- Computer mit einem Mainboard ASUS P6T Deluxe V2 mit mehreren


Festplatten verwendet


8.) Zusätzliche Maßnahme:


Das Laufwerk "C" wurde defragmentiert.


 


Ob die Maßnahmen erfolg haben kann ich leider erst in 2-3 Tagen beurteilen da ja der Fehler in der Vergangenheit auch nur sporadisch aufgetreten war.


Mit freundlichen Grüßen


 


Hans-Peter Weber


 

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Bewertung : Positiv/Neutral/Positiv

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

also das sieht bis auf das beschädigte System erstmal gut aus. Bitte führen Sie einmal eine Reparatur von außen aus:

http://tipps4you.de/tipp-73-win7.html

des weiteren sollten Sie alle Treiber aktualisieren d.h. vom Mainbaord:

http://support.asus.de/download/download.aspx?SLanguage=de-de


bis zur Grafikkarte:

Nvidia:
http://www.nvidia.de/Download/index.aspx?lang=de

AMD/ATI:
http://support.amd.com/de/Pages/AMDSupportHub.aspx

am Ende d.h. wenn auch das alles keinen Erfolg bringt kann es u.U. sogar folgende Ursaccen haben:

- SATA-Kabel leicht defekt > austauschen
- RAM-Speicher u.U. defekt / inkompaibel > ist aber eher unwahrscheinlich

 

Sie können unter Start Systemsteuerung > System und Sicherheit > Verwaltung > Ereignisanzeige einmal schauen (Windows-Protokolle Anwendung und System) ob Sie dort etwas verdächtiges finden.


Ansonsten sollte man dafür sorgen, das der Rechner von Staub befreit ist etc. insbesondere Lüfter usw. bitte teilen Sie mir das Resultat mit und lesen Sie später auch meine erneute Antwort, damit wir den Vorgang beenden können.

 

Wichtig: Die Bewertung kann nur erfolgen, wenn man unter meiner Antwort das entsprechende Icon klickt das muss ich aber erst freigeben wollen Sie bereits jetzt eine Berwertung abgeben bzw. konnte ich Ihnen denn weiter heflen?


Gruss Günter

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Günter


Nachfolgend die zusätzlich durchgeführten Maßnahmen gem.Ihrer Liste:


 


Bei der Comp-Rep wurde Systemstart und Speichertest ausgewählt


Ergebnis= Keine Probleme


 


Die Treiber der Hauptplatine Grafikkarte sind aktuell.


 


Bei den Ereignissprotokollen sind keine Auffälligen Eintragungen vorh.


7 Einträge -Gesp-Protokolldatei öffnen -Benutzerdef Ansicht erstellen -Benutzerdef.Ansicht importiren -Verbindung mit anderem Computer(T-Online) -Ansicht - Aktualisieren -Hilfe


 


Bezüglich Staub kann ich keine Auffälligkeit feststellen.


 


Sollte die Störung nochmals auftreten werde ich die Datenkabel zu den Festoplatten überprüfen/austauschen.


Ich bedanke XXXXX XXXXXür Ihre Mühe. Weitere Ergebnisse kann ich leider wie erwäht erst in einigen Tagen mitteilen.


Mit freundlichen Grüßen


 


Hans-Peter Weber


 

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herrr Weber,

in Ordnung also ich denke, das es sich um ein temporäres Problem handelt als letzte Ursache kämen Problememit Treibern oder anderen Programmen (Virenscanner) in Betracht das kommt vor ist aber eher selten Norton wäre ein solcher Problemfall.

 

Ich stehe Ihnen sehr gern auch weiter hin zur Verfügung wenn Sie mir eine positive Bewertung geben möchten, können Sie dies tun in dem Sie auf den :-) unter meiner Antwort klicken.

 

Wenn Sie dies tun, muss ich davon ausgehen das Sie zufrieden sind d.h. wenn dem nicht so ist, sehen Sie bitte von einer Bewertung ab sonst kommt es zu Fehlebewertungen. Natürlich bin ich weiter für Sie da!

LG Günter

IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6838
Erfahrung: Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
IT-Fachinformatiker und weitere Experten für Computer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter Herr Günter


Leider trat der oben beschriebene Fehler gestern abend wieder auf. Besonders unangenehm ist dass keine Einflussnahme auf den Computer mit normalen Mitteln möglich ist.


Zwischenzeitlich habe ich auch die Kabel zu den Festplatten überprüft, hier glaube ich ist auch kein Fehler jedoch ist mir aufgefallen dass der Fehler besonders auftritt wenn der Rechner lange läuft und die Temperaturen etwas erhöht sind.


Also könnte es vielleicht ein Temperaturproblem mit der Festplatte sein. Laut CrystalDiskinfo betrug gesten die Temperatur der "C" Platte 44 C und stand auf "Vorsicht" außerdem hat die Festplatte 6500 Betriebsstunden.


Gibt es hierzu von Ihnen besonder Tipps.


Wenn Sie ansonsten noch was Gutes für mich tun wollen ich habe da noch ein Problem mit meinem EPSON Scanner "Perfection 1200 Photo" hier finde ich keinen Treiber für WIN 7.


 

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

aber selbstverständlich kann ich noch etwas gutes für Sie tun schließlich haben Sie durch meine Tipps vieles erreicht und wie ich lese, haben Sie auch das von mir genannte CrystalDiskinfo rege genutzt.

Es zeigt an: "Vorsicht" das ist das Problem also, ich bin offen: Die Festplatte selbst hat einen Defekt oder ist kurz davor. Das erklärt das Problem. Also, CrystalDiskinfo liest die sog. SMART-Tabelle aus in dieser wird der Zustand einer Festplatte u.a. Temparatur gespeichert. 44 Grad ist jetzt sagen wir nicht ganz so schlimm (zusätzliche Kühlung kann aber nicht schaden) weit schlimmer ist, das CrystalDiskinfo "Vorsicht" anzeigt.

Sie müssen jetzt folgendes tun und zwar umgehend:

Start > Systemsteuerung > System und Sicherheit > Sichern und wiederherstellen > links Systemabbild erstellen

bitte schließen Sie vorher eine ext. USB-Festplatte mit mehr freiem Speicher an, als die verbaute Festplatte. Danach erstellen Sie wie o.a. das Systemabbild und am Ende lassen Sie die Rettungs DVD erstellen dies gescheiht automatisch. Danach sollten Sie eine neue Festplatte erwerben diese sind nicht allzu teuer Sie haben dann mit dem Rettungsdatenträger die Möglichkeit das zuvor erstellte Systemabbild auf die neue Platte zu bringen somit ersparen Sie sich eine Neuinstallation.

Festplatten gehen in aller Regel nach drei bis fünf Jahren kaputt einige Modelle bereit sehr viel schneller weil es z.B. Fehler in der Produktion gab oder die Qualität einfach schlecht war. Grundsätzlich wäre Western Digital oder Seagate eine gute Wahl Sie erhalten Festplatten zu einem guten Preis- /Leistungsverhältnis z.B. bei Alternate ich habe pro Woche mindestens einen Kunden, bei dem die Festplatte "stirbt" oder davor ist bei Ihnen ist es noch nicht zu spät.

Zu Ihrem Scanner: Laut Epson wird dieser leider nicht mehr unterstützt. Windows XP war das letzte OS, welches mit Treibern versorgt wurde. Es gibt leider auch keine Alternativen, da Sie dann nicht den vollen Funktionsumfang hätten d.h. da Sie dieses Gerät auf Dauer entweder unter einem alten Windows XP betreiben oder leider sogar austauschen müssen. Windows 7 kennt zwar viele Hardwarekomponenten jedoch je älter die Hardware ist, desto unwahrscheinlicher ist es, das es noch Treiber gibt.

Schauen Sie sich aber mal das hier an, das sieht mir nach einem Weg aus,um alte Scanner doch noch ans laufen zu bringen. Ich hoffe, das Sie es schaffen ansonsten bin ich ja auch noch da ich unterstütze Sie natürlich weiter hin!

LG Günter

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

sind Sie mit menen Ausführungen zufrieden bzw. einverstanden? Es wäre super, wenn Sie mir kurz eine Rückmeldung geben würden. Selbstverständlich bin ich auch weiter für Sie da, auch wenn neue Probleme auftauchen sollten.

LG Günter
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herr Günter


wie Ihnen bereits mitgeteilt bin ich dabei eine neue Festplatte mit SATA-3 Anschluß für die eingebaute Brückenkarte "SATA 6G" zu beschaffen.


Die Systemsicherung wurde regelmäßig alle Woche und Heute mit DVD, duchgeführt.


Mit freundlichen Grüßen


 


Hans-Peter Weber


 

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Herr Weber,

das ist sehr gut und natürlich bin ich sehr gern weiter hin für Sie da, wenn Sie weitere Fragen haben sollten :-)

LG Günter
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter Herr Günter


 


Sie boten an mir auf weitere Fragen zu antworten. Nachdem ich nun wegen der oben genannten Pobleme zusätzlich eine neue Festplatte gekauft habe (WD1502FAEX( mit SATA3 1.5TB ) wollte ich diese eigentlich an eine vorh. Brückenkarte ASUS U2S5 für USB3.0 und SATA 6Gb/s als Bootlaufwerk anschließen.


Leider erkennt das BIOS des Mainboard ASUS 6T beim Bootvorgang kein daran angeschlossenes Laufwerk. Eine Möglichkeit einen Fremdreiber zu laden ist mir z.Z.nicht bekannt. Gibt es Möglichkeiten dies zu ändern?


Zweite Frage: Nachdem ich nun ein Laufwerk mehr habe überlege ich eine Festplatte als Sicherung-Spiegelung einzurichten.


Wie wäre hier vorzugehen.


Mit freundlichen Grüßen


 


Hans-Peter Weber


 


 

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

hm warum bauen Sie die WD1502FAEX nicht direkt ein anstatt diese über irgendwelche Adapter zu betreiben? Was genau ist das denn für ein Adapter? Das ist klar, das das nicht klappt das BIOS kann die Platte nicht erkennen. Es macht keinen Sinn, das Sie Festplatten per USB anschließen und davon booten möchten. Sie müssen die Festplatte in den Rechner einbauen und direkt an den SATA-Port anschließen. Es spielt auch keine Rolle, ob Ihr PC SATA 3 kann oder nicht denn SATA 3 ist abwärts kompatibel zu SATA 2. Der PC muss die Festplatte umgehend und problemlos erkennen. Wollen Sie die vorhande Platte ersetzen oder durch die neue ergänzen?

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Günter


Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt dieser "Adapter" ist eine PCIex4 Brückenkarte von ASUS mit der Bezeichnung U2S6 die im Rechner eingebaut ist und an die 2 SATA interne Festplatten angeschlossen werden können. (SATA 6Gb/s) Hinweis: Extern ist daran eine Festplatte an den USB 3.0 Anschluß angeschlossen.


Nun ja selbstverständlich kann ich die WD1502FAEX direkt an das Mainboard anschließen (habe ich ja auch vorerst so vorgenommen)


Ich hatte lediglich einen Geschwindigkeitsvorteil erwartet.


Na ja wenn es hierzu keine Lösung gibt verbleibe ich so.


Mit freundlichen Grüßen


 


Hans-Peter Weber


 

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

achso :-) ja, das können Sie natürlich genau so machen. Was Sie da machen möchten ist klar aber: Warum nutzen Sie einen solchen Adapter wegen USB 3.0? Der Adapter hat also intern SATA 6G und ext. USB 3.0. Das heißt nun, das Ihr BIOS mindestens eine der Platten nicht erkennt. Ist das so korrekt? Waren Sie mal im BIOS und haben dort die Festplattenerkennung durchgeführt? Einen Geschwindigkeitsvorteil haben Sie schon das ist korrekt aber da Festplatten mechanisch sind, ist das offen gestanden vernachlässigbar Platten müssen 10.000 RPM aufweisen und 32 MB Cache, alles was darunter liegt ist langsam.

Die Power einer SSD oder eines RAID-Systems werden SIe mit SATA 6G niemals erreichen. Sie werden auch nicht die Datenmenge transporieren können, die SATA 6G kann denn: Das sind theoretische Werte die nicht mal im Ansatz erreicht werden können im Grunde ist das schon sehr irreführend. Festplatten sind und bleiben die Bremsen in Computern daher werden diese auf Dauer durch SSDs ersetzt.

Was Sie tun können ist folgendes: neueste Treiber installieren und evtl. das BIOS Ihres Mainboards aktualisieren (auf eigene Gefahr!) das kann bereits das Problem lösen.

http://support.asus.de/download/download.aspx?SLanguage=de-de

dort finden Sie alle notwendigen Treiber und Updates. Danach sollte das Problem behoben sein. Ich bin natürlich weiter für Sie da!

Gruss Günter

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Ich bedauere, dass ich nicht gleich bei Ihnen gelandet bin. Die Leerung des Cache hat das Problem gelöst. Danke Gerd Schönbuchner Grafrath
< Zurück | Weiter >
  • Ich bedauere, dass ich nicht gleich bei Ihnen gelandet bin. Die Leerung des Cache hat das Problem gelöst. Danke Gerd Schönbuchner Grafrath
  • Endlich ein Experte, der mir wirklich weiterhelfen konnte! DANKE! JustAnswer Kunde Taunusstein
  • Ihre Antwort hat mir sehr geholfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dass Sie mir darüber hinaus noch 2 Empfehlungen gegeben haben fand ich super. Vielen Dank! JustAnswer Kunde Freiburg
  • Die ausgearbeiteten Hilfen waren gut strukturiert, leicht verständlich und zu 100% hilfreich für mich. Vielen Dank Markus B. Karlsruhe
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Tronic

    Tronic

    IT-Specialist

    Zufriedene Kunden:

    2269
    Elektroniker und EDV-Service
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/PY/Pyroflash/2011-4-21_104934_tronic.64x64.jpg Avatar von Tronic

    Tronic

    IT-Specialist

    Zufriedene Kunden:

    2269
    Elektroniker und EDV-Service
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/rufushoschi/2010-11-08_135947_bild.jpg Avatar von IT-Fachinformatiker

    IT-Fachinformatiker

    Systemadministrator

    Zufriedene Kunden:

    6338
    Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/COMINAROSA/2010-02-03_172238_PASSBILD.JPG Avatar von COMIN IT-Service

    COMIN IT-Service

    Dipl.-Ing.

    Zufriedene Kunden:

    779
    Dipl.Ing (FH) ET, NT, IT
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RaubergerConcep/2010-03-02_102740_Portraet64.jpg Avatar von RaubergerConcept

    RaubergerConcept

    IT-Specialist

    Zufriedene Kunden:

    234
    Mehr als 10 Jahre Erfahrung in Softwareentwicklung und Netzwerktechnik
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/LF/lfalkenburg/2015-2-8_01843_.64x64.jpg Avatar von Lutz Falkenburg

    Lutz Falkenburg

    IT-Specialist

    Zufriedene Kunden:

    96
    Seit über 20 Jahren beruflich im IT-/IUK-Bereich tätig. Egal ob EinzelPC der Netzwerk...
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BI/BigDaddyXD/2012-10-24_20126_WhySoSeriousJob.64x64.jpg Avatar von BigDaddyXD

    BigDaddyXD

    Informatiker

    Zufriedene Kunden:

    1588
    Microsoft Certified Professional, Microsoft Certified Desktop Support Technican,...
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/PU/Pucky80/2011-5-14_54537_pucky80.64x64.jpg Avatar von Pucky80

    Pucky80

    IT-Systemkaufmann

    Zufriedene Kunden:

    1322
    MCITP (Microsoft Server 2008 Enterprise Administrator)
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Computer