So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...
IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6974
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

Hallo, besitze einen PC 045643//032441 Hyrican PC K03244. Neben

Beantwortete Frage:

Hallo,
besitze einen PC 045643//032441 Hyrican PC K03244.
Neben Win7 ist auch Win XP Virtual installiert. Meine
Norton-AntiViren-Software arbeitet einwandfrei.
Eigentlich laufen alle Programme problemlos, nur unangenehm
ist, dass der Rechner nach dem "Herunterfahren" nur kurz abschaltet
und gleich wieder "Hochfährt". Könnten Sie mir einen Tipp geben wie
diese Erscheinung repariert werden könnte?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße
Friedrich
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

das kann ein Defekt sein aber sagen Sie, welcher PC macht das denn der echte oder Ihre Virtuelle XP Maschine?

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Mit der Beendigung des virtuellen PC komme ich zu Win 7 zurück!

Mit Win 7 wird der PC "Heruntergefahren", d.h. das Problem liegt beim

"echten PC" wie Sie sagen. Ich arbeite sehr selten mit WIN XP.

Das Problem tritt nach der Arbeit mit Win7 auf und hat eigentlich nichts mit

Win XP Virtual zu tun.

MfG

F.B.

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

bevor wir das konkrete Problem angehen sollten Sie erst einmal folgende Dinge tun: Lassen Sie auf jeden Fall diesen Scanner einmal laufen:

http://www.chip.de/downloads/Malwarebytes-Anti-Malware_27322637.html

Testphase ablehnen > Quickscan > Ergebnisse anzeigen > Entfernen > ggf. neu starten.

Dies dient nur zur reinen Vorsicht, einen Verdacht habe ich konkret nicht. Danach sollten Sie unnötige Software deinstallieren das wäre vorallem:

- TuneUp Utilities
- alles, was Uniblue enthält
- alle möglichen Toolbars
- RegistryBooster
- alle Google Programme, sofern nicht benötigt
- RegScan

Am besten und einfachsten geht das mit dem sog. Revo Uninstaller:

http://www.chip.de/downloads/Revo-Uninstaller_27291156.html

Das Prgoramm runterladen, installieren und starten. Dann das jeweilige Programm: Rechtsklick > Uninstall > Modus "Gefahrlos" > den Anwesiungen folgen. Sie sollten danach den CCleaner laufen lassen:

http://www.ccleaner.de

Sobald dieser startet und Sie auf das blaue Symbol Registry klicken fragt dieser, ob eine Sicherung angelegt werden soll dies mit Ja beantworten. Windows muss neu gestartet werden.

Dann: Start > Alle Programme > Zubehör > Eingabeaufforderung > rechte Maustaste > als Administrator ausführen > folgende Befehle eingeben:

chkdsk

Falls Windows Fehler meldet den Befehl erneut mit Parameter eingeben:

chkdsk /f

Dann fragt Windows, ob das beim Reboot also Neustart gemacht werden dies mit Ja beantworten. Danach den Befehl:

powercfg -H off

und:

sfc /scannow

eingeben. Windows wird versuchen, defekte Systemdateien zu reparieren. Falls Sie keine Windows 7 DVD haben gehts auch ohne (das funktioniert jedoch nur unter Windows 7):

http://tipps4you.de/tipp-73-win7.html

Prüfen Sie einmal, ob Ihre Festplatte noch vollständig intakt ist das können Sie mit dem folgenden Programm tun:

http://www.chip.de/downloads/CrystalDiskInfo_32778794.html

Bitte teilen Sie mir doch das Ergebnis mit und lesen Sie auch meine erneute Antwort.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

ich habe Ihre Nachricht gelesen. Vielen Dank!

Leider kann ich nicht sofort weiter am Problem arbeiten. Wie kann ich Sie später wieder erreichen ?

MfG

F.B.

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

in dem Sie einfach wieder auf meine Antwort antworten. Ich würde den PC auch mal auf machen dann mit einem Kompressor (max. 6 Bar) den PC von Staub befreien, alle Kabel prüfen, Speichermodule raus und wieder rein ggf. sogar ganz austauschen. Eventuell sogar das SATA-Kabel gegen ein neues austauschen. Bitte fahren Sie Win7 nur über Start > Herunterfahren herunter, nicht den Ausschalte verwenden da könnte ein Defekt vorliegen.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die Informationen.

MfG

F.B.

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
kein Problem bitte melden Sie sich wenn Sie soweit sind entweder ist es ein Systemfehler was ich nicht glaube oder der PC hat einen Defekt (Kurzschluss) anders kann ich mir nicht erklären, warum der PC neu startet wenn man ihn ausschaltet. Bis später. Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke!

Am Wochenende finde ich bestimmt Zeit, mich weiter um unser Problem zu kümmern.

MfG

F.B.

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

in Ordnung ich bitte Sie dann sich zu melden, so das ich Bescheid weiß und lesenSie bitte auch meine erneute Antwort.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Günter,

alle Ihre Test´s und Prüfungen habe ich durchgeführt.

1. Anti-Malware-Ergbnis:

Windows 7 Service Pack 1 x64 NTFS

Internet Explorer 9.0.8112.16421

Büchner :: AZ_FF [Administrator]

 

14.04.2012 17:55:04

mbam-log-2012-04-14 (17-55-04).txt

 

Art des Suchlaufs: Quick-Scan

Aktivierte Suchlaufeinstellungen: Speicher | Autostart | Registrierung | Dateisystem | Heuristiks/Extra | HeuristiKs/Shuriken | PUP | PUM

Deaktivierte Suchlaufeinstellungen: P2P

Durchsuchte Objekte: 206370

Laufzeit: 3 Minute(n), 18 Sekunde(n)

 

Infizierte Speicherprozesse: 0

(Keine bösartigen Objekte gefunden)

 

Infizierte Speichermodule: 0

(Keine bösartigen Objekte gefunden)

 

Infizierte Registrierungsschlüssel: 4

HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Ext\Stats\{BDEA95CF-F0E6-41E0-BD3D-B00F39A4E939} (Adware.ShoppingReport2) -> Erfolgreich gelöscht und in Quarantäne gestellt.

HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\Low Rights\ElevationPolicy\{A078F691-9C07-4AF2-BF43-35E79EECF8B7} (Adware.Softomate) -> Erfolgreich gelöscht und in Quarantäne gestellt.

HKLM\SOFTWARE\ResultBar (Adware.ResultBar) -> Erfolgreich gelöscht und in Quarantäne gestellt.

HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\ResultBar (Adware.ResultBar) -> Erfolgreich gelöscht und in Quarantäne gestellt.

 

Infizierte Registrierungswerte: 0

(Keine bösartigen Objekte gefunden)

 

Infizierte Dateiobjekte der Registrierung: 0

(Keine bösartigen Objekte gefunden)

 

Infizierte Verzeichnisse: 2

C:\ProgramData\ResultBar (Adware.ResultBar) -> Erfolgreich gelöscht und in Quarantäne gestellt.

C:\Program Files (x86)\ResultBar (Adware.ResultBar) -> Erfolgreich gelöscht und in Quarantäne gestellt.

Infizierte Dateien: 1

C:\Windows\Temp\DealioToolbar.exe (PUP.Dealio.TB) -> Erfolgreich gelöscht und in Quarantäne gestellt.

(Ende)

2. Revo-Uninstaller:

Ich habe alle unnötige Software, u.a. Toolbars, gelöschte

3. ccleaner - chkdisk

Der Durchlauf ergab keine fehlerhaften Sektoren (alles auf Null)

4. Prüfung der Festplatte:

Die Prüfung ergab, dass die Festplatte in einem guten Zustand ist.

5. Reinigung des PC:

Ich würde den PC auch mal auf machen dann mit einem Kompressor (max. 6 Bar) den PC von Staub befreien, alle Kabel prüfen, Speichermodule raus und wieder rein ggf. sogar ganz austauschen. Eventuell sogar das SATA-Kabel gegen ein neues austauschen. Bitte fahren Sie Win7 nur über Start > Herunterfahren herunter, nicht den Ausschalte verwenden da könnte ein Defekt vorliegen.

Die Reinigung und Überprüfung der Kontakte habe ich, so wie oben beschrieben,

durchgeführt.

6. Norton AntiVirus meldet nach dem täglichen Scannvorgang immer wieder

im Bereich "Eigene Steuerelmente" nachfolgenden Fehler:

Hohe Priorität: Markierter Wert fehlt oder ist ungültig,

HKEY_Classes_ROOT\TypeLib\{CEF63746-AD34-42D0-9138-39D83ECB77CB}\1.0\HELPDIR

 

Leider hat sich bisher nichts geändert. Der PC fährt weiter nach dem "Herunterfahren" wieder hoch.

 

Was schlagen Sie mir nun vor?

 

MfG

F. Büchner

 

 

 

 

 

 

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ok also entweder ist Ihr PC bzw. Schalte/Mainboard defekt oder aber Ihr Windows ist defekt. Wenn eine Systemreparatur auch nichts gebracht hat, ggf. mal alle Chipsatztreiber aktualisieren falls auch das nichts bringt, liegt definitiv ein Defekt vor, dann sind mir leider die Hände gebunden denn Sie haben ales, was Sie man machen kannen getan. Das uralte XP spielt aber hier keine Rolle

Versuchen Sie mal: Windowstaste+R > regedit > OK

dann hier hin navigieren:

HKEY_LOCAL_Machine\Software\Microsoft\WindowsNT\Current Version\Win Logon

Rechts muss "powerdownaftershutdown" stehen Doppelklick drauf und aus der 0 eine 1 machen. PC runterfahren und testen.

Dann evtl. im BIOS schauen, ob irgendwo WakeUp on LAN eingeschaltet ist das kann auch solche Effekte auslösen.

Dann könnte noch folgendes heflen: Windowstaste+R > verifier > OK

dort gehen Sie auf "vorhandene Einstellungen löschen" somit werden alle Treibereinstellungen die ggf. falsch sind zurück gesetzt. Erst, wenn all das nichts bringt befürhcte ich einen Defekt.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo, ich möchte mich wieder melden.

Vielen Dank für Ihre letzten Vorschläge. Sie haben leider auch nichts gebracht. Ich weiß aber jetzt ziemlich genau, dass es ein Systemfehler ist, der das Problem verursacht. Ich habe in Windows eine Options so geändert, dass der PC bei einem Systemfehler nicht wieder automatische "Hochfährt". Er ist nach dem Abschalten auch nicht wieder hochgefahren, er hat aber eine Fehlermeldung ausgegeben. Leider kann ich damit nicht viel anfangen (Englisch!!). Vielleicht können Sie mir auf Grund dieser Meldung einen Rep.hinweis geben.

 

A problem has been detected and windows has been shut down to prevent damage to your computer.

DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL

If this is the first time you´ve seen this Stop error screen, restart your computer. If this screen appears again, follow these steps:

Check to make sure any new hardware or software is properly installed.

If this is a new installation, ask your hardware or software manufacturer for any windows up dates you might need.

If problems continue, disable or remove any newly installed hardware or software. Disable BIOS memory options such as caching or shadowing.

If you need to use safe Mode to remove or disable components, restart your computer, press F8 to select Advanced startup options, and then select safe Mode.

Technical information:

***STOP: 0x000000D1 (0*000000000000091, 0*000000000000005, 0*0000000000000000, 0*FFFFF880014D7453)

***mv91**.sys - Adress - FFFFF880014D7453 base at FFFFF880014A9000, DateStamp 4be3b5a1

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

MfG

F. Büchner

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

sieht mir eher nach Totalschaden aus Hardware defekt. Gehen Sie mal ins BIOS d.h. PC neu starten sofort F2 drücken da gibt es eine Option "Load Defaults" oder "Load Factory Defaults" meist unter "Standard" zu finden. Dann drücken Sie F10 und dann Z (weil Z und Y vertauscht sind) dann wird Windows neu gestartet.

Mehr können Sie da auch wohl nicht machen. Führt das nicht zum Erfolg und haben Sie auch alle Treiber aktualisiert wird das Mainbaord wohl oder übel defekt sein d.h. ein Teil davon.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Günter,

leider bin ich mit meinem Problem noch nicht weiter.

Mein BIOS enthält die Option "Load Defaults" oder "Load Factory Defaults" nicht.

Ein totaler Hardwareschaden scheidet auch aus, weil ich den PC mit einer SystemCD gestartet habe und am Ende meiner Tätigkeit den Rechner ordnungsgemäß "Herunterfahren" konnte.

Ich denke, ich müsste alle Treiber löschen und neu installieren. Wir kann ich das am sinnvollsten machen? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten, außer System neu installieren?

MfG

F. Büchner

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

naja Sie müssen das mal so sehen: Wenn Sie den Fehler suchen und tilgen würden Sie wahrscheinlich genauso lange benötigen, als wenn Sie einfach neu installieren. Ich schlage folgendes vor: Wir machen das mal per Fernwartung wenn Sie das wollen gehen Sie bitte auf www.teamviewer.de > auf den Link "an Fernsteuerung teilnehmen" klicken und den Download > auf dem Desktop speichern > dann ausführen > mich unter Tel (DE) 02581 -(NNN) NNN-NNNNanrufen. Das geht sehr viel schneller.

Bitte downloaden Sie als erstes die Fernwartungssoftware und installieren diese, bevor Sie anrufen. Das Programm zeigt nach dem Start "bereit zum verbinden" und links "Ihre ID" und "Ihr Kennwort" an. Das Programm muss also bereit sein.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Günter,

vielen Dank für die Hinweise vom 26.04.2012 zur Beseitigung des Fehlers an meinem Computer. Bevor ich Ihr Angebot (Fernwartung) in Anspruch nehmen wollte, habe ich mich ganz ausführlich um meine Treiber gekümmert.

Der Scannvorgang mit dem Programm "Driver Detectiv" ergab, dass 9 Treiber veraltet waren. Das Programm hat aktuelle Treiber angeboten, die ich auch gleich installiert habe. Es handelte sich dabei um folgende Treiber:

1. vga_driver_amd_vista(Win7).exe

2. Realtek PCIe GBE Family Controll Driver

3. Sound, video and game controllers, 64bit_vist_wi7_R267.exe

4. Sound, video and game controllers, SBR3_PC_CD_LD_1_00_11.exe

5. Storage controllers

1. JMicron JMB36 controllers

2. Marvell 91xxSATA 6G Controller, Marvell_Hybrid_Duo.zip

6. Universal Serial Bus controllers

Dateiname: RENESAS-USB3-Hest-Driver-2030-setup_6343787776.....

Fast alle Treiber sind jetzt wieder aktuell bis auf Pkt. 4., der Treiber hat sich nicht installieren lassen. Warum ?

Nun kommt aber das Erfreuliche: Nach der Aktualisierung der Treiber ist der o.g. Fehler nicht mehr aufgetreten. Der Rechner schaltet nach dem "Herunterfahren" wieder vollständig ab.

Welcher Treiber die Probleme verursacht hat, ist mir nicht bekannt!

Ich möchte mich abschließend ganz herzlich für Ihre Unterstützung bedanken. Sie haben mich bei der Fehlerbeseitigung gut beraten. Gemeinsam haben wir es geschafft.

Darf ich mich wieder an Sie wenden, wenn es Probleme mit meinem Rechner gibt?

Mit freundlichen Grüßen

F. Büchner

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

das ist doch klasse und es freut mich auch sehr natürlich können Sie mich weiterhin kontaktieren und ich würde mich über eine Akzeptierung meiner Antwort sehr freuen und danke XXXXX XXXXX herzlcih dafür. Ich bin natürlich weiter für Sie da!

LG Günter
IT-Fachinformatiker und weitere Experten für Computer sind bereit, Ihnen zu helfen.