So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...
IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6974
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

Hallo Fachleute, ich habe folgendes Problem mit einem IMAP-Emailkonto

Kundenfrage

Hallo Fachleute,

ich habe folgendes Problem mit einem IMAP-Emailkonto ([email protected]), welches ich mir unter MS Outlook 2007 auf meinem Notebook eingerichtet habe. Verwendetes BS is übrigends Win Vista Ultimate 32 Bit.
Nach (korrekter) Einrichtung des Emailkontos erscheind beim Abrufen der Emails vom Server folgende Fehlermeldung: "Warnhinweis von IMAP Server: 18 That mail is not currently avaiable." Kurz danach erscheint noch eine weitere Fehlermeldung: "Die Kopfzeilen konnten nicht aktualisiert werden. Details: Ein IMAP-Befehl ist fehlgeschlagen. - Protokoll: IMAP - Server: imap.de.aol.com - Anscluss: 143". Im Posteingangordner habe ich daraufhin eine größere Anzahl der enthaltenen Emails gelöscht, so dass diese durchgestrichen dargestellt werden. Komischerweise verschwinden diese "gelöschten" Mails nicht beim Verlassen des Ordners und sind beim Neustart von Outlook (Fehlermeldungen erscheinen wieder) immer noch (durchgestrichen) vorhanden. Und das obwohl die Option "Ordner beim Verlassen leeren" angehakt ist. Daraufhin habe ich das Konto noch mal gelöscht und neu eingerichtet. Es erschienen jedoch die gleichen Fehlermeldungen wieder, nur die vorher gelöschten Emails wurden nun nicht mehr angezeigt. Was hat es mit dieser Fehlermeldung auf sich und wie kann das Problem gelöst werden? Anmerken möchte ich noch, dass ich auch auf meinem PC u.a. das gleiche Emailkonto eingerichtet habe, welches dort seit langem funktioniert.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

das ist klar denn Sie müssen die Mails komplett löschen. Bei IAMP verbleiben die Mails auf dem Server und Sie haben die Mails wahrscheinlich nur markiert aber nicht permanent gelöscht schauen Sie einmal hier:

http://www.philognosie.net/index.php/tip/tipview/928/

Danach sollte das Problem gelöst sein. Wenn Sie das Konto mehrfach auf anderen PCs benutzen muss es überall auf IMAP eingestellt sein.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und danke für Ihre Antwort,

die Funktionsweise von IMAP ist mir insoweit bekannt und auch das Häckchen war bereits bei der Option "Gelöschte Nachrichten beim Verlassen der IMAP-Ordner entfernen" gesetzt. Hatte in meiner Anfrage diese Option nur versehentlich (bzw. aus der Erinnerung heraus) als die Option "Ordner beim Verlassen leeren" bezeichnet - mein Fehler. Das Problem mit den beiden genannten und immer wieder erscheinenden Fehlermeldungen besteht also leider weiter. Übrigends sind beide Outlookkonten für diese Emailadresse (auf PC und Notebook) als IMAP und meiner Meinung nach völlig identisch eingerichtet, was ich eben noch einmal geprüft habe. Und nur auf dem Notebook besteht das Problem. Für weitere Hilfe wäre ich sehr dankbar!

MfG Thomas
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hm,

also es gibt eine radikale Methode da es ja IMAP ist, wäre das auch kien Problem:

1. Das Konto ganz löschen
2. Das Profil löschen
3. Die Outlook Datendatei löschen

Das können Sie unter Systemsteuerung > E-Mail machen. Danach Outlook neu starten und das Konto neu einrichten das wäre die radikale Methode da sanftere Methode wäre mit dem folgenden Programm versuchen den Fehler zu beheben:

http://www.olfolders.de/Lang/German/OLfix/

Danach: Lassen Sie auf jeden Fall diesen Scanner einmal laufen:

http://www.chip.de/downloads/Malwarebytes-Anti-Malware_27322637.html

Dies dient nur zur reinen Vorsicht, einen Verdacht habe ich konkret nicht. Danach sollten Sie unnötige Software deinstallieren das wäre vorallem:

- TuneUp Utilities
- alles, was Uniblue enthält
- alle möglichen Toolbars
- RegistryBooster
- alle Google Programme, sofern nicht benötigt
- RegScan

Am besten und einfachsten geht das mit dem sog. Revo Uninstaller:

http://www.chip.de/downloads/Revo-Uninstaller_27291156.html

Das Prgoramm runterladen, installieren und starten. Dann das jeweilige Programm: Rechtsklick > Uninstall > Modus "Gefahrlos" > den Anwesiungen folgen. Sie sollten danach den CCleaner laufen lassen:

http://www.ccleaner.de

Sobald dieser startet und Sie auf das blaue Symbol Registry klicken fragt dieser, ob eine Sicherung angelegt werden soll dies mit Ja beantworten. Neu starten.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und danke, klingt ja erst mal radikal. Werde den Weg mit Löschen und Neueinrichten aber mal wählen, da mir das Hantieren mit den ganzen Tools etwas zu umständlich scheint. Das Malware-Tool lasse ich trotzdem mal laufen. Allerdings wundert es mich, das nur dieses Emailkonto Probleme macht. Auf dem Notebook laufen einige andere IMAP-Konten, auch beim gleichen Provider (AOL) ja völlig problemlos. Melde mich nach Neueinrichtung und Malwarebytes-Test wieder. Die von Ihnen genannten Progs etc. (Toolbars usw.) nutze ich übrigends alle nicht.

MfG Thomas
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also, ja das wäre der Weg, wenn alles andere nicht klappt. Also ich vermute, das da ein Client eine Mail gelöscht hat oder einen Ordner angelegt hat und dies nicht richtig "angekommen" ist oder das geschah online beim Mailanbieter. Dann tritt genau so was auf. Die von mir genannten Tools d.h. die zum bereinigen sind sehr zuverlässig. Wenn alles Stricke reißen, mal das ganze Profil löschen und einmal neu einrichten. Da die MAils ja ohne hin auf dem Server sind, kann man letzlich diese Methode wählen. Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

bin wieder am Notebook - leider mit den gleichen 2 Fehlermeldungen wie bisher

Attachments are only available to registered users.

Register Here
. Ich habe inzwischen Malwarebyte 2x durchlaufen lassen (schnell und komplett). Dabei gab es keine Funde. CCleaner habe ich im Anschluss durchgeführt, was mein Notebook auch beim Hochfahren beschleunigt hat (nur war das ja nicht mein Problem

Attachments are only available to registered users.

Register Here
). Dann habe ich das IMAP-Emailkonto komplett aus Outlook entfernt und noch mal neu eingerichtet - wie gesagt leider immer noch mit den Fehlermeldungen. Hab auch mal 2 Screenshots mit den Fehlermeldungen angehängt.





Bitte um weitere Hilfe zur Lösung des Problems. Danke!

MfG Thomas
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

das wird so nix Sie müssen das ganze Profil löschen. Also: Systemsteuerung > Mail > Profile anzeigen dort taucht Ihr Profile auf es dürfte "Outlook" oder "Microsoft Outlook" oder einfach nur "Oulook Stanard" heißen. Dort einmal das ganze Profil löschen es darf nichts mehr vorhanden sein, auch keine Datendatei (outlook.pst) nach dem löschen einmal das ganze neu machen .d.h wieder in Systemsteuerung > Mail dort auf Neu und den Anweisungen folgen, so das ein neues Profil erstellt wird idealerweise muss dies ein anderen Namen bekommen.

Falls das aber nichts bringt, was ich mir nicht vorstellen kann müssen Sie Office 2007 komplett löschen und erneut installieren:

http://office-blog.net/post/Office-2007-vollstaendig-entfernen-und-erneut-installieren.aspx


danach den CCleaner laufen lassen (Registry Backup: Ja). Eines davon muss zur Lösung führen. Beachten Sie aber, das Outlook generell Probleme mit IMAP4 hat. Andere Mailprogramme wie Mozilla Thunderbird haben diese Probleme nicht dafür haben diese Programme aber leider andere Probleme.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, hab (zur Sicherheit) noch eine Frage zur Problemlösung. Was passiert genau, wenn ich mein Outlookprofil in der Systemsteuerung lösche und neu anlege? Was wird genau gelöscht? Muss ich dann alle meine Emailkonten etwa neu anlegen? Sind immerhin 14 Stück. Und werden irgendwelche Daten/Emails entfernt welche ich vorher sichern sollte?

Das Outlook an sich mit dem IMAP ein Problem haben sollte erschließt sich mir irgendwie nicht, da sei langem andere IMAP-Konten problemlos laufen, u.a. auch von aol.com, wo auch das Problem-verursachende Konto gehostet ist.

Danke.

MfG
Thomas
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es wird alles gelöscht und zwar restlos. Da es sich um IMAP handelt sind die Mails ohne hin auf dem Server insofern können Sie da ganz gelassen bleiben. Also, zum einen AOL ist pleite würde da also offen gestanden ganz schnell einen anderen Mailanbieter wählen außerdem sind AOL-Probleme nicht ausgeschlossen falls dem so wäre, können Sie direkt einen neuen Anbieter suchen. Zum anderen: Outlook hat seit je her IMAP Probleme diese zeigen sich erst nach einiger Zeit. Das ist bekannt daher nutzt man Outlook nicht zwangsläufig für IMAP sondern Outlook spielt seine Stärken erst in Verbindung mit einem Exchange Server aus. Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, leider konnten Ihre Vermutungen das Problem auf meinen Notebook nicht lösen. Durch intensive Recherche ist mir es jetzt gelungen das Problem selbst zu lösen. Grund für die Fehlermeldungen war eine defekte Email auf dem Server, welche nicht abgerufen werden konnte. Da die selbe (alte) Email aber auf dem PC schon mal abgerufen wurde konnte ich diese dort löschen und das Problem war auch auf dem Notebook behoben. Aus diesem Grund möchte ich Ihre Antwort nicht aktzeptieren und um Rückerstattung meiner Anzahlung bitten. Trotzdem Danke für die gemachte Mühe!

MfG Kunde
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

in Ordnung es freut mich, das das Problem gelöst wurde. Ich lasse Ihnen natürlich eine Rückerstattung zu kommen.

Gruss Günter