So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an xxx.
xxx
xxx, ***
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 1048
Erfahrung:  Erfahrung in der hardwarenahen Programmierung; Moderator eines Linux - Forums
33970495
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
xxx ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein Problem mit

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein Problem mit OOficeorg writer beim Drucken von Umschlägen. Der Umschlag soll statt der Briefmarke den Infostempel der Post erhalten. Auf der Druckansicht erscheint er kompett in der rechten oberen Umschlagecke, beim Drucken wird aber ein Teil des Emblems im rechten oberen Randbereich des Umschlages unterdrückjt. Wodrann kann das liegen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans Werner Heidel
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  xxx hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag !

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich hoffe sehr, Ihnen bei der Lösung Ihres Problems behilflich sein zu können.


Das kann auch eine Frage des Druckers sein. Jeder Drucker hat einen anderen druckbaren Bereich, der aber nie bis unmittelbar an den Papierrand heranreicht. Im Druckertreiber gibt es bei den meisten Modellen eine Option, mit der man diesen Bereich ändern kann.

Bei MS Word gilt da z.B. folgendes Beispiel :
Zitat:
Wenn Word einen Text zu Papier bringen soll, erscheint mitunter schon mal die Meldung: “Die Seitenränder liegen außerhalb des bedruckten Bereichs”. Ein Hinweis, dass sich die Einstellungen im Dokument nicht mit jenen für den Drucker vertragen. Sollte das Dokument trotzdem korrekt ausgedruckt werden, empfiehlt es sich, die Einstellungen des Druckertreibers zu korrigieren – um künftige Meldungen auszuschließen. Dazu in der Systemsteuerung die Funktion “Drucker” benutzen. Danach den betreffenden Drucker auswählen und die Funktion “Eigenschaften” aufrufen. Hier lässt sich, allerdings bei jedem Drucker hinter einer anderen Option versteckt, der druckbare Bereich angeben. Meist die Funktion “Papier” und hier “Nicht druckbarer Bereich” auswählen. Windows präsentiert die entsprechenden Werte, die probeweise verkleinert werden können. Weist der Testdruck keine Lücken auf, ist der tatsächliche Rand noch nicht erreicht.