So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tronic.
Tronic
Tronic, IT-Specialist
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 13558
Erfahrung:  Elektroniker und EDV-Service
31581453
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
Tronic ist jetzt online.

War in Kontact mit "Tronic", meine Frage.."Am 21.11.2011 und

Kundenfrage

War in Kontact mit "Tronic", meine Frage.."Am 21.11.2011 und am 28.11.201 wurden von meiner ....
Der Kontakt wurde unterbrochen.
Bitte um Wiederaufnahm,e der Beantwortung. Danke
Dr. Manfred Ertl/Bensheim
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  Tronic hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich kann unter diesem Account leider keine andere Frage mehr finden, so dass ich leider nicht weiß um was es ging. Offensichtlich haben Sie sich neu registriert, anstatt den alten Login erneut zu verwenden. Haben Sie einen Link zu Ihrer alten Frage, damit ich mir kurz einen Überblick verschaffen kann?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Am 21.11.2011 und am 28.11.2011 wurden von meinem PC, obwohl dieser nicht eingeschaltet war mehrere e-mails unter meiner adresse XXXXX@XXXXXX.XXX an etwa 50 Adressen aus meinem Adressenspeicher abgesandt. Am 28.11 waren es ca. 120 Adressen je mail an etwa 3 - 5 empfänger. Die message der mails wurde von mail zu mail geändert z.B. "Especcially for you! All secrets of happiness!." http://faisanesdefidalgo.com/p.google.php?sLD=01nu6 oder "I can make you happy!. http://dutch.boo.pl/p.google.php?zarPage=26I9.

Die angegeben links führen jeweils zu eine CANADIAN Health Care Mall mit Angeboten von Potenzmitteln.

Was ist da geschehen. Was kann ich unternehmen, wie kann ich meine Adressenkartei schützen.

Danke für Ihre Hilfe.

Dr. Manfred Ertl / Bensheim

XXXXX@XXXXXX.XXX

 

Experte:  Tronic hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es ist ziemlich auszuschließen, dass diese Emails von Ihrem Rechner aus versandt wurden, nur weil diese Ihre Absenderadresse getragen haben. Insbesondere wenn Ihr Rechner zu dieser Zeit nicht eingeschaltet war ist dies völlig unmöglich.

Man kann jederzeit, auch von jedem anderen Ort der Welt aus, und selbst von einem anderen Mailserver aus, Emails mit Ihrer Absenderadresse versenden. Das ist so einfach, wie sich eine Visitenkarte mit einem fremden Namen auszudrucken.

Die Frage ist daher vor allem, wie die Spammer an Ihre Emailadresse und an die Kontakte Ihres Adressbuches gelangt sind. Wenn diese Adressen nur lokal auf Ihrem Rechner gespeichert sind kann es sein, dass sich ein sogenannter Trojaner auf Ihrem Rechner eingenistet hat und Ihre Daten ausgespäht hat. Sie sollten daher auf jeden Fall einen Scan Ihres Rechners auf einen möglichen Befall durchführen.

Für einen ersten Test eignet sich dazu beispielsweise Malwarebytes sehr gut (http://www.hijackthis-forum.de/tipps-tricks/27959-malwarebytes-anti-malware-anleitung.html) oder auch Super-Anti-Spyware (http://www.trojaner-board.de/51871-anleitung-superantispyware.html).

Weiterhin wäre es auch möglich, dass Sie die Adressen online in einem Adressbuch aufbewahrt haben und dieser Zugang gehacked worden ist. Sie sollten daher sicherheitshalber Ihre Emailpasswörter ändern und auf ein sicheres Passwort Wert legen.

Wenn die Adressen aber einmal im Umlauf sind, können Sie gegen erneute Spam-Mails leider gar nichts tun. Das ist in etwas so, wie wenn Sie verhindern möchten, dass irgendjemand, den Sie nicht kennen, selbst gedruckte Visitenkarten, die Ihren Namen trragen, an fremde Autos in der Stadt klebt. Das ist technisch überhaupt nicht verhinderbar.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben.
Tronic und weitere Experten für Computer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter H. v. Tronics,

bedanke XXXXX XXXXXür Ihre Antwort. Sie ist eine Erklärung für den unerklärlichen Vorgang, wie ein Trojaner Eingang in den PC gefunden hat. Meine E-Mailadressen befinden sich nur auf der Adreessendatei im stationären PC.

Ich werde mein Passwort ändern. Ist eine eine Änderung der Mailadresse empfehlenswert? Wäre aufwendig aber warscheinlich sicherer.

Wenn ich sie richtig verstanden habe, können die Hacker/Spammer mit meiner E-Mailadresse sowie mit der Adressenbank anstellen, was sie wollen. Da gibt es also keinen Schutz.

Nochmals Danke für Ihre Auskunft.

MfG, Dr. Ertl

Experte:  Tronic hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ändern der Emailadresse selbst hilft nur Ihren Empfängern, sofern Sie diesen die neue Adresse zukommen lassen, um Ihre echten Emails von Spam-Mails künftig besser unterscheiden und filtern zu können. Ansonsten genügt es auch das Passwort zu ändern.

Im weiteren haben Sie mich völlig richtig verstanden. Wenn Ihnen mal jemand etwas geklaut hat, dann kann er damit anschließend anstellen was er will. Künftig soll sowas die neue "de-Mail" verhindern. Das wird aber noch eine ganze Weile dauern: http://www.de-mail.de/

Ähnliche Fragen in der Kategorie Computer