So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tronic.
Tronic
Tronic, IT-Specialist
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 2464
Erfahrung:  Elektroniker und EDV-Service
31581453
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
Tronic ist jetzt online.

Externe IP-Adresse: 217.226.224.222 Fehler bei der Routerkonfiguration

Kundenfrage

Externe IP-Adresse: 217.226.224.222 Fehler bei der Routerkonfiguration Remote-Zugriff ist nicht konfiguriert.
Diese Fehlermeldung bekomme ich beim Remotezugriff angezeigt.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

welchen Router möchten Sie aus dem Internet denn erreichen (Hersteller, Typ/Bezeichnung) beachten Sie, das Sie sich dadurch ein massives Sicherheitsloch aufmachen, wenn Sie dies zulassen d.h. wenn Sie dies vorhaben dann nur per SSL und mit einem gut gesicherten Kennwort.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Speedport W 920V von der Telekom
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, ich melde mich sofort. LG Günter
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, so

also das würde ich lassen, das klappt bei Speedports zum einen sowieso nicht richtig (bei vielen gar nicht) zum anderen bauen Sie sich dadurch ein enormes Sicherheitsloch denn der Rotuer kann dann binnen kürzester Zeit gehackt werden insofern wäre es interessant zu wissen, was genau Sie vorhaben.

Bei Ihrem Speedport ist die Funktion ohne ihn aus Sicherheitsgründen gepserrt es ist gar nicht möglich, das Sie den Router aus dem Internet heraus erreichen macht auch überhaupt keinen Sinn und bringt Ihnen offen gestanden rein gar nichts, da die Speedports dermaßen eingeschränkt sind das sinnlos wäre. Die Speedprots sind im Bereich WLAN-Sichereiz z.B. sehr unsicher, da man keine Sonderzeichen außer dem "_" verwenden kann d.h. man muss chon einen WLAN-Schlüssel mit einer Länge von 63 Zeichen verwennden.

Dies sozusagen als Hinweis aber zurück zum Remote Access: Ergibt keinen Sinn wenn Sie interne Systeme erreichen wollen eignet sich TeamViewer sehr viel besser dazu. VPN kann übrigens auch kein Speedport. Wenn Sie mir sagen würden, was Sie erreichen wollen kann ich Ihnen sicherlich eine Alternative anbeiten.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Eigentlich möchte ich grundsätzlich von aussen auf meine Daten in meinem Homeoffice zugreifen können.

Ich habe den Speedport deswegen im Einsatz, weil ich auch T-Home von der Telekom nutze und angeblich war das dazu die beste Lösung. Das Problem mit dem W-Lan habe ich schon erkannt, da ich mit unseren iPhones keine Verbindung über WPA bekommen habe, sondern nur über WEP.

Was ist denn der Team Viewer. Gehört habe ich das schon. VPN kenne ich, weiß aber nicht, wie ich das konfigurieren muss.

 

Gruß

Wolfgang

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Achso,

ja das können Sie direkt vergessen Speedports sind schlicht für privat Leute und völlig inakzeptabel was die Möglichkeiten angeht die Dinger taugen zum surfen und vielleicht zum telefonieren, drucken und Filme gucken das wars auch schon.

Sie haben zwei Möglichkeiten:

1. TeamViewer ist aber eine Krükenlösung
2. LANcom Router diese Geräte können genau das, was Sie brauchen sind aber sehr teuer (oder VPN-Router siehe unten)

Mit dem Speedport können Sie es direkt vergessen, gar nicht weiter drüber nachdenken wenn Sie Geld investieren wollen und das müssen Sie bei einer anständigen Lösung, dann wäre der Ausweg ein LANcom Router der kann u.a.:

- ADSL+ Dialin
- hochgradige Firewall
- virtuelle LANs (VLAN)
- SNMP
- Radius und Verbindung mit WLAN
- mehrere WLAN-Netze gleichzeitig
- VPN auch für Windows Server sehr gut geeignet
- DHCP, DNS, dynamisches DNS
- ISDN-Interface für Backupleitungen

und vieles mehr. Etwas günstiger wäre ein Cisco Router dazu mal folgender Artikel:
http://blog.tim-bormann.de/vpn-router-ein-vergleich.html

Einrichtung von IPhone via VPN:
http://blog.tim-bormann.de/ipad-iphone-vpn-router.html

Windows 7 VPN Einwahl einrichten:
http://blog.tim-bormann.de/anleitung-windows-7-vpn-verbindung-einrichten.html

Das ist viel Lesestoff und Sie sollten jemanden haben, der sich damit sehr gut auskennt denn allein und aus der Ferne ist das kaum machbar ich stehe Ihnen natürlich weiter zur Verfügung und hoffe, das ich ein wenig Licht ins Dunkel brignen konnte.

LG Günter