So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...
IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6971
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

Mein OL 2010 Datenbestand (alte .PST) ist wieder an die 2 GB

Kundenfrage

Mein OL 2010 Datenbestand (alte .PST) ist wieder an die 2 GB groß und u.a. benötigt die Windows Suche für die Indexierung viel Rechnerleistung oder generiert zumindest ständige Festplattenaktivitäten über Stunden hinaus die wahnsinnig nerven.

a) kann ich den Datenbestand auf eine gut "gängige Größe" reduzieren und trotzdem jederzeit ohne Verzögerung auf alte Termine (bis 2004 zurück) und Daten zugreifen, bzw. diese über die Suchfunktion ansprechen? ... und hilft das der Indexierung ?

b) wie kann ich die Hauptaktivität der Indexierung/WinSuche, die ich bis vor kurzem wegen Belästigung einfach abgeschaltet hatte, mit dem Nachteil u.a. die "Unterhaltung" in OL nicht angezeigt zu bekommen, z.B. auf Nachtaktivität (PC läuft 24 Std.) legen und trotzdem in den Genuß der Zugriffsschnelligkeit einer aktuellen Indexierung kommen.

Im Voraus schon mal schönen Dank für Ihre Hilfsbereitschaft!

Franco
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

also als erstes müssen Sie nicht mehr benötigte Objekte löschen, da führt kein Weg dran vorbei ggf. vorher sichern (Tools suche ich Ihnen raus) was die Windows Suche angeht naja, die Festplattenaktivität sollte eigentlich nur einmal bei der einmaligen Indizierung statt finden danach eigentlich nicht mehr. Da Sie jedoch 2 GB grosse Daten haben, kann es leider sein das der Vorgang sehr lange dauern kann. Das hängt jedoch auch mit der Geschwindigkeit der Festplatte zusammen diese sollte nach meinen Erfahrungen nicht unter 10.000 Umdrehungen in der Minute haben. Die meisten Standard Platten haben leider gerade mal die Hälfte wenn es hoch kommt vielleicht um die 7.000 das ist leider im Vergleich zu 10.000 erschreckend langsam.

LG Günter
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

also mit dem folgenden Programm müssen Sie die PST-Datei aufteilen, auch da führt definitiv kein Weg vorbei:

http://www.splitpstfile.com/de/

Danach sollten Sie alle Ordner komrpimieren, damit Outlook leere Blöcke nicht mehr behindern. Dies optimiert auch die Windows Suche selbst. Bevor Sie jedoch starten, sollten Sie eine Datensicherung mit dem folgenden Programm machen:

http://www.mobackup.de/

Sie sollten auchden CCleaner laufen lassen:

http://www.ccleaner.de

Sobald dieser startet und Sie auf das blaue Symbol Registry klicken fragt dieser, ob eine Sicherung angelegt werden soll dies mit Ja beantworten.

Auf diese Weise sollte Ihr Outlook und auch die Windows Suche selbst deutlich beschleunigt werden. Wie gesagt, hängt natürlich auch von der Perormance der Festplatte ab.

LG Günter