So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an M. Haertel.
M. Haertel
M. Haertel, Dipl.-Inform.
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 795
Erfahrung:  Allg. Informatik, Internet, PHP und MySQL, Administration
35362359
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
M. Haertel ist jetzt online.

Ich hatte eine funktionierende iPhoto Library. Nach dem upgrade

Kundenfrage

Ich hatte eine funktionierende iPhoto Library. Nach dem upgrade auf iPhoto11 (9.11) sind rund 20 % der Bilder verschwunden, z.T. nur noch die Exif-Dateien vorhanden. Sämtliche bordeigenen restore-Versuche, die iPhoto bereitstellt (ich habe alle verfügbaren Check-Boxen durchgespielt) waren vergebens, das Problem zu beheben. Ein Teil der nicht mehr sichtbaren Fotos haben nur eine verschwundene "Miniatur". Diese kann man wieder sichtbar machen, indem man das fragliche Bild exportiert. Ist aber das Original verschwunden, und nur mehr dessen Exif-Datei vorhanden, hilft das natürlich nichts. Ich lebe nun mit einer Menge "Ausrufungszeichen" anstelle einer wohl geordneten Bilddatenbank. Können Sie mir weiterhelfen? MfG. Stefan Hammerl,[email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen bei Justanswer!

Sehr geehrte Damen und Herren,

versuchen Sie es mit dem Wiederherstellungs-Programm Recuva (kostenlos im Internet) listet ganze Verzeichnisse auf mit Unterdateien. Ihre Bilder werden zu 90% wiederhergestellt.

Recuva unter Link ---> http://www.chip.de/downloads/Recuva_23935261.html

Ich hoffe, meine Info hilft Ihnen.
Rückantwort wäre nett.


Mit besten Grüßen
Karsten
Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen bei Justanswer!

Sehr geehrte Damen und Herren,

konnte ich Ihnen helfen, oder kann ich noch was für Sie tun?
Rückantwort wäre nett!


Mit besten Grüßen
Karsten
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Herr Karsten!
Ihre Antwort mag tauglich sein, wenn man einen Windows PC vor sich hat. Ich arbeite ausschließlich auf einem Mac neuester Generation und Betriebsystem (10.6.7). Die von Ihnen empfohlenme restore-Software ist lediglich Windows-kompatibel - für mich also nicht zu verwenden! (Sorry)
Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen bei Justanswer!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wiederherstellungs-Software gibt es auch für Mac OS 10.6.

Stellar Phoenix Mac Data Recovery
, kostenlos zum Herunterladen unter ---> http://www.macintosh-data-recovery.com/mac-undelete-files.php?gclid=CJuqx-jho6gCFUQI3wodQCNuIA

Ich hoffe, meine Info hilft Ihnen.


Mit besten Grüßen
Karsten
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Herr Karsten!
Ich habe den empfohlenen Download von Stella Phoenix gemacht. Da in der kostenlosen Version der Fortschrittsbalken nach 3 Stunden erst bei ca 5% lag, habe ich mich entschlossen, die Software bei Digital River zu kaufen (was der Softwareschmiede einen Gewinn von 78.- € einbrachte, mir aber keinen Nutzen. Es geht bei mir darum, daß Bilder nicht "gekübelt" also gelöscht wurden, die nun wieder zu recovern wären, sondern darum, daß die iPhoto Library in ihrer Struktur durcheinandergeraten ist, z.T. Exiif-Informationen fehlen oder das zu einer Miniatur zuzuordenbare Bild in der Informationsstruktur von Photo fehlt oder scheinbar in der Dateistruktur von iPhoto nicht mehr vorhanden ist. Das ist ein grundsätzlich anders gelagertes Problem!
Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen bei Justanswer!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Danke für Ihre Rückantwort.
Tipp: "Vermeiden Sie Schreibzugriffe auf Ihrer Festplatte, weil so die gelöschten Bilder überschrieben werden können und dadurch kaum noch wiederherstellbar werden".


Mit besten Grüßen
Karsten
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Karsten!
Wie soll ich dann mit dem Gerät weiterarbeiten? Es ist mein Arbeits-Computer, den ich täglich mehrfach in Verwendung habe. Das Provlem existiert seit 3 Wochen....
Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen bei Justanswer!

Sehr geehrte Damen und Herren,

machen Sie eine Datenwiederherstellung mit
Stellar Phoenix Mac Data Recovery und Speichern die Bilder auf eine externe Festplatte.

Wenn die Bilder Ihnen sehr wichtig sind, bauen Sie die Festplatte aus und schicken Sie diese an eine Daten-Wiederherstellungs Firma. Preise sind zu erfragen.

z.B. Link unter ---> http://www.datenambulanz.de/datentraegerhersteller

Mit besten Grüßen
Karsten



Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen bei Justanswer!

Sehr geehrte Damen und Herren,

konnte ich Ihnen helfen, oder kann ich noch was für Sie tun?
Rückantwort wäre nett!


Mit besten Grüßen
Karsten
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Karsten!
Bis jetzt bin ich noch nicht sehr glücklich mit Ihrer Antwort, und zwar aus folgendem Grund:
1.) Stella Phoenix fängt mit dem von mir angegebenen Speicherort der Bilder (iPhoto Library) nichts an und kann die Daten aus diesem Ordner nicht lesen - vermute deshalb, weil iPhoto die Originale der Bilder wo anders ablegt (möglicherweise in einem dem user nicht auf's erste sichtbaren Unterordner, oder indem es in seiner Dateistruktur die Endung der Bilddatei, nach der Stella Phoenix sucht, abändert, wenn es die Bilder in seine Datenbank integriert. Meiner Ansicht nach wäe der effiziensteste Weg nämlich der, die aktuelle Datenbank komplett zu löschen, und dann durch Import der Originale wieder aufzubauen. Die Datei besteht aus ca. 50.000 Bildern, - das dauert sicher eine Weile, und nicht noch mehr Geld in recovery Versuche von Software zu investieren, die nicht speziell darauf ausgelegt ist, iPhoto Dateien aufzuspüren und zu restoren.
2.) Der vorgeschlagene ultimative Ausweg, die Harddisk auszubauen und zu einem speziellen Rettungsdienst zu schicken ist in meinem Fall (abgesehen von den Restore-Kosten) noch insoferne sehr kostenintensiv, denn es handelt sich dabei um keine gewöhnliche Harddisk, sondern um eine SSD mit 240 GB in einem MacBook Air, die schon alleine einmal 640.-€ ERstehungskosten verschlungen hat, indem ich sie mit einem upgrade von einer 120er SSD ersetzen und einbauen ließ, mit 120€ pro Technikerstunde, und dazu Feinmechanikerwerkzeug, viel Erfahrung und Geduld gehört, diese überhaupt aus- und einzubauen. Macht mich also auch nicht unbedingt glücklich...
Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen bei Justanswer!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Danke für Ihre Rückantwort.

Tipp: "Machen Sie Ihre Datensicherung mit einen Bandlaufwerk (Streamer)" Die Datensicherheit liegt bei 20 Jahren.
Info Link unter ---> http://www.itwissen.info/definition/lexikon/Bandlaufwerk-streamer.html

Mit besten Grüßen
Karsten
Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen bei Justanswer!

Sehr geehrte Damen und Herren,


Wie kann ich die iPhoto Library reparieren?

Ab iPhoto 6 gibt es eine einfache Methode die Mediathek von iPhoto zu reparieren oder den Index neu aufzubauen. Hierfür müssen Sie während dem Start der Software die Befehls- und Wahltaste auf der Tastatur gedrückt halten.

Danach erscheint ein Menü in dem Sie verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl haben. Mehr Informationen über diese Methode finden Sie bei Apple.

Mit besten Grüßen
Karsten
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Karsten!
Ihre Vorschläge sind nicht sehr originell. Das Letztgeratene habe ich als erstes probiert... Ist ja auch etwas, was in jedem Handbuch steht...

MfG
Dr. Stefan Hammerl

Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen bei Justanswer!

Sehr geehrter Herr Dr. Stefan Hammerl,

ich kann Ihnen, bezüglich Ihrer Frage, nicht weiter helfen.
Vielleicht kann ein Kollege helfen, deshalb gebe ich die Frage ab.

Einen Tipp habe ich noch, lassen Sie Ihre Daten per Laser Hologramm speichern!

Mit besten Grüßen
Karsten


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Karsten!
Sparen Sie sich Ihre weiteren Tips! Ich glaube, Sie haben im Grunde weder von iPhoto noch vom Macintosh wirklich eine Ahnung! Das mit der Laserhologrammspeicherung von Daten können Sie vielleicht dem Osterhasen erzählen. Ich habe davon noch nie gehört. Ich habe den Begriff daraufhin gegoogelt und dazu keinen einzigen Eintrag gefunden! Falls es doch irgend einem Verrückten Einfällt, dies von einem Spezialforschungslabor durchführen zu lassen, ist es vermutlich (wie die empfohlene Retrive Software oder der Stramer) wieder nur schweineteuer, bringt aber die Struktur einer korrumpierten iPhoto-Datenbank doch nicht wieder in Ordnung...
MfG.
Dr. Stefan Hammerl
Experte:  M. Haertel hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Hammerl,

zunächst noch eine Frage: Sind Sie sicher, dass die Originale tatsächlich verschwunden sind? Oder werden Sie lediglich nicht mehr von iPhoto angezeigt? iPhoto zeigt nur die Bilder an, die in der Datenbank vorhanden sind. Wenn also "nur" die Datenbank korrupt ist könnten die Originale trotzdem noch da sein.