So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...
IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6964
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

hallo ich habe vor kurzem eine bei ebay eingestellt(Privatperson),diese

Kundenfrage

hallo
ich habe vor kurzem eine bei ebay eingestellt(Privatperson),diese wurde für 17 Euro verkauft,ich habe ein Bild über das Internet gefunden,was ich zu meinem Artikel hoch geladen habe.
nun habe ich heute von einem anwalt ein schreiben bekommen,das eine shoppbesitzerin mich wegen diesem Foto anzeigt ,da die Nutzungsrechte nur der shoppbesitzerin zustehen,der Streitwert wäre in diesem Fall 6000euro und ich muss eine strafe 546,69euro bezahlen.
desweiteren muss ich auch eine unterlassungserklärung unterschreiben,nun ist es so das ich weder das Geld habe noch mir einen Anwalt leisten kann.
was kann ich in diesem Fall tun?
MfG
l.sensoy
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

leider leider muss ich Ihnen dazu sagen, das das was Sie getan haben einen Straftatbestand darstellt und zwar Urheberrechtsverletzung. Sie dürfen niemals unter gar keinen Umständen Fotos nehmen, die Sie nicht selbst gemacht haben oder Fotos ohne Erlaubnis des Urhebers einstellen. Ich sage Ihnen gleich, was Sie dort machen können.

LG Günter
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also, was Sie tun können ist folgendes:

1. Nicht die Unterlassungserklärung unterzeichnen das wäre Ihr "Todesurteil"

2. Gehen Sie zu Ihrem Amtsgericht dort können Sie kostenlos eine Beratung erhalten ferner einen Schein (Rechtsbeihilfe) beantragen, mit dem Sie dann einen fachkundigen Anwalt für Urheberrecht aufsuchen können das heisst für Sie wäre der Anwalt kostenlos

3. Dieser Anwalt wird eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgeben und die Summe deutlich reduzieren mehr dazu wird Ihnen der Fachanwalt mitteilen oftmals teilt Ihnen das zuständige amtsgericht auch mit, welcher Anwalt in Ihrer Nähe geeignet ist

4. Sie könnten auch eine Verbraucherschutzzentrale aufsuchen allerdings ist dies in Ihrem Fall nicht sinnvoll, da diese keinerlei juritische Beratung leisten kann

LG Günter
IT-Fachinformatiker und weitere Experten für Computer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke für die schnelle antwort
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kein Problem! Danke für die Akzeptierung! Beachten Sie noch folgendes: Damit Sie einen entsprechenden Schein erhalten, müssen Sie nachweisen das Sie wenig oder kein ausreichendes Einkommen/Vermägen haben. In Zukunft sollten Sie auf jeden Fall alle Fotos selbst machen! Google als Quelle ist defakto immer und zwar ohne Ausnahme tabu! Dies geht nur mit ausdrücklicher schriftlicher Erlaubnis des Urhebers dann ist man auf der sicheren Seite. Lassen Sie sich auf jeden Fall vom Anwalt genaueres dazu erklären damit Sie in Zukunft diese Probleme vermeiden. LG Günter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Computer