So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ninjaandy.
Ninjaandy
Ninjaandy, Informatiker
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 41
Erfahrung:  IHK Abschluss (Fachinformatiker: Systemintegration); Abschlussnote: 2; Abschlussthema: IT-Sicherheit im Netzwerk
57303526
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
Ninjaandy ist jetzt online.

Internet Datenverbindung f r X10 mini pro .Ich habe allerdings

Kundenfrage

Internet Datenverbindung für X10 mini pro .Ich habe allerdings eine 12 Jahre alte Simkart ei stecken.Was heißt,Datenverbindung.:2G ? Meine Daten.:Internetverbindung bei t-online" rschmidt,Netzbetreiber D2 Gruß R.Schmidt
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  Ninjaandy hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Eine 2G Datenverbindung bedeutet dass bestimmte Mobilfunkdienste wie UMTS noch nicht unterstützt werden, bzw. nicht in dem Gebiet verfügbar sind, wo das Handy genutzt wird.
Dies hängt zum einen mit den Diensten zusammen, die die SIM-Karte unterstützt, zum anderen aber auch davon ob zum Beispiel UMTS Masten in der Region vorhanden sind. Technisch unterscheiden sich 2G (und die anderen "Zwischenvarianten") und 3G vorwiegend in der Datenübertragungsrate.

2G GSM digital, leitungsvermittelt 9,6 kBit/s
2.5G HSCSD digital, leitungsvermittelt 57,6 kBit/s
GPRS digital, paketvermittelt 115 kBit/s
2.75G EDGE digital, paketvermittelt 236 kBit/s
3G UMTS digital, paketvermittelt 384 kBit/s
3.5G HSPA digital, paketvermittelt 14,4 MBit/s
3.9G LTE digital, paketvermittelt 150 MBit/s
4G LTE Advanced digital, paketvermittelt 1 GBit/s

Dabei ist zu beachten, dass diese Raten theoretischer Natur sind, und die Mobilfunktechnik mit Sendezellen arbeitet: die maximale Bandbreite wird durch die Anzahl der Nutzer geteilt, die sich derzeit in der selben Sendezelle aufhalten (um es grob zu beschreiben).
Es ist gut möglich, dass die SIM Karte zu "alt" ist und die neueren Standards nicht unterstützt. Um die szu prüfen, wäre es angebracht einen Freund/Kollegen mit selber Netznutzung (hier Vodafon) testen zu lassen, ob er/sie UMTS und Co. nutzen kann. Am besten soll er seine SIM-Karte in Ihr Gerät legen und versuchen die Dienste zu nutzen. Klappt dies ohne Probleme, so ist dies ein Problem seitens des Mobilfunkabieters (hier: debitel) und dieser wäre Verpflichtet, sofern er in seinen AGBs UMTS etc. anbietet dafür auch Sorge zu tragen, dass Sie als Kunde das auch nutzen können.
Klappt die Nutzung von UMTS NICHT mit der Karte des Bekannten, so kann dies en tweder daran liegen, dass noch keine UMTS Abdeckung in Ihrer Region verfügbar ist oder dass das Gerät dies nicht unterstützt (oder defekt ist) was ich aber für sehr unwahrscheinlich halte. Debitel ist Verpflichtet sich um seine Kunden zu kümmern und sollte nicht den schwarzen Peter jemanden anderen im Endeffekt zuschieben.

Von daher, erst o.g. testen und dann entsprechend handeln.
Ggf. müssen die Zugangsdaten (s.g. APN-Einstellungen) ebenfalls angepasst werden. Dabei kann der Dienstbetreiber ebenfalls behilflich sein.

MfG,
Andreas König-Dummer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Computer