So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...
IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6965
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

Hallo, ich habe ubuntu auf meinem neuen PC installiert bekomme

Kundenfrage

Hallo,
ich habe ubuntu auf meinem neuen PC installiert bekomme aber weder LAN noch wlan - Verbindungen zum Support, daher kontakiere ich Sie über meinen alten PC (Windows XP).
Ich suche die Möglichkeit zum tele. Kontakt
Gruß
Hannelore Scherzer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

also ich nehme mal an, das Ihr Ubuntu mit einer grafischen BEnutzeroberfläche (GUI) startet dies dürfte Gnome oder KDE sein (welche davon hängt von Ihrer Wahl ab). Grundsätzlich sollten Sie folgendes tun:

1. Öffnen Sie ein Terminalfenster (Anwendungen > Zubehör > Terminal), in dem Sie UNIX/LINUX-Befehle eingeben können

2. Senden Sie einmal die Ausgabe des Befehls:

sudo ifconfig

Falls Sie einen Router haben, wo von ich ausgehe müssten Sie an einer Stelle eine IP-Adresse sehen die in etwa so aussieht:

192.168.1.xxx oder
192.168.0.xxx

usw.

falls das so ist, dann ist Ihr LAN d.h. Netzwerkadapter eingerichtet. Dann müssen Sie mit dem folgenden Befehl die Verbindung testen:

ping -t1 www.google.de

Die folgende Webseite beschreibt die wichtigsten Netzwerkbefehle:

http://linuxwiki.de/NetzwerkKonfiguration

Im Terminal können Sie den Befehl:

sudo lshw

benutzen, um heraus zu finden ob Ihre Netzwerkkarte korrekt erkannt wurde. Mit dem Befehl:

sudo lshw | less

erhalten Sie eine blätterbare Seitenansicht (Bild rauf/Bild runter für scrollen Esc für Ende)

das Protokoll:

/var/log/messages

gibt Auskunft über Systemfehler und Probleme dies können Sie mit:

nano /var/log/messages

einsehen (Nano mit STRG+X verlassen)

Ich müsste grundsätzlich wissen, welches Ubuntu und welchen PC bzw. LAN-Kartentyp Sie haben.

Gruss Günter



Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Günter,
sudo ifconfig ergab folgende Liste:

Link encap:Lokale Schleife
inet6-Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metrik:1
RX packets:12 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:12 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlange:0
RX bytes:720 (720.0 B) TX bytes:720 (720.0 B)

Ich habe einen Router sehe hier aber keine IP Adresse (vorab mal notiert 192.16 ...) ERSCHEINT hier aber nicht in Linux (ubuntu 10.04)

der Befehl ping -t1 www.google.de
ergab die Meldung:

ping: unknown host www.google.de

sudo lshw ergab: ..........-network UNCLAIMED
description: Ethernet controller... AR8151 v1.0 Gigabit Ethernet (Atheros )
..width: 64 bit

PC: acer Aspire Ethos 8943G;
LAN Kartentyp: ? .. Netzwerkadapter: Atheros AR8151 PCI-E; Broadcom802.11n

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen.
Grüße
Hannelore Scherzer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

das ist schlecht da dieser LAN-Adapter nur sperlich genauer kaum supported wird (zu selten verbaut) aber es gibt einen passenden Linux Treiber, der für alle Linux Versionen gültig ist:

http://partner.atheros.com/Download.aspx?id=162

1. Ganz unten auf "accept" klicken
2. Die .gz Datei downloaden
3. Die Datei mit sudo gunzip -d dateiname.tar.gz entpacken
4. Dann sudo tar xfv dateiname.tar ausführen
5. Die Datei INSTALL (oder README) lesen und den Anweisungen folgen

Das lesen der Dateien geht am einfachsten mit nano

In der Datei sind die Schritte nach einander erklärt, normalerweise wäre der Aufruf, da Sie kompilieren müssen in etwa so:

./configure
make
make install
make clean


Aber, die genauen Anweisungen stehen in der readme Datei. Beachten Sie, das dieser Vorgang einige Erfahrung erfordert es kann Ihnen leicht passieren, das Sie Meldungen erhalten das z.B. Librarys oder gar der Compiler oder der Befehl make fehlt letzteres können Sie so installieren:

sudo apt-get install gcc
sudo apt-get install make


Alle Aufgaben werden nur im Terminalfenster durchgeührt. Eine sehr gute Ubuntu Seite ist:

http://ubuntuusers.de/


dort ggf. auch einen Blick rein werfen! Seien Sie sich bewußt darüber, das Sie hier ein Programm vom Quellcode in ein ausführbares binäres Format übersetzen dieser Vorgang wird als kompilieren (to compile) bezeichnet. Das Resulttat ist ein ausführbares Programm (Kompilat) welches nur auf Ihrem System funktionsfähig ist d.h. genauer nur auf Linux Systemen die alle Abhängigkeiten erfüllen.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Gruss Günter

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Günter,
das funktioniert gag nicht mehr.
sudo hat den treiber decomprimiert (decompression ok) aber !! trailing garbage ignored !!
tar: AR81Family-linux-v1.0.1.14.tar.gz: kann open nicht ausführen: no such file or directory
tar: Nicht behebbarer Fehler: Programmabbruch.

ICH fürhe Linux PARALELL zu Windows auf getrennter Partition aus.. und nun bootet auch der Rechner nur noch nach 3-4 maligem manuallem ausschalten ....

sieht nicht gut aus ... was kann ich machen damit der PC wieder bootet ohne immer beim Start stehen zu bleiben mit der Frage F2 ... boot ... F12 ... ohne weiter zu gehen ..

Gruß
H. Scherzer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

das liegt nicht an Ihren Aktionen sondern offenbar ist da was kräftig schief gegangen. Die Meldungen:

tar: AR81Family-linux-v1.0.1.14.tar.gz: kann open nicht ausführen: no such file or directory
tar: Nicht behebbarer Fehler: Programmabbruch.

sagen lediglich aus, das das Archiv zerstört ist oder falsche Optionen angewandt wurden das hat jedoch rein gar nichts mit dem neuen Problem zutun. Falls es ein normaler PC ist, würde ich eher dazu übergehen, eine LAN-Karte ein zu bauen z.B. von Intel oder D-Link, diese werden problemlos von Ubuntu unterstützt. Leider hat der Hersteller Ihrer Karte nur den einen Treiber d.h. wenn sich heraus stellt, das das TAR-Archiv wirklich defekt ist müssen Sie sogar eine eigene Netzwerkkarte einbauen!

Folgendes bei Dateien mit der Notation: filename.tar.gz
allgemein gilt:

gunzip -d filename.tar.gz

daraus wird dann: filename.tar danach:

tar xfv filename.tar

daraus wird dann:

filename

alternativ können Sie in KDE einfach einen Doppelklick auf das TAR-File machen, sollte auch klappen.

So zu dem neuen Problem: Was haben Sie zuletzt gemacht? Haben Sie den PC unter Ubuntu auch mit dem Befehl:

init 0

herunter gefahren? Falls das nicht so sein sollte, und Sie "einfach" den PC ausgeschaltet haben vielleicht sogar unbewußt dürfte dies das neue Problem erklären.

Prinzipiell rate ich entgegen anderer Meinungen ohne hin davon ab, zwei Betriebssysteme auf einer Platte laufen zu lassen! Grundsätzlich gilt hier immer der eleganterer Weg:

- virtuelle Maschine (z.B. mit VMware oder Sun VirtualBox)
- spearater Computer (z.B. alter PC)

eine zweite Festplatte ist ebenso sinnlos die Efahrung zeigt, das sobald zwei Systeme auf einem PC "hängen" es irgendwann teilweise aus dem nichts heraus Probleme gibt denn Windows und Linux können sich selbst dann gegenseitig behindern, wenn beide auf je einer separaten Platte liegen.

Drücken Sie in Ihrem Fall mal F2 um ins BIOS zu kommen offenbar kommt da eine BIOS Meldung die ist wichtig für mich, vermtue das da etwas faul ist (neben evtl. Bootmanager Problem)

Gruss Günter


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Günter,
habe inzwischen mit viel Mühe den PC gestartet bekommen ... aber in den Bootsektor komme ich nicht ... entweder bleibt der PC dann stehen mit der Meldung Please wait....
oder wenn ich glück habe nach 4-6 Versuchen überspringt er das und startet Windows wieder ,.... dann habe ich Systenwiederherstellung versucht ... war aber nicht erfolgreich:
"nicht erfolgreich.... Fehler beim zugriff auf eine datei durch die Systemwiederherstellung...."

aber zum Glück startet der PC jetzt wieder nach der mißglückten Systenwiederherstellung !!!!!! so im Bootsektor gibt es keine Fehlermeldung (alles wie immer!)

ich hoffe das bleibt so.
Nun brauche ich nur noch die INFO's wie ich Linux SAUBER deinstallieren kann und wie ich zu einer virtuellen Maschine komme (Live CD ??) .

Danke
H. Scherzer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Okay, wie ich sehe sind Sie auf den richtigen Weg wie ich bereits sagte: 2 Systeme auf 1 PC machen nix als Ärger! Daher entweder einen 2. PC oder eben VM. Führen Sie als erstes folgendes durch:

1. Sichern Sie Daten vom Linux, von denen Sie glauben das Sie diese noch brauchen könnten z.B. auf einen Stick selbiges machen Sie auch unter Windows, nur zur Vorsicht!

2. Legen Sie die Windows CD/DVD ein und stellen Sie den original Windows Boot Sektor wieder her, so das Grub also der Boot-Manager von Linux gelöscht wird:

Anleitung für Windows 7:
http://www.dimido.de/windows-7-master-boot-record-mbr-reparieren-und-wiederherstellen

Anleitung für Windows XP:
http://www.tippscout.de/master-boot-record-mbr-reparieren-und-wiederherstellen_tipp_2417.html

Anleitung für Windows Vista:
http://support.microsoft.com/kb/927392/de

Als nächstes startet der PC neu, es sollte sofort Windows starten (Schritte bitte genauestens beachten!) danach gehen Sie (gilt für alle Windows Versionen) in die Datenträgerverwaltung:

Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung > lokale Datenträger

und löschen dort die Partition die als "tpye unbekannt" definiert ist das ist das Linux, dann formaitieren Sie diese als NTFS (zu vor NTFS Partition anlegen)

Danach starten Sie wieder neu und downloaden Sun VirtualBox:

http://virtualbox.soft-ware.net/downloads.asp

dies einmal installieren, geht ganz schnell und danach das Programm starten. Als erstes legen Sie eine virtuelle Maschine an hier ist eine sehr gute Anleitung dafür:

http://cms.codi.de/index.php?option=com_content&view=article&id=83&Itemid=93

Danach starten Sie die VM und das genialste: Sie können einfach die vorhandene Ubuntu DVD einlegen (oder das ISO-Image) und davon starten, ganz normal installieren so wie immer!

Nach der Installation sollten Sie ein Ubuntu vor sich sehen damit Grafik und Netzwerk jetzt gut funktionieren, müssen Sie die Guestaddons installieren:

Dazu am besten dieses Video anschauen, ist wirklich nicht schwer:


http://www.addiscovideo.de/virtualbox-gasterweiterung-installieren-ubuntulinux/id=1425

Danach startet Ubuntu neu und Sie sollten ohne Probleme ins Internet kommen und die Grafik sollte auch ok sein. Falls Sie Probleme haben, einfach melden!

Das beste: Sie müssen keine speziellen Treiber usw. installieren, dafür sorgt VirtualBox bereits durch die GuestAddons weil die Hardware direkt vom Hostsystem also Windows benutzt wird.

LG Günter
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Günter,
leider liefern die Notebokhersteller heute keine Systen-DVD mehr ... nur noch ihr unbrauchbares Acer Recovery... ich habe mir eine 64bit SystemDVD selbst heruntergeladen aber die kann nicht reparieren nur komplett neu installieren ..

http://www.dimido.de/windows-7-master-boot-record-mbr-reparieren-und-wiederherstellen
"Windows 7 DVD in das Laufwerk legen, den Computer neu Starten und von der DVD booten lassen. Nach der Maske für die Ländereinstellung auf Reparaturoptionen klicken. Danach den Punkt “Start Optionen wiederherstellen klicken und nun Eingabeaufforderung auswählen."..<---- geht nicht !!!! da ist weder eine Ländereinstell-Option noch die Reparaturoption !!!!! ich installiere jetzt neu auf einer freien Partition ... oder soll ich gleich die Linux Patition überschreiben ?

Gruß
H. Scherzer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, hm also wenn Sie nur eine Recovery DVD haben dann müssen Sie im schlimmsten Fall tatsächlich neu installieren also Linux Partition direkt löschen usw. denn man braucht eine Konsole beim starten von Windows sonst gehts nicht also so, wie es hier erklärt ist:

http://www.techspread.de/808/bootsektor-und-bootloader-von-windows-7-wiederherstellen

Da Acer und die anderen eben davon ausgehen, das man nur ein System laufen hat liefern die in der Tat keine DVDs mehr mit. Daher muss man leider drüber bügeln daran hatte ich nicht gedacht, das es ein Acer Notebook ist. Ich hoffe nur, das da keine wichtigen Daten drauf sind so das das ganze nicht all zu schlimm ist.

LG Günter
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Günter,
im Moment startet der PC ja wieder, obwohl die Linux Partition noch drauf ist Kann ich auch alles so lassen und die PARTITION LINUX einfach formatieren?
Gruß
Hannelore Scherzer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

so lassen ja, vorraus gesetzt das der Grud Bootmanager weg ist d.h. Windows muss direkt starten ohne, das Linux kommt. Die Partition ist vom MBR d.h. dem Masterboot Sektor abgetrennt d.h. man könnte die Partition löschen ohne Grub zu beeinflussen aber: Vorsicht, auf eigene Gefahr! Gehen sollte es dann muss Windows immer noch booten können und Sie haben eine freie Partition die Sie übernehmen können.

Gruss Günter
IT-Fachinformatiker und weitere Experten für Computer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
danke XXXXX XXXXX es hat erstmal funktioniert, d.h. die Lunuxpatition ist gelöscht und Windows startet ohne Probleme.
Danke
LG
H. Scherzer
Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlichen Glückwunsch! Auch meinen Dank für die Akzeptierung! Als nächstes können Sie ja jetzt in Ruhe mit der Anleitung für Sun Virtual Box fortfahren und sich in aller Ruhe ein Linux einrichten Vorteil: Kaputt machen können Sie nur die VM, nicht aber Ihren PC des wegen wird die Virtualisierung auch immer öfter verwendet weiterer Vorteil: Sie können schnell die Daten sichern und müssen nicht aufwendig Treiber installieren und Sie können das System z.B. einfrieren (pausieren) und an genau dem Punkt wieder fortfahren, Snapshots erstellen usw. die Möglichkeiten sind gross weit grösser als sie früher waren. Falls Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen natürlich gern weiter zur Verfügung.
LG Günter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Computer