So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an IT-Fachinformat...

IT-Fachinformatiker
IT-Fachinformatiker, Systemadministrator
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 6838
Erfahrung:  Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
IT-Fachinformatiker ist jetzt online.

hallo Experten,ich habe zwar einen neuen Computer; m chte

Kundenfrage

hallo Experten,
ich habe zwar einen neuen Computer;
möchte jedoch nicht meinen alten PC
auf den Müll werfen; vielmehr soll der
wieder eingesetzt werden. Dazu muss
der erst mal wieder aus seinem Koma
aufwachen und zum Leben motiviert
erweckt werden.
Gibt es unter den heutigen Software-
Freaks noch einen Oldtimer, der das
alte IBM DOS 4.01 beherscht?
Wäre sehr erleichtert, wenn mir mal
jemand eine entsprechende DOS
Anweisung per Mail zusenden würde.
Ich komme nicht auf das Laufwerk C
Mein Mailadresse: [email protected]


Nachtrag: Sie haben die Frage nicht beantwortet
da das Problem bisher nicht gelöst wurde.
Deshalb warte ich noch auf die richtige Antwort.

R.WEBER
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  COMIN IT-Service hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter User, vorab vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.

Da die Grundbefehle in den meisten DOS-Versionen gleich sind, sollten Sie mit dem Befehl

CD C: (evtl. mit einem Backslash \ abschliessen)

weiterkommen.

CD steht für Change Directory, was dann noch durch die Laufwerks- oder Ordnerangabe ergänzt wird.

Sie können also auch zu weiteren Ordnern wechseln, à la CD "Name"

Wenn der Wechsel zu C: gelungen ist, können Sie sich die einezelnen Ordner mit dem Befehl DIR ansehen.

Viel Erfolg und viele Grüsse
__________________________________________________________________________________________________
Bitte nutzen Sie das Textfeld unter dieser Antwort - evtl. scrollen - um weiter an Ihrer Frage zu arbeiten. SIE BRAUCHEN KEINE NEU FRAGE ERZEUGEN!
Wenn Ihnen die Antwort weitergeholfen hat, bitte so fair sein und akzeptieren, sonst erhält "Ihr Experte" keine Vergütung für seine Beratung.
Natürlich ist auch eine positive Bewertung sehr willkommen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

habe Ihren Vorschlag eben ausprobiert, leider hat das nicht zum Erfolg geführt.

Das, was Sie mir vorgetragen haben, hatte ich schon gestern ausprobiert.

Die Frage ist die: was muss man hinter A> eingeben, um zu Laufwerk C

oder direkt zu DOS auf Laufwerk C zu gelangen? Das Problem dürfte eigentlich

nicht unlösbar sein. Besten Dank voraus!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
die Antwort hat die Frage nicht gelöst!
Experte:  Wagar-Tech hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ui, Sie haben ja ne interessante Frage. Ich liebe alte Rechner und vielleicht bekommen wir das Problem gemeinsam hin.
Als erstes sollten Sie mal überprüfen, welche Version Sie von DOS haben, denn IBM DOS 4.01 gibt es so nicht. Sie meinen sicherlich MS DOS 4.01, jedoch deutet der Prompt (A>) auf eine ältere Version von DOS hin, denn neuere sehen eher so aus: A:\> und nicht A>
Geben Sie mal folgenden Befehl ein:
ver
Dies sollte Ihnen die Version von DOS anzeigen. Welche Version haben Sie denn?
Um von Laufwerk A nach C zu gehen, geben Sie folgenden Befehl ein:
c:
Nun sollten Sie sich auf Laufwerk C sein. Wenn nicht, was sagt die Fehlermeldung aus. Haben Sie schon DOS auf C installiert bzw ist c schon formatiert? Wenn c noch nicht formatiert ist, dann müssen Sie diese erstmal mit folgenden Befehl formatieren:
format c:
Hilft dies Ihnen erstmal weiter?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

also, ich habe ver eingegeben und es erscheint IBM DOS VERSION 4.00

Die Festplatte C ist vor langer Zeit (1990) formattiert worden. Auf der Platte

befindet sich DOS und Quickbasic4.5 und ein Textprogramm sowie einige

Spielprogramme. Für mich ist zunächst wichtig, dass ich zu C gelange.

Also, ich gebe jetzt mal C: ein, bin mal gespannt was passiert.

Nun, es hat nicht funktioniert, der PC zeigt: UNGÜLTIGE LAUFWERKSANGABE.

Dies kann nicht sein, da alles absolut ok ist. Es liegt also an der Eingabe der

Parameter. Was muss eingegeben werden, damit es klappt????

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

also, ich habe ver eingegeben und es erscheint IBM DOS VERSION 4.00

Die Festplatte C ist vor langer Zeit (1990) formattiert worden. Auf der Platte

befindet sich DOS und Quickbasic4.5 und ein Textprogramm sowie einige

Spielprogramme. Für mich ist zunächst wichtig, dass ich zu C gelange.

Also, ich gebe jetzt mal C: ein, bin mal gespannt was passiert.

Nun, es hat nicht funktioniert, der PC zeigt: UNGÜLTIGE LAUFWERKSANGABE.

Dies kann nicht sein, da alles absolut ok ist. Es liegt also an der Eingabe der

Parameter. Was muss eingegeben werden, damit es klappt????

 

ÜBRIGENS, noch etwas; dies ist eine Mitteilung an die Direktion; ich bezahle nur

dann, wenn die Antworten die Frage richtig beantworten haben - also das Problem

gelöst ist - das müssen Sie verstehen!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

also, ich habe ver eingegeben und es erscheint IBM DOS VERSION 4.00

Die Festplatte C ist vor langer Zeit (1990) formattiert worden. Auf der Platte

befindet sich DOS und Quickbasic4.5 und ein Textprogramm sowie einige

Spielprogramme. Für mich ist zunächst wichtig, dass ich zu C gelange.

Also, ich gebe jetzt mal C: ein, bin mal gespannt was passiert.

Nun, es hat nicht funktioniert, der PC zeigt: UNGÜLTIGE LAUFWERKSANGABE.

Dies kann nicht sein, da alles absolut ok ist. Es liegt also an der Eingabe der

Parameter. Was muss eingegeben werden, damit es klappt????

 

ÜBRIGENS, noch etwas; dies ist eine Mitteilung an die Direktion; ich bezahle nur

dann, wenn die Antworten die Frage richtig beantwortet haben - also das Problem

gelöst ist - das müssen Sie verstehen!

Experte:  Wagar-Tech hat geantwortet vor 6 Jahren.
Oh, das klingt nicht gut. "c:" ist der richtige Befehl dafür. Wenn wirklich als Fehlermeldung "UNGÜLTIGE LAUFWERKSANGABE" kommt, dann stimmt wirklich was mit c nicht. Geben Sie mal "fdisk" ein. Das ist die Partitionierungssoftware für (zumindest MS-) DOS. Geben Sie dort mal mit "4" die Partitionen des PCs aus. Wird da was angezeigt?

PS: Mit ist natürlich klar, dass Sie nur dann auf Akzeptieren klicken wenn Sie mit den Antworten zufireden sind. So ist ja das ganze System hier aufgebaut, jedoch müssen Sie wissen, das wir hier nur eine Denkfabrik sind und keine Tatsachen verändern können, also wenn wirklich die C Partition nicht mehr da sein sollte, werde ich Ihnen diese auch nicht mehr zurück bringen können?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich beende die Sitzung jetzt und wir können später eventuell um 22 Uhr(deutsche Zeit)

oder morgen ab 10 Uhr weiter machen. Vielleicht hat jemand eine Idee wie das Problem

zu lösen ist. Ich verstehe das alles sehr gut, denn durch die neue Software ist man

völlig vom DOS weg und hat kaum noch eine Erinnerung an die Eingabeparameter, die

erforderlich sind. Aber ich arbeite daran mich wieder daran zu erinnern. Ich habe schließlich noch die alten Systemanleitungs- und Handbücher.

 

Nun, ich habe hinter A> fdisk eingegeben - der PC meldet:

 

Falscher Befehl oder Dateiname

 

dies gilt auch für "4"

 

Aber nun habe ich hinter A> DIR *.* eingegeben und er zeigt 44 Dateien

 

klar, die sind auf der Diskette(Installationsdik)

 

Aber noch was, ich hatte es schon vor drei Tagen geschaft und war auf C.

Doch ich musste weg und dadurch meine Arbeit beenden. Später, am Abend

versuchte ich es wieder, habe aber leider mir den Eingabemodus nicht gemerkt.

Zu dumm, jetzt muss ich die ganze Prozedur von vorn wiederholen.

 

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich beende die Sitzung jetzt und wir können später eventuell um 22 Uhr(deutsche Zeit)

oder morgen ab 10 Uhr weiter machen. Vielleicht hat jemand eine Idee wie das Problem

zu lösen ist. Ich verstehe das alles sehr gut, denn durch die neue Software ist man

völlig vom DOS weg und hat kaum noch eine Erinnerung an die Eingabeparameter, die

erforderlich sind. Aber ich arbeite daran mich wieder daran zu erinnern. Ich habe schließlich noch die alten Systemanleitungs- und Handbücher.

 

Nun, ich habe hinter A> fdisk eingegeben - der PC meldet:

 

Falscher Befehl oder Dateiname

 

dies gilt auch für "4"

 

Aber nun habe ich hinter A> DIR *.* eingegeben und er zeigt 44 Dateien

 

klar, die sind auf der Diskette(Installationsdik)

 

Aber noch was, ich hatte es schon vor drei Tagen geschaft und war auf C.

Doch ich musste weg und dadurch meine Arbeit beenden. Später, am Abend

versuchte ich es wieder, habe aber leider mir den Eingabemodus nicht gemerkt.

Zu dumm, jetzt muss ich die ganze Prozedur von vorn wiederholen.

 

Ich muss jetzt auch weg und beende die Sitzung, machen wir morgen weiter,

bzw. sendet mir einen E-Mail an : [email protected]

 

 

Experte:  Wagar-Tech hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe diverse PCs mit DOS bei mir. Mein ältester ist ein Compaq Portable aus dem Jahr 1983. Von kaum Erinnerung kann also nicht die rede sein. Wenn auf dem PC schon DOS installiert ist, warum starten Sie nicht direkt von der HD?
Welche Dateien werden auf der Diskette angezeigt? Ist da vielleicht DOSSHELL mit dabei?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

dass ist ja genau das Problem; ich zu DOS auf C und dann zu Quickbasic.

Wenn Sie da auch keinen Rat mehr wissen, muss ich eben so lange in den

Handbüchern suchen, bis ich die entsprechenden Anweisungen gefunden

habe.

 

Nun, was zur Entlohnung; wie schon von mir vorher mitgeteilt, ich zahle

bezahle nur dann, wenn meine Fragen erfolgreich gelöst wurden und auch

nur an den - das heißt einmal 25 € und nicht mehr. Wird das Problem nicht

erfolgreich gelöst, muss ich Euch eine 5 schreiben, d.h. mangelhaft - und

dafür gibt's keine 25 €. Aber ich bin großzügig und bezahle 10 € für den

guten Willen quasi als Trostpreis - auch wenn alles erfolglos war.

 

R.W.

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Dosshell ist auf C und noch einige relevante Programme - soweit ist alles da;

die Frage war ja, wie kommt man von A> weiter zu C und den darauf befindlichen

Programmen. Wenn Sie da auch keinen Rat spontan wissen, so ist dies nicht

weiter tragisch, ich werde es morgen weiter versuchen. Aber Sie haben dennoch

die Chance noch bis zum Wochenende eine Lösung anzubieten, sollte ich

bisdahin noch nicht das Problem gelöst haben.

Noch eine Anmerkung: der damalige Techniker, der mir den PC 1990 komplett

einstellte und auch sämliche Treiber und Bildschirm sowie Drucker installierte,

hat den PC so konfiguriert, das ich stets immer sofort auf dem Laufwerk C war

und zu meinen Programmen kam - zB. QB4.5

So gesehen ist der PC absolut intakt - ich habe ihm aber vor 7 Jahren in die

Rumpelkammer gestellt, wo er im Dornröschenschlaf bis vor wenigenTagen

dahinschlummerte. Nun habe ich in daraus erweckt, aber er will nicht sofort

arbeiten - versteht ja von selbst. Doch nun sind alle Vorbereitungen getroffen,

jetzt muss er, ob er will oder nicht - Spaß beiseite - die Sach kann doch nicht

so schwer sein. Ich werde Euch in jedem Fall benachrichtigen, wenn ich die

Aufgabe gelöst habe. Man betrachte dies mal wie eine Aufgabe in der Klausur.

2Stunden zeit bis zur Abgabe meine Herren! Auf geht's!

Experte:  Wagar-Tech hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie sind ja aber einer (Mangelhaft, Trostpreis,Klausur Aufgabe). Wenn Sie von Laufwerk a auf c wechseln wollen, dann müssen Sie c: eingeben. Das ist keine Lösung eines schwierigen Problems sondern der ganz normale Weg unter DOS das Laufwerk zu wechseln. Wenn dieser Befehl mit "UNGÜLTIGE LAUFWERKSANGABE" quittiert, dXXXXX XXXXXegt das nicht in der falschen Eingabe des Befehls sondern daran, wie der Fehler ja auch sagt, dass das Laufwerk (C:) ungültig ist, daher nicht vorhanden ist. Da können Sie mir soviele 5en und 6en geben wie Sie wollen. Das Problem liegt also woanders. Wenn Sie mir nicht glauben wollen, können Sie gerne mal a: eingeben. Wird das mit der selben Fehlermeldung quittiert?
Wieso können Sie denn den PC nicht mehr ohne die Installationsdiskette starten? Haben Sie vielleicht ne andere Boot-Diskette vielleicht eine MS-DOS Diskette? Wenn ja, dann probieren Sie mal mit der aus.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo verehrter Wagar,

ich habe heute an Ihren Vorgänger den Dipl.Ing. (COM.iN IT-Service) 25 € überwiesen,

was eigentlich nicht hätte sein sollen, denn ich hatte mich vertippt und aus Versehen auf Akzpetieren geklickt. Nun, jetzt sind die 25 € abgebucht - für nix und wieder nix.

Der Experte COM. iN IT-Service müßte dies Geld eigentlich an Sie abgeben, weil Sie

schon viel länger mit mir im Dialog waren. Ein Vorschlag von mir, er möge Ihnen 15 €

zukommen lassen, denn er hat nicht gebracht, was mir weiter geholfen hat. Dies sei

zunächst mal von mir an die Adresse von JustAnswer und Euch beiden gerichtet.

 

Doch nun zur Aufgabe:

 

Bei der Inbetriebnahme des IBM PC's ist zuerst die Installationsdiskette in das

Laufwerk A einzulegen. Dann arbeitet dieses bis ein IBM-BILD im Rahmen erscheint.

Wenn man nun die Entertaste drückt, arbeitet das Laufwerk weiter und zeigt

dann wieder das IBM-Logo. Das die Entertaste gedrückt wurde war nicht richtig;

richtig wäre Esc und F3 direkt nach dem IBM-Logo; denn dann erscheint A> .

 

Nun muss sofort die Programmdiskette in Laufwerk A eingelegt und hinter

A> Dosshell eingegeben werden; dann erscheint einer der menügesteuerten

Bildschirme(Feld), in diesem BildschirmFeld befinden sich einige wichtige

Auswahl-Menüs, die ausgeführt werden können. So sieht man folgende Liste:

 

Dateisystem

 

Datei Zusatzauswahl Anordnen Ende F1=Hilfe

A B C

 

C:\

 

Verzeichnisstruktur Weiter: | IBMBIO .COM 30831

>C:\ | " DOS 37012

| DOS | usw.

| Command.com 39812

| Config.sys 160

| Autoexec.Bat 127

F10=Auswahl Umschalt+F9=Systemanfrage

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nun ist im meinem Bild der Laufwerksbereich nur mit A und B angegeben; leider

fehlt hier noch das C für Laufwerk C. Das ist das Problem. Das kommt wohl daher,

das hier immer noch Laufwerk A aktiv ist. Denn dies hier ist auf der Diskette. Aber

wenn ich auf Laufwerk C bin, sieht dieses Bild genauso aus nur das ich dann auf

dem gewünschten Laufwerk bin. Also, ich habe mir überlegt, das die Configsys

und Autoexexc.bat mpdifiziert werden müssen, damit beim Computerstart sofort

das Laufwerk C angesprochen wird. Dies war früher so vor 20 Jahren. Irgendwas

hat sich geändert während der PC in der Rumpelkammer dahindämmerte. Klar,

der Akku hatte sich nach so langer Zeit entladen. Auch die Tastatur ging nicht mehr,

weil kein Strom im Akku war. Nach zwei Stunden am Netzt bewegte sich was und

die Tastatur ging wieder plötzlich - aber sie sprach Englich und hatte Deutsch

verlernt. Ich legte die richtige Diskette ein in A und siehe da - die Tastatur konnte

wieder Deutsch. Nun, die Sache ist klar; durch die Entladung des Akkus war alles

zurückgesprungen. Dennoch, die Eingaben in den speicherresistenten Bereichen

sind und müssen allesamt noch da sein - da kann nichts verloren gehn. Also, wie

kommt man nun von dem menügesteuerten Bild zu C ?

Dies ist zunächst die wichtigte Frage. Ich werde jetzt übers Wochenende daran

arbeiten. Auch Sie haben die Chance, hier noch für den Nobelpreis nominiert zu

werden. Mal sehen, ob Sie schneller sind als ich. Bis denne also!

MfG.

 

R.W.

 

 

 

 

Experte:  Manfred N. hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Weber!

 

Ich nehme an, daß der Rechner durch den langen Nichtbetrieb - und somit ohne regelmäßig am Stromnetz zu sein - sämtliche Einstellungen des BIOS verloren hat. Bei Rechnern dieses alters muß die Festplatte (C:) im BIOS eingestellt werden um anschließend dem Betriebssystem zur Verfügung zu stehen!

Offensichtlich erkennt der BIOS die Festplatte nicht automatisch (wie es bei neuen Rechnern der Fall ist), somit wird diese nicht initialisiert und steht auch dem Betriebssystem nicht zur Verfügung.

 

Sie können folgendes Versuchen:

- Beim Start des Rechners (noch vor dem Betriebssystemstart) die BIOS-Einstellungen aufrufen

- Im BIOS die Festplatte manuell konfigurieren, die Einstellungen speichern - der Rechner wird anschließend neu gestartet

 

Sofern die BIOS-Batterie noch intakt ist "merkt" sich der Rechner diese Einstellungen. Sollte die Batterie nicht mehr funktionieren verliert er die Einstellungen vermutlich wieder wenn er vom Stromnetz getrennt wird.

 

Hope that helps!

 

Viele Grüße,

Manfred

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

good morning Manfred,

 

ich sehe, das Problem scheint nicht jedem zu liegen, denn Wagar hat sich schon

aus dem Staub gemacht. Nun, wie auch immer, ich werde Ihren Rat mal überprüfen.

 

Sollten Sie Recht haben, dann haben Sie 25 € verdient. Es kann aber jetzt noch einige

Stunden dauern, da ich nicht pausenlos am PC sitze - habe schließlich auch noch was

anderes zu tun.

 

Werde mich dann auf jeden Fall wieder melden im Laufe der kommenden Woche

oder auch schon früher, heute ist Samstag 10 Uhr 20.

 

MfG.

 

Rüdiger

 

 

Experte:  Manfred N. hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Rüdiger!

 

Es ist zwar schon eine Weile her, aber einer meiner ersten Rechner war ein IBM mit 10MB-Harddisk, zwei Disketten-Laufwerken und Intel 8086 Prozessor.

 

Ich nehme an, daß Ihr Rechner so konfiguriert war, daß er direkt von der Festplatte gebootet hat und Sie somit automatisch am C-Laufwerk gelandet sind. Die Festplatte muß im BIOS bekannt gegeben werden damit sie vom DOS dann angesprochen werden kann. DOS benötigt zur Kommunikation mit dem BIOS die Datei IO.SYS bzw. IBMBIOS.SYS (versteckte Files direkt im Root-Verzeichnis) - die Informationen über Festplatten werden so vom BIOS ausgelesen und die Festplatte steht zur Verfügung.

 

Der BIOS-Baustein wird üblicherweise über die Motherboard-Batterie mit Strom versorgt um auch dann die Einstellungen zu behalten, wenn der Computer ausgeschaltet ist. Diese Batterie ist üblicherweise eine Knopfzelle direkt am Motherboard. Fällt diese Stromversorgung aus, so verliert der BIOS die Settings.

 

Die Laufwerke A und B sind standardmäßig für Diskettelnaufwerke reserviert und somit auch vorhanden, wenn keine Festplatte erkannt wurde.

 

Was ich leider nicht mehr genau sagen kann ist, wie die BIOS-Konfiguration aufzurufen ist. Ich vermute einmal, daß eine der Standard-Tastenkombinationen funktionieren könnte, nämlich beim Start:

- Esc

- Entf

- Einf

- Strg+Esc

- Strg+Alt+Esc

- F1

- F2

Möglicherweise können die BIOS-Einstellungen auch über eine Spezielle Diskette aufgerufen werden - das war bei älteren Systemen manchmal der Fall.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Manfred

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo Manfred,

es ist jetzt gleich 19 Uhr und Samstag; ich muss erst mal wieder Lust dazu
haben am PC zu arbeiten; das wird vor morgen nachmittag nichts werden.

Sobald ich mich dem Problem wieder intensiv befasse werde, melde ich mich.
Es gibt schließlich sehr viel zu überprüfen, das kann dann doch schon bis
Donnerstag dauern.

MfG.

Rüdiger

Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen!

Hallo Rüdiger,

zuerst müssen Sie die Stützbatterie für,s BIOS wechseln, weil die leer ist (Lebensdauer 3 Jahre). Die Eintragungen, die im BIOS gemacht werden, wie z.B. Uhr-Zeit, Festplatte usw. wird durch die Batterie gehalten.


Wenn keine Spannung anliegt werden die Einstellungen in den Ursprungs Zustand zurückgesetzt. Da haben wir schon das 1. Problem. Die Batterie war bei den ersten Rechnern fest auf das Motherboard aufgelötet.


Kurz gesagt, den PC müssen Sie einen Computertechniker in die Hand geben, weil er gesäubert, eingestellt usw. werden muss. Wenn Sie es können, können Sie es auch selber machen, ich gebe Ihnen gern Hilfe.

In das BIOS gelangen Sie wenn Sie die Entf Taste beim Einschalten drücken.


Im Bios gelangen Sie mit den Pfeiltasten an jede Stelle wo etwas eingetragen wird.

Uhrzeit eingeben, bei der Festplatte (HDD) alles auf AUTO stellen. Beim Disketten-Laufwerk (FDD) 5.3/4 o. 3.1/2 Zoll. Wenn Sie noch die Disketten haben aus Pappe müssen Sie 5.3/4 Zoll einstellen.


Auf der nächsten Seite im BIOS, die Boot-Reihenfolge einstellen 1. Gerät HDD oder HDD-0, 2. Gerät FDD. Einstellungen noch speichern, Save und Exit. Das war.s. Wenn Sie die Batterie nicht wechseln, müssen Sie diese Prozedur bei jedem PC Start machen.


PC neu starten (Warm-Booten) mit Strg Alt Entf, die drei Tasten gleichzeitig drücken.


Wenn Ihre Festplatte noch starten sollte, erscheint auf schwarzen Monitor mit weißer Schrift.


C:\ _ das ist die DOS Eingabe-Maske.


Eingabe-Befehle, auch zum Nachlesen unter C:\ DOS\ help Tipp, nach ( \ ) immer eine Leerstelle lassen


DIR – Laufwerksinhalt Auflisten z.B. C:\ DIR

CD – Ordner öffnen ( Ordner erkennt man daran vor Ordnername steht in Klammern DIR ) z.B. C:\ CD\ Game

CD.. Ordner schließen z.B. C:\ Game\ cd..

MD – Ordner erstellen z.B. C:\ MD\ Game

DEL / DELET Datei oder Ordner löschen z.B. C:\ DELET\ Game, C:\ DEL\ Game\ Game.exe

COPY / XCOPY – Datei oder Ordner Kopieren z.B. C:\ Game\ Game.exe\ COPY A:\ (A:\ ist das Disketten-Laufwerk)

EDIT – Texteditor

HELP – Hilfe

FORMAT – Formatieren z.B. C:\ FORMAT C:


Das ist erst einmal das Wichtigste. Es gibt noch mehr Befehle unter C:\ DOS\ HELP


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben. Für weitere Anfragen stehe ich Ihnen sehr gern zur Verfügung.


Mit besten Grüßen

Karsten



Wenn ich Ihnen helfen konnte, Akzeptieren Sie meine Antwort mit Ihrer Bewertung!


Verändert von Karsten am 05.10.2010 um 08:00 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

hallo Karsten,

besten Dank für Ihre Bemühungen, ich werde Ihren Vorschlag überprüfen.

Im Laufe der Woche werde ich einen Techniker bei mir haben und ihm auch Ihren Vorschlag mitteilen - wenn Sie Recht behalten haben, sind Ihnen 25€ sicher.

Es kann aber noch bis zum Wochenende dauern, bis das Problem
hoffentlich gelöst ist. Ich werde in jedem Fall Bescheid geben und mitteilen,
was das Problem war und wie es gelöst wurde, damit Ihr auch anderen Usern
helfen könnt, die einen ähnlichen Fall haben.

MfG.

Rüdiger

Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX

Mit besten Grüßen
Karsten
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo Karsten,

vielen Dank für Ihre Hinweise,

bin aber noch nicht dazu gekommen,

das nachzuprüfen. Ich werde mich

dann sofort melden, wenn ich damit

weiter gekommen bin.



MfG.



Rüdiger
Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlich Willkommen!

Hallo, Rüdiger

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben! Für weitere Anfragen stehe ich Ihnen sehr gern zur Verfügung.

Rückantwort wäre nett.

_________________
Mit besten Grüßen
Karsten

Wenn ich Ihnen helfen konnte, Akzeptieren Sie meine Antwort mit Ihrer Bewertung!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

hallo Karsten,

 

ich bin noch nicht weiter gekommen mit dem alten PC, da der Techniker erst

am 4.Nov. zu mir kommt. Erst dann werde ich wissen,ob wir weiter kommen

und das Problem lösen können. Ich habe demTechniker das Problem sehr

ausführlich geschildert; und er meinte, dass er das lösen kann. Nun, ich bin

mal gespannt, ob er dass hin kriegt. Jedenfalls werde ich Ihnen dann mitteilen,

was das Problem war.

Inzwischen habe ich eine Zweitlösung erzeugt, ich habe auf meinem neuen

Computer das DOS4 und das Quickbasick4.5 installieren lassen.

Ab ServicePack 2 ist dies unter Windows XP kein Problem - zumal ich schon

ServicePack3 drauf habe. Nun kann ich meine Programme, die ich damals

vor 20 Jahren sinnvollerweise auf Disketten gesichert hatte, auf meinem neuen

Computer auch nutzen. Der alte PC muss aber trotzdem startklar gemacht werden,

da ich den auch nutzen möchte. Es ist nämlich besser, auf einem PC nur DOS

und QB45 zu haben, da das QB45 auf dem neuen Computer doch sehr umständlich

zu handhaben ist. Denn um den ganzen Bildschirm in voller Größe für QB45 nutzen

zu können, muss ich mehrere Buttons anklicken, was ziemlich lästig ist. Auf dem

alten PC ging früher alles wie von selbst - ich war stets sofort auf dem Laufwerk C

und ruckzuck bei meinen Programmen. Deshalb bin ich schon sehr daran interessiert,

das mein alter PC demnächst wieder einwandfrei funktioniert. Sobald dies der Fall sein wird, werde ich Ihnen allen Nachricht zu kommen lassen.

 

Bis dahin alles Gute und

 

mit freundlichen Grüßen

 

Rüdiger

 

 

 

 

 

 

 

Experte:  Karsten hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke Rüdiger, bis bald.

Mit besten Grüßen
Karsten
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

hallo Karsten;

 

vor ein paar Tagen habe ich Ihnen mitgeteilt, dass ich einen Techniker in der

ersten Novemberwoche zu mir kommen lasse, damit der meinen alten IBM-PC

untersucht, um festzustellen, was das Problem ist - warum ich nicht von

Laufwerk A auf Laufwerk C wechseln kann. Sie meinten, es könne am Akku

liegen, der sei wahrscheinlich defekt, weil er schon zu alt sei. Nun, ich will auch

jetzt nicht alles hier einzeln aufführen, was Sie als mögliche Ursache genannt

haben. Am 4.November wissen wir, was es ist - falls der Techniker es heraus

findet.

 

Nun noch etwas!

 

Jemand von Eurer Firma "JustAnswer" hat versucht von meinem Konto

25,-€ abzubuchen. Das geht nicht ohne meine Zustimmung und auch nur

wenn ich "akzeptiere". Ich habe weder zugestimmt noch akzeptiert!

Wenn ich mit der Antwort zufrieden bin und dadurch das PC-Problem

gelöst wurde, erst dann akzeptiere ich.

 

Vom besagten Konto kann auch nur abgebucht werden, wenn Geld drauf ist!

Es handelt sich nämlich bei dem Konto um ein von mir angelegtes Internetkonto - speziell für Überweisungen im Internet! Das Konto hat also nur dann ein Guthaben in bestimmter Höhe, wenn ich das Geld vorher darauf eingezahlt habe - aus Sicherheitsgründen!!! Deshalb ist es unseriös, wenn jemand ohne meine Zustimmung

davon abgreifen will! Es entstehen Euch so nur Kosten, weil die Lastschrift an Euch

zurück kommt - also erst abwarten, bis ich zugestimmt habe!!!

 

Wie eben schon gesagt, das Konto enthält kein Geld - Lastschriften sind von daher

erfolglos! Es muss vorher Geld aufs Konto eingezahlt werden - nur dann klappt's!!!

 

Bitte, nicht wiederholen - sonst wird es teuer für Euch und wir sind keine Freunde mehr!

 

Mit noch freundlichen Grüßen

 

Rüdiger

 

 

 

 

Experte:  Tronic hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Rüdiger,

gestatten Sie mir bitte eine Bemerkung:

Sie haben das System von Justanswer leider etwas mißverstanden. Sie leisten bei Justanswer zuerst eine Vorauszahlung auf Ihr Justanswer-Konto zu dem Zeitpunkt, wo Sie eine neue Frage stellen.

Dort verbleibt das Geld dann so lange, bis Sie eine Antwort akzeptiert haben und erst dann wird es mit der Frage verrechnet! So funktioniert das System.

Solange Sie keine Antwort akzeptieren, können Sie sich das Geld jederzeit wieder zurückerstatten lassen, aber erst einmal muß es natürlich einbezahlt werden. Das hat überhaupt nichts mit Unseriösität zu tun, sondern funktioniert genau so wie bei vielen anderen Anbietern (Prepaid-Handys, Gutscheinbücher, etc.) auch. Nur mit dem großen Unterschied, dass Justanswer das Geld eben auch wieder zurückerstattet wenn eine Frage nicht beantwortet werden kann. Das steht übrigens auch so in den Nutzungsbedingungen (Punkt 3), die Sie beim Stellen der Frage akzeptiert haben.

Im übrigen erhalten die Experten hier auch nicht Ihre vollen 25,- EUR, sondern nur einen Bruchteil davon! Wir verdienen uns also keine goldene Nase an einer 25,- EUR Frage.

Die Experten die Ihnen bislang schon sehr ausführlich geantwortet haben wollen Ihnen nur helfen, und haben dafür bereits sehr viel Zeit investiert. Es ist daher nicht sehr nett, wenn man als Dank zu lesen bekommt: "sonst wird es teuer für Euch und wir sind keine Freunde mehr!", "2Stunden zeit bis zur Abgabe meine Herren! Auf geht's!" oder "muss ich Euch eine 5 schreiben, d.h. mangelhaft". Ich denke dieser Tonfall ist für den Service den Sie hier bekommen nicht angebracht. Wir sind ja keine 0900-Hotline wo Sie 3,99 EUR/Minute bezahlen, auch wenn man Ihnen nicht helfen kann.

Ich hoffe nun, dass Ihr Problem von den Kollegen bald gelöst werden kann und dass Sie verstehen, warum die 25 EUR bei Ihnen abgebucht werden sollten und dass diese Abbuchung völlig zurecht erfolgte.

Verändert von Tronic am 29.10.2010 um 16:18 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

hallo Tronic,

ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und verweise auf den Inhalt von

Absatz 6 und Absatz 8. Darin steht auch, das erst dann bezahlt wird, wenn der

um Rat suchende User zufrieden mit der Anwort ist, bzw. die Antwort zum Erfolg

geführt und das Problem gelöst ist.

 

Dies ist leider bis jetzt noch nicht geschehen!

 

Ich habe schon eine Zahlung vor 4 Wochen geleistet, obwohl die Antwort des Experten

da nichts genutzt hat und überhaupt auch keine Expertenleistung war. Da hatte ich

auch noch zu meinem Ärger auf akzeptieren geklickt. Die 25,-€ müssten eigentlich noch als Guthaben zur Verfügung stehen, denn bis jetzt ist die Frage:

"Wie komme ich von Laufwerk A zu Laufwerk C" nachdem ich das Problem

ausführlich geschildert hatte - keinesfalls beantwortet und damit auch noch

nicht gelöst!!!

Der einzige der sich wirklich Mühe gegeben hat, war Karsten, nun, er ist auch wie ich

sah, Hardwaretechniker und kennt sich aus. Ich habe den Old-PC jetzt noch nicht

weiter untersucht und warte bis nächste Woche, wenn ein PC-Techniker zu mir

kommt und wir gemeinsam den Fehler suchen und das Problem beheben werden.

Sollten wir dann feststellen, das Karsten Recht hat, werde ich die 25,-€ für ihn überweisen. Eigentlich müssten die ersten 25,-€ für ihn sein, die ich vor 4 Wochen

überwiesen hatte. Aber das können Sie dann unter sich intern regeln.

Also, nochmals zur Vertiefung, wenn das zutrifft was Karsten mir gesagt hat, dann

bekommt er von mir Cash in the Tasch(e)!

 

Mit besten Grüßen

 

Rüdiger

 

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

hallo Karsten,

 

der PC-Techniker kam am Donnerstag und wir haben den PC untersucht.

Nach ca. 15 Minuten meinte der Techniker, dass er den PC nicht bei mir

zum Laufen bringen könne, der muss in die Werkstatt, wo man ihn genauer

überprüfen kann - er hatte auch nicht die Zeit, nun 2 Stunden daran rum zu

suchen bis er den Fehler gefunden habe.

 

Ich habe dann erst mal die Prozedur abgebrochen, um den PC in die Werkstatt zu bringen. In ca. 14 Tagen weiß ich mehr. Sobald die Werkstatt den PC in Ordnung

gebracht hat, werde ich Ihnen mitteilen, was das Problem war. Es kann aber noch etwas dauern - ich melde mich in jedem Fall.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Rüdiger

 

 

 

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

bzgl. IBM-DOS oder MS-DOS werden Sie aus heutiger Sicht kaum noch lauffähiger Software finden (es würde ehrlich gesagt auch keinen Sinn machen, außer auf einigen Webseiten allerdings muss man hier das Urheberrecht beachten Lizenzen usw) ich habe MS-DOS 4.01 1990 verwendet auf einer 286er CPU mit 1 MByte Hauptspeicher. Die Frage die sich stellt ist, was genau Sie erreichen wollen? Möchten Sie mit dem PC ins Netzwerk/Internet, möchten Sie damit alte Programme laufen lassen (dafür würde sich DOSbox eher anbieten). Nach dem was ich hier gelesen habe ist der PC in einer Werkstatt allerdings ist es sehr unwahrscheinlich, das der PC noch repariert werden kann außer mit gebrauchten Teilen da die Teile seit weit über 15 Jahren nicht mehr gebaut werden.

Meine Frage wäre, nehmen wir mal an das der PC wieder läuft was genau haben Sie denn damit vor? Ich selbst bin auch ein alter DOS-Hase/UNIX-Hase insofern würde ich Ihnen gerne weiter helfen vielleicht ließe sich das Problem auch anders lösen z.B. mit einem Emulator.

Gruss Günter


Verändert von IT-Fachinformatiker am 08.11.2010 um 18:20 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

hallo Günter,

es ist sehr nett von Ihnen, dass auch Sie mir bei dem PC-Problem helfen möchten,

aber das ist nicht mehr nötig, zumal ich ja weiss, was ich will. Ich muss die Verbindung

von Laufwerk A zu Laufwerk C wieder in Gang bringen. Der PC ist nicht defekt, sondern nur wie Karsten meint, irgend ein Teil muss ausgewechselt werden; und ich werde bald wissen, was es ist. Der PC muss auch nicht ans Netzt - ich habe ja einen

neuen und noch dazu superguten PC.

Ich will nur meine eigenen Quickbasic-Programme, die ich vor 20 Jahren geschrieben

habe, auf dem alten PC wieder nutzen können. Ich habe die aber inzwischen auch auf sem neuen Computer installiert, wo sie auch gut laufen. Aber dort sollen sie nicht

bleiben - denn das DOS und QB4.5 läuft auf dem alten PC besser und ist außerdem

dort geschützt gegen Diebstahl aus dem Internet - der alte PC kommt nicht ans Netzt.

 

Also, nochmals besten Dank für die angebotene Hilfe - ich warte jetzt noch bis der

alte PC in Ordnung gebracht ist, dann sage ich Euch was der Fehler war.

Bis dahin alles Gute und bis bald.

 

MfG.

 

Rüdiger

 

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Achso QuickBASIC, das hätten Sie aber auch leichter haben können vorrausgesetzt natürlich, das Sie ein Floppy Laufwerk haben das QB kann man ja legal downloaden und man kann unter Windows DOSbox installieren darin rennt QB super und dann noch ein Tipp von mir: Speichern Sie alle Quelltexte mal als ASCII ab und danach können Sie FREEBASIC unter Windows nutzen, um die Programme weiter zu verwenden

http://www.freebasic-portal.de/

Dies ist ein kostenloser Compiler+Entwicklungsumgebung steht für Windows, DOS, Linux und Mac OS X zur Verfügung. Damit können Sie in der Tat QB Codes nutzen und zwar und das ist das schärfste daran, exakt so wie sie sind! Zwar müssen Sie hier und da den Code anpassen aber Sachen wie SCREEN, LOCATE, CIRCLE, DRAW ja sogar BEEP laufen es ist wenn mans einstellt zu QB und zu QBASIC kompatibel. Damit lassen sich kompakte Windows Programme erzeugen, die ganz ohne jede DLL auskommen erstellen.

Vielleicht wäre das ein Weg Ihre alten Quellcodes weiterzunutzen.

Gruss Günter
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

hallo Günter,

 

vielen Dank für die gutgemeinten Tipps und Hinweise - aber derzeit bin ich

mit anderen Dingen beschäftigt; vielleicht komme ich später dazu diese

Dinge näher zu betrachten. Wie schon in meiner letzten Antwort mitgeteilt,

warte ich erst mal ab, bis der old-PC ok ist. Dann werde ich Euch mitteilen

was das Problem war. Aber nach meiner Einschätzung kann es keine große

Sache sein.

 

Für heute ein schönes Wochenende

 

wünscht Euch allen

 

Rüdiger

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, in Ordnung auch ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!
LG Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

hallo Günter,

es ist sehr nett, dass Sie sich melden, aber ich hatte mein Schreiben

ganz eindeutig an Karsten gerichtet. Außerdem wird auch niemand ausgenutzt,

was ich hiermit ebenfalls zurückweise. Sobald das technische Problem gelöst ist,

denn so eins ist es und kein Softwarfall, werden ich mich melden und mitteilen,

was es genau war und wie es gelöst wurde.

 

Übrigens, wo sitzt Ihr eigentlich in Amerika? Ich bin hin und wieder dort, vielleicht

besuche ich Euch mal.

 

Für heute alles Gute und bis bald

 

Rüdiger

 

 

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, kein Problem ich hatte mich ja auch nur hier "eingeschaltet" mir geht es hier konkret nicht ums Geld keine Sorge. Nein, bei Justanswer ist es so, das die Experten per Internet weltweit vernetzt sind ich bin aus Deutschland (Münsterland/NRW). Ich wollte mit meinen Tipps nur zur Lösung beitragen. Natürlich ist klar, das Karsten hier gemeint war. Falls ich dennoch behilflich sein kann, einfach melden! LG Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

hallo Günter,

bitte nicht gleich gekränkt sein, aber ich hatte an Karsten geschrieben

und er war auch der einzige, der näher an das Problem heran kam; ob es

dann auch wirklich zutrifft, werde ich wissen, sobald ich wieder dazu komme

mich mit dem ODL-PC zu beschäftigen.

 

Meine Frage von vor zwei Tagen hat mir aber noch keiner von Euch beantwortet.

JustAnswer sitzt doch in Amerika an der Westküste in der Nähe von L.A. oder

irre ich mich da. Jedenfalls habe ich doch irgendwo so was gelesen. Nun, ist

auch nicht so dringend wichtig, da ich erst im Sommer in die USA fliege - habe

dort auch Verwandte.

 

Für heute alles Gute

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Rüdiger

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Rüdiger,

also um Deine Frage zu beantworten: Ja, Justanswer hat seinen Sitz in den USA die Experten jedoch kommunizieren mit den Kunden via Internet und weltweit es ist dezentral organisiert. Diverse Webseiten haben Justanswer verlinkt, primär natürlich Seiten von Unternehmen hier kann man ja Fragen aus nahe zu allen Bereichen beantworten lassen. In Zeiten des Internets sind klassische Arbeitszeiten oder gar Büros total überflüssig der Trend geht eindeutig zum Telearbeitsplatz d.h. von jedem Ort und jedem Gerät "from any place and any device" wie es Microsoft 2001 so schön formuliert hatte.

LG Günter

P.S. Ich bin nicht gekränkt, keine Sorge :-)
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

hallo Günter,

ich habe mir auch schon gedacht, dass Ihr weltweit verstreut seid und von zu Hause

aus arbeitet - ist für mich nicht neu, denn ich arbeite auch schon seit 25 Jahren von

daheim. Dass Du nicht gekränkt bist, ist mir auch bewusst - es gibt ja auch keinen Grund dafür. Dennoch, lese mal im Internet die Referenzen über "justanswer" ; das

sind keine Lobgesänge. Also, um noch mal auf das eigentliche Thema zurück zu kommen - ich werde das technische Problem mit dem OLD-PC erst im Frühjahr wieder bearbeiten, danach melde ich mich und werde, falls Karsten Recht behalten

hat, an ihn 25 € überweisen- obwohl das kein Leistungsverhältnis ist. Denn 25 € ist

die Information bei weitem nicht wert. Aber ist bin großzügig und mach's.

 

Bis dahin alles Gute

 

Mit besten Wünschen und Grüßen

 

Rüdiger

 

 

 

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

also im Netz findet sich zu fast jeder Seite diverses aber, da hier jeden Tag enorm viele Kunden sind und enorm viele zufrieden sind würde ich sagen, das der positive Aspekt weit grösser ist auch ich habe mal nach geschaut okay da gibts natürlich einige die sich drüber aus lassen aber heute ist es ja so, das wenn die Leute ein wenig Geld bezahlen müssen ist es für einige sofort Abzocke usw. naja viele von denen haben entweder die AGBs etc nicht gelesen oder zu viel Akte 2010 auf Sat 1 geschaut.

Die hier arbeitenden Experten werden auch vollständig überprüft d.h. wenn man nicht nachweisen kann das man die Fähigkeiten besitzt darf man auch nicht Experte werden dies erhöht die Qualität und Zufriedenheit der Kunden enorm.

Was die Höhe der Beträge und Vergütung angeht so kann der Kunde hier selbst Einfluß nehmen und es ist auch immer wieder wichtig zu sagen, das EDV-Firmen meistens sehr viel teurer sind d.h. dort bezahlt man einen recht hohen Stundensatz ich spreche dabei nicht von PC-Notdiensten (viele davon sind schlicht schlecht!) sondern von echten EDV-Firmen. Ich habe hier bislang keinerlei Probleme und die Kunden sind sehr zufrieden (bis auf einige wenige wo es eben nicht geklappt hat aber sowas passiert leider auch mal).

Ich wünsche einen guten Rutsch und einen guten Start ins Jahr 2011!

LG Günter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Auch Dir Günter und allen Kollegen

wünsche ich einen guten Rutsch und

viel Erfolg im Jahr 2011

 

Beste Grüße an alle wünscht

 

 

Rüdiger

Experte:  IT-Fachinformatiker hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank, XXXXX XXXXXünsche ich auch!
Gruss Günter

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Ich bedauere, dass ich nicht gleich bei Ihnen gelandet bin. Die Leerung des Cache hat das Problem gelöst. Danke Gerd Schönbuchner Grafrath
< Zurück | Weiter >
  • Ich bedauere, dass ich nicht gleich bei Ihnen gelandet bin. Die Leerung des Cache hat das Problem gelöst. Danke Gerd Schönbuchner Grafrath
  • Endlich ein Experte, der mir wirklich weiterhelfen konnte! DANKE! JustAnswer Kunde Taunusstein
  • Ihre Antwort hat mir sehr geholfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dass Sie mir darüber hinaus noch 2 Empfehlungen gegeben haben fand ich super. Vielen Dank! JustAnswer Kunde Freiburg
  • Die ausgearbeiteten Hilfen waren gut strukturiert, leicht verständlich und zu 100% hilfreich für mich. Vielen Dank Markus B. Karlsruhe
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Tronic

    Tronic

    IT-Specialist

    Zufriedene Kunden:

    2269
    Elektroniker und EDV-Service
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/PY/Pyroflash/2011-4-21_104934_tronic.64x64.jpg Avatar von Tronic

    Tronic

    IT-Specialist

    Zufriedene Kunden:

    2269
    Elektroniker und EDV-Service
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/rufushoschi/2010-11-08_135947_bild.jpg Avatar von IT-Fachinformatiker

    IT-Fachinformatiker

    Systemadministrator

    Zufriedene Kunden:

    6338
    Software Entwicklung, Projekt Erfahrung, Windows-Netzwerke, Linux-Netzwerke, Windows/Linux-Server
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/COMINAROSA/2010-02-03_172238_PASSBILD.JPG Avatar von COMIN IT-Service

    COMIN IT-Service

    Dipl.-Ing.

    Zufriedene Kunden:

    779
    Dipl.Ing (FH) ET, NT, IT
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RaubergerConcep/2010-03-02_102740_Portraet64.jpg Avatar von RaubergerConcept

    RaubergerConcept

    IT-Specialist

    Zufriedene Kunden:

    234
    Mehr als 10 Jahre Erfahrung in Softwareentwicklung und Netzwerktechnik
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/LF/lfalkenburg/2015-2-8_01843_.64x64.jpg Avatar von Lutz Falkenburg

    Lutz Falkenburg

    IT-Specialist

    Zufriedene Kunden:

    96
    Seit über 20 Jahren beruflich im IT-/IUK-Bereich tätig. Egal ob EinzelPC der Netzwerk...
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BI/BigDaddyXD/2012-10-24_20126_WhySoSeriousJob.64x64.jpg Avatar von BigDaddyXD

    BigDaddyXD

    Informatiker

    Zufriedene Kunden:

    1588
    Microsoft Certified Professional, Microsoft Certified Desktop Support Technican,...
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/PU/Pucky80/2011-5-14_54537_pucky80.64x64.jpg Avatar von Pucky80

    Pucky80

    IT-Systemkaufmann

    Zufriedene Kunden:

    1322
    MCITP (Microsoft Server 2008 Enterprise Administrator)
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Computer