So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Joachim Voigt.
Joachim Voigt
Joachim Voigt, Informatiker
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 21
Erfahrung:  Fachinformatiker u. Meister Elektrotechnik Fachrichtung Nachrichtentechnik / Datenverareitung
47088321
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
Joachim Voigt ist jetzt online.

Die Keramik-Kochplatte EK77554 FD 8110 mit 7600 Watt gibt im

Kundenfrage

Die Keramik-Kochplatte EK77554 FD 8110 mit 7600 Watt gibt im warmen Zustand auf allen 4 Platten ein zwitscherndes Dauergeräusch. Topfverschieben, anderen Topf(immer metallisch+glatter Boden) verwenden usw. funktioniert nicht. Ok, elektronische Topferkennung an allen 4 Kochstellen abschalten. Dann ausschalten und wieder einschalten. Funktioniert auch nicht, das zwitscherne Dauergeräusch bleibt. Also abwarten und abkühlen lassen. Ok, Geräusch ist weg. Mittagessen wurde provisorisch aus alte 2-flammige Platte zu Ende gekocht. Nun die Frage: Was kann man tun? Muss man etwa neu kaufen?
mfg
Klaus Wolff (e-mail:[email protected])
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  H-Meyer hat geantwortet vor 7 Jahren.
Da ich leider keine Daten zu der Modellnummer finden kann habe ich nur eine Frage:
Handelt es sich dabei um ein Induktionskochfeld oder um eine reine Ceranfläche?
Bei Induktionsfeldern ist fast immer ein leises Geräusch zu hören, was im Prinzip der Induktion begründet liegt. Induktionsfelder versetzen den Topf selbst in Schwingung und erhitzen dadurch den Topf mit dem Gargut. Dadurch entstehen resonanzschwingungen die hörbar sind.
Bei reinen Ceranfeldern entstehen solche Resonanzen nicht. Wenn da irgendwas piept oder summt, dann kommen die Geräusche meist entweder von der Heizwicklung unterhalb der Glaskeramikfläche oder von Wassertröpfchen, die an der Unterseite des Topfes hängen und durch die Hitze verdampfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Es handelt sich um eine reine Ceranfläche. Kein Induktionskochfeld! Es piepst auch weiter, wenn alle Töpfe entfernt wurden. Aber nur im warmen Zustand!Resonanzschwingungen kommen daher nicht in Frage. Mit der Antwort unzufrieden, weil die eigentliche Ursache nicht erkannt wurde. Also kann ich nicht akzeptieren!

mfg

Dipl.Ing.Klaus Wolff, Nordenham

Experte:  H-Meyer hat geantwortet vor 7 Jahren.
Normalerweise piepen Ceranflächen nicht. Die Topferkennung arbeitet zwar auch mit einer Induktionsschleife, dies hat jedoch nicht genügend Spannung um ein Piepen hervorzurufen.
Ich werde die Frage noch mal freigeben. Vielleicht fällt einem der Kollegen dazu noch was ein.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielleicht hilft der Herdtyp weiter: Siemens HE 86E4402; FD 8107 ZN 658082;

Typ HE T68E4. Kaufdatum: 06.11.2001.

Wenn nichts weiter zu empfehlen ist, werde ich den Siemens Service in Oldenburg kontaktieren.

mfg

Klaus Wolff

Experte:  H-Meyer hat geantwortet vor 7 Jahren.
Der Weg zum Siemens Service dürfte hier wohl am sinnvollsten sein. Selbst mit der Geräteangabe sind Informationen nahezu nicht zu bekommen. Mit solchen Informationen hält Siemens leider immer sehr hinter´m Berg.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ihre Antwort hat das Problem nicht gelöst. daher gebe ich auch keine Bewertung.

mfg

Klaus Wolff

Experte:  Joachim Voigt hat geantwortet vor 7 Jahren.

Mein Name ist Joachim Voigt

 

Auf den Typenschild stehen Nummern

Gerätenummer ect.

Bitte geben Sie diese an!

Sorry sehe gerade haben Sie schon angegeben!

 

Tritt diese Fehler auch bei einzelnen Platten auf? Also Bertieb einer Platte!

Werde Siemens Support fragen!

Brauch dafür aber ein bischen Zeit!



Verändert von Joachim Voigt am 08.08.2010 um 16:13 Uhr EST
Joachim Voigt, Informatiker
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 21
Erfahrung: Fachinformatiker u. Meister Elektrotechnik Fachrichtung Nachrichtentechnik / Datenverareitung
Joachim Voigt und weitere Experten für Computer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Joachim Voigt hat geantwortet vor 7 Jahren.

Gemäß Siemens
Summendes Geräusch bei Glaskeramik Kochplatten

Das ist ein ganz normales Geräusch
Beim Aufheizen der Kochstelle kann ein leichtes Summen auftreten. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf Qualität und Funktion.

 

Geräusche bei Induktion Kochfeldern

Induktionsbedingte Betriebsgeräusche
Die Induktionstechnologie beruht auf der Eigenschaft bestimmter Metalle bei elektromagnetischer Beeinflussung. Dabei entstehen sogenannte Wirbelströme, welche die Moleküle in Schwingungen versetzen. Diese Schwingungen (Vibrationen) werden in Wärme umgesetzt und können je nach Material leichte Geräusche verursachen. Diese sind normal und weisen nicht auf einen Defekt hin.

top

Brummen

Brummen wie bei einem Trafo
Dies tritt beim Kochen mit einer hohen Leistungsstufe auf. Ursache hierfür ist die Energiemenge, die vom Kochfeld auf das Kochgerät übertragen wird. Dieses Geräusch verschwindet oder wird schwächer, sobald die Leistungsstufe verringert wird.

top

Pfeifen

Leerer Kochtopf
Dies tritt bei einem leeren Kochgerät auf. Dieses Geräusch verschwindet, sobald man Wasser oder Lebensmittel in das Kochgerät gibt.

top

Prasseln

Eigenschaft der Kochgerätes
Dieses Geräusch tritt bei Kochgeräten auf, die aus Schichten unterschiedlicher Werkstoffe bestehen. Das Geräusch wird durch Vibrationen an den Verbindungsflächen der verschiedenen Werkstoffschichten verursacht. Dieses Geräusch liegt am Kochgerät. Es kann sich je nach Menge und Art des zu kochenden Lebensmittels verändern.

top

Pfeiftöne

Eigenschaft der Kochgerätes
Diese Geräusche treten hauptsächlich bei Kochgeräten auf, die aus verschiedenen Werkstoffschichten bestehen, sobald diese bei maximaler Heizleistung und gleichzeitig auf zwei anliegenden Kochstellen in Betrieb genommen werden. Dieses Pfeifen verschwindet oder wird geringer, sobald man die Leistung verringert.

top

Ventilatorgeräusch

Geräusch des Ventilators
Für den korrekten Betrieb der Elektronik muss diese bei einer kontrollierten Temperatur funktionieren. Dazu ist das Kochfeld mit einem Ventilator ausgestattet, der je nach erkannter Temperatur bei unterschiedlichen Leistungsstufen läuft. Der Ventilator kann auch noch nachlaufen, nachdem das Kochfeld ausgeschaltet wurde, wenn die erkannte Temperatur weiterhin zu hoch ist.

top

Experte:  Joachim Voigt hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie oben Beschrieben wurde dies auch von Siemens so bestätigt! Sollten Sie aber das Gefühl haben das die Geräusche nicht die oben beschriebene Summendes Geräusch bei Glaskeramik Kochplatten ist

(Das ist ein ganz normales Geräusch
Beim Aufheizen der Kochstelle kann ein leichtes Summen auftreten. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf Qualität und Funktion.), das kann ich leider nicht über diese Komunikationsmittel überprüfen. Sie sollten dann Kontakt mit den Siemens Kundendienst aufnehmen (Gerade wenn es in der Gewärleistungszeit ist). Es ist natürlich auch möglich ein Elektriker vor Ort zu beauftragen!

Leider kann ich in Ihren Fall keine andere Lösung anbieten! Eine Ferndiagnose im Bereich Haushaltselektrik ist immer schwer! Ich kann Ihnen nur wiedergeben was der Siemens-Kundendienst dazu mitteilt!