So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tr0dis.
Tr0dis
Tr0dis, Informatiker
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 312
Erfahrung:  IT-Assistent und Bachelor Informatik ( im Studium)
32320470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
Tr0dis ist jetzt online.

Mein HP3820 nimmt keine Drucksignale vom Rechner an. Angeschlossen

Kundenfrage

Mein HP3820 nimmt keine Drucksignale vom Rechner an. Angeschlossen über USB.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  Tr0dis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

Das sagen die anderen HP3820 Nutzer:


Die hier von Ihnen aufgezählte Symptom sind bei mir vor ein paar Tagen auch aufgetaucht. Und wisst ihr was? Ihr seid mit diesen Problemen nicht alleine, denn genau diese Symptome treten früher oder später bei fast allen 3820ern auf. Woran das liegt?

Beobachtet einmal die "Patronenputzstation" rechts unten in eurem Drucker. Sie sollte sich bewegen, zumindest beim Starten des Gerätes, aber aller wahrscheinlichkeit nach tut sie das bei euren Geräten nicht mehr. Grund dafür ist ein defektes Zahnrad im, sagen wir mal Getriebe, genau dieser Station. Ein kleines Plastikstück das die Bewegung vom Motor an das Zahnradgetriebe dieses Schlittens weitergibt ist den Mechnanischen Einwirkungen anscheinend nicht gewachsen. Klassischer Konstruktionsfehler (oder Sabotage?).
Dieses Problem ist mittlerweile bei vielen 3820-Nutzern bekannt und es ist nur eine Frage der Zeit bis es auftaucht. Da dieses Problem meistens erst im 2ten Betriebsjahr (und das bei 1 Jahr Garantie, sieh an...) des Druckers bei quasi jedem Gerät auftaucht und HP den Drucker auf Wunsch des Nutzers repariert, denke ich wissen sie ganz genau wo der Fehler liegt, und wie man ihn behebt. Aber wo bliebe ihr Profit wenn sie die Lösung so einfach herausplaudern würden. Der Nutzer würde den Drucker nicht mehr in Reparatur geben, und sich schon gar kein neues Teil beschaffen.

Meiner Meinung nach ein "Verfallsdatum" von ungefähr 2 Jahren, das da sehr absichtlich von den HP-Ingenieuren eingebaut wurde.

Nun denn, back to topic: Ich hab ne französische Seite gefunden, dort hat ein sehr kluger Mensch dieses Problem tatsächlich gelöst bekommen, und ne SEHR gute Anleitung geschrieben. Allerdings auf französisch, aber alleine anhand von den Bildern kann man das kaputte Zahnrad schon fixen. Voraussetzung sind lediglich ein paar handwerkliche Fähigkeiten, aber keine Sorge, sogar ich als Amateur hab mit diesen Anleitungen mein Gerät wieder ins Rollen gebracht!



Verändert von Trodis am 16.06.2010 um 13:09 Uhr EST