So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an JA-Experte.
JA-Experte
JA-Experte, Informatiker
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  Allg. Windows, Allg. PC-Hardware, Programmierung (C#/.NET, PHP, HTML)
31884744
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
JA-Experte ist jetzt online.

Ich habe ein gutlaufendes Windows XP auf meinem Rechner. K rzlich

Kundenfrage

Ich habe Windows XP auf meinem Rechner. Leider läßt es sich nicht mehr starten. Auf der Suche nach einer Lösung habe ich im DOS Modus den Befehl chkdsk ausführen lassen. Die Meldung:"Der Datenträger scheint mindestens ein nicht behebbares Problem zu enthalten" klingt nicht gut.
Heißt das meine Festplatte ist kaputt? Denn beim Start des Coputers geht er nur bis zum Logo
Pentium 4 und nach einer langen Weile möchte er die Bootdisk.Die Funktionstasten F2 und F8 gehen überhaupt nicht.Ich brauche bald eine Lösung, denn ich komme nicht einmal dazu meine Daten zu sichern.
Ich bedanke XXXXX XXXXX eine schnelle Antwort.
Mit freunlichem Gruß
Heike Hauk
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  ITwoman hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen!

Gleich mal vorweg: Ihre Daten sind noch auf der Festplatte vorhanden. Ich würde an Ihrer Stelle so vorgehen:

1. Ausbau der Festplatte
2. Besorgen Sie sich einen USB-IDE/SATA-Adapter
3. Schließen Sie die Festplatte an den Adapter an und stecken Sie diesen am USB-Port eines anderen Rechners an.
4. Jetzt sichern Sie bitte Ihre Daten.
Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit mittels einer Live-Cd ihre Daten zu sichern. So müssen Sie nicht die Festplatte ausbauen.

Bitte geben Sie mir Bescheid, wie Sie vorgehen möchten!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo ITwoman,

nach dem sich meine Panik gelegt hat, ist mir wieder eingefallen, dass ich vor ca 2 Wochen ein Datenupdate auf einer externen Festplatte durchgeführt habe. Der Datenverlust hält sich in Grenzen. Aber das Problem, dass sich der Computer nicht mehr starten läßt, ist noch nicht vom Tisch. Mit der Wiederherstellungskonsole komme ich nicht weiter, weil ich keinen Zugriff auf Laufwerk C habe. "Keine Daten bzw. keine CD im Laufwerk vorhanden" - es geht kein copy, kein dir oder sonst etwas. Die einzige Dateninhaltsanzeige bekomme ich auf das CD-Laufwerk, in der meine Windows XP Disk liegt. Ich habe auch eine 2. Festplatte auf Slave und auch dort habe ich keinen Zugriff. Ins BIOS komme ich ebenso nicht, wie bereits erwähnt keine F2 Funktion möglich. Zuvor ( der 1. Start) erhielt ich ein Bluescreen Bildschirm. Windows wurde wegen eines Fehlers beendet und ich sollte mich an beim Wiederholen des Fehlers an einen Experten von Windows oder Herstellers wenden oder so ähnlich. Danach war kein Bluescreen mehr und es wird jedesmal eine Bootdisk verlangt. Bedeutet das eine Neuinstallation? Hoffentlich nicht.
Mit freundlichem Gruß
Heike Hauk
Experte:  ITwoman hat geantwortet vor 7 Jahren.
ok, das ist schon mal gut, wenn eine DAtensicherung vorhanden ist!

Ich würde jetzt mal auf einen defekten Sektor im Bootbereich tippen.
Um eine Neuinstallation zu umgehen können Sie folgendes probieren:

1. Sie benötigen eine andere Festplatte. Diese bauen Sie in den REchner ein.
2. Sie benötigen ein Imageprogram (zB Ghost, Drive Image, etc.). Ich würde IHnen empfehlen Hirens Boot Cd runterzuladen und anschließend diese Bootcd zu brennen. Hier sind unter dem Punkt Datensicherung die obengenannten Programme inkludiert. Sie bekommen das Image hier: http://www.hirensbootcd.net/download.html
3. Anschließend bauen Sie die 2. Festplatte in den Rechner ein und starten mit der eben erstellten Boot CD. Wählen Sie nun Datensicherung und Norton Ghost aus und erstellen Sie ein Abbild von der ganzen Festplatte (Datenträger kopieren) Aber Achtung! Wählen Sie bitte nicht die falsche Quelle aus, sonst habne Sie anschließend 2 leere Festplatten!

4. Sollte es nicht klappen, da Sie ja geschrieben haben, dass Sie nicht mehr ins BIOS kommen würde ich die alte Festplatte ausbauen und entweder mittels USB-IDE-Adpater an einen anderen Rechner anhängen und hier das Image machen oder diese in einen anderen Rechner einbauen und ebenfalls ein Image erstellen.
5. Anschließend können Sie das Image mittels Ghost auf die neue Festplatte spielen.

Leider kann ich Ihnen keinen anderen Rat geben, als eine neue Festplatte zu besorgen :( Ich wünsche Ihnen viel ERfolg und geben Sie bescheid! danke!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Diese Seite hat einen schlechten Ruf.
justanswer.de
Bewertungsdetails und Kommentare anzeigen
VertrauenswürdigkeitSchlecht
HändlerzuverlässigkeitSchlecht
DatenschutzSchlecht
JugendschutzSehr schlecht
Site ist sicher. Ich möchte sie bewertenWarnung ignorieren und Website aufrufen
Experte:  JA-Experte hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die Antwort von IT woman ist richtig, ich möchte aber kurz was hinzufügen: "Der Datenträger scheint mindestens ein nicht behebbares Problem zu enthalten" heißt noch nicht unbedingt Festplatte ist kaputt, sindern dass die Partition an sich hin ist. Das kann (in gut 90% der Fälle) in der tat eine defekte Festplatte sein, ich würd aber vorher ein Surface-Check machen um zu schauen obs defekt ist. Dazu führen Sie bitte aus der "Recovery-Console" "chkdsk C: /r", das prüft die Festplatte auf "Kratzer".



Das F2 nicht geht kann 2 Ursachen haben: entweder drücken Sie nicht zu richtigem Zeitpunkt (das geht ja nur ganz am Start wo die Meldung auch angezeigt wird. Bei manchen BIOS ists gute idee mehrere Male zu drücken), oder ihre Tastatur ist via USB angeschlossen was aber der BIOS nicht unterstützt (ist bei älteren PCs oft der Fall).



Zu den Bewertungen: woher haben Sie denn diese? "Jugendschutz: Sehr schlecht" find ich besonders lustig, ich glaube ich muss nicht erklären warum ^^. Leider hab ich während meiner Zeit bei JA vieles erlebt: sowohl hervorragende Experten und zufriedene Kunden, als auch leider falsche Antworten und Kunden die einem die Antwort nicht bestätigen und man als Experte trotz großer Mühe leer rauskommt. Sie können sich sicher sein dass wir uns Mühe geben ihnen auf Grund unserer Erfahrung die besten Antworten zu geben und hoffen, dass diese Ihnen auch helfen werden :)




Mit freundlichen Grüßen,

Ilya








Verändert von Ilya E. am 27.05.2010 um 14:42 Uhr EST