So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1617
Erfahrung:  Ärztlicher Psychotherapie (Verhaltenstherapeie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

mein Sohn ist 8 Jahre alt und bekommt aktuell 30 mg

Diese Antwort wurde bewertet:

mein Sohn ist 8 Jahre alt und bekommt aktuell 30 mg Methylphenidat 20 mg morgens und 10 mg gegen 15 Uhr und dann bekommt er noch 4 mg Intuniv. leider hat er von den Intuniv 4 mg keinerlei Wirkung mehr und von den 30 mg hat er unglaublich krasse Nebenwirkung. Jetzt soll er Elvante 30 mgbekommen. Kann ich das Elvante 30 mg schon ab den ersten Tag des Ausschleichen von den Intuniv geben? Sind 30 mg nicht ein bisschen hoch? kann ich das nicht weniger Dosieren? LG

Guten Tag

Elvanse soll doch wahrscheinlich statt Methylphenidat gegeben werden, oder ?

Sonst würde das ziemlich wenig Sinn machen.

30 mg Elvanse ist eine sehr niedrige Dosis. Es ist ja ein Amphetamin, das anders als Methylphenidat dosiert wird. 30 mg Elvanse ist die Einstiegsdosis.

Hatte ihr Sohnm ein Retardpräparat von Methylphenidat (also z.b Medikinet Retard oder Ritalin LA ?)

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo er hatte Medikinet 20 mg und das wurde abgesetzt da es keine ausreichende Wirkung hatte. Dann wurde Methylphenidat gegeben und Intuniv 4 mg ( eingeschlichen). Leider hat aber das Intuniv keine Wirkung mehr und wird daher ausgeschlichen. Ab wann gebe ich das Elvanse 30 mg? Das 2te Methylphenidat (1A Pharma) ist kein Retard gewesen. Welche Wahl ist Elvanse? Ist das Medikament gut verträglich wegen Nebenwirkung?

Elvanse ist meine persönliche erste Wahl. Weil es etwas länger wirkt und damit nur einmal am Tag eingenommen werden muss. Und etwas "weicher" anflutet und wieder aufhört.

30 mg können aber ggf. zu wenig sein, das muss man dann schauen. Viele Kinder brauchen eher 50 mg.

Intuniv ist ja eher bei Stimmungsschwankungen und / oder Reizbarkeit und Schlafstörungen hilfreich. Ich habe aber nicht so dolle Erfahrungen damit.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Unser einer Sohn hat eine sehr gute Erfahrung gemacht damit er hat vorher Risperidon und Methylphenidat 10mg und 5 mg bekommen, Jetzt bekommt er seit langen Intuniv 4 mg und Methylphenidat 10 mg dort war es also ein Volltreffer, jedoch bei unseren anderen Sohn nicht. Der soll jetzt als allein Medikament Elvanse bekommen. Können Sie mir sagen ob wir das Elvanse schon nehmen können und gleichzeitig das Intuniv ausschleichen sprichJeweils für eine Woche
Elvanse 30 mg 1-0-0
Intuniv 3 mg 1-0-0Jeweils für eine WocheElvanse 1-0-0
Intuniv 2 mg 1-0-0Jewels für eine WocheElvanse 1-0-0
Intuniv 1 mg 1-0-0Fortlaufend ( bei Notwendigkeit )Elvanse 50 mg

Das klingt so vernünftig und nachvollziehbar. Bitte stimmen Sie es aber trotzdem immer mit dem behandelnden Arzt ab, da ich online natürlich längst nicht die ganzen Einzelheiten und Gegebenheiten kennen kann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
was würden für Infos für Sie wichtig sein? soll ich das als neue Fragen stellen?

Darum geht es so gar nicht. Ich bin der Meinung, dass man immer Medikation im "realen" Leben besprechen und anpassen sollte. Bei einem achtjährigen würde ich ihn auch ein wenig (altersgemäss) in den Prozess mit einbeziehen. Das geht so online schlecht, oder ?

Ich hätte aber auch ein praktisch identisches Vorgehen gewählt, wie sie es jetzt aufgeschrieben haben.

webpsychiater und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ok super dann wünsche ich Ihnen ein super schönen Abend... Vielen Lieben dank für die Hilfe :-) hatte nur sorge wegen den Intuniv das es dort Probleme geben würde und war mir unsicher das es beim ausschleichen bereits gegeben werden kann

Nein, normal gibt es da keine Probleme. Beim Ausschleichen sowieso eigentlich nicht. Eher mal zu Beginn der Behandlung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Na dann bin ich beruhigt. Kurz Frage noch wie wahrscheinlich ist es das man von Elvanse Nebenwirkung bekommt und wenn ja welche sind sehr sehr häufig

Elvanse macht in aller Regel viel viel weniger Nebenwirkungen als Methylphenidat