So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1149
Erfahrung:  Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Ich habe stark ausgeprägte Psoriasis und Bluthochdruck. Und

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe stark ausgeprägte Psoriasis und Bluthochdruck. Und genau diese Sachen und andere machen mich zu schaffen und ich kann einfach nicht mehr.
Alles hat vor 6 Wochen angefangen. Ich hab ein vergrößerten Lymphknoten bekommen und meine Arzt hat darauf die Lunge röntgen lassen und es war alles okay. Der Lymphknoten ging auch wieder zurück aber man merkt ihn halt noch und bei längerer Bewegung tut sich dort ein Druck auf.
Ich habe vor 8 Wochen angefangen mit Fumaderm Tabletten (Blutuntersuchung war erfolgt und auch gut), leider habe ich diese nicht vertragen gehabt und musste damit wieder aufhören. Nun habe ich Reizhusten, mir ist ständig schlecht und ich bin sehr antriebslos. Mein Arzt habe ich das auch alles gesagt und er weiß auch das ich tierische Angst vor Krebs habe, aber er meint das es bei mir die Psyche ist und versichert mir das ich kein Krebs habe.
Ich habe solche Angst das es doch Krebs ist und ich meine Familie und Kinder verliere und sie nicht mehr aufwachsen sehe.
Des weiteren macht mich meine Schuppenflechte einfach fertig und ich kann einfach nicht mehr. Ich habe ständigen Druck auf den Augen und sie sind immer Rot.
Ich weiß einfach nicht mehr writer

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag und Ihnen auch ein frohes neues Jahr.

sie haben offenbar seit einigen Wochen verschiedene körperliche Störungen und möchten wissen, ob das etwas mit Ihrer Psyche zu tun hat.

Darf ich noch etwas nachfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja genau und sie dürfen gerne noch etwas fragen

Sie leiden offenbar Ihr Leben lang an Psoriasis und Bluthochdruck. Das ist für Sie eine große psychische Belastung.

In den vergangenen Wochen kamen weitere gesundheitliche Probleme hinzu: ein Problem mit Lymphknoten und Reizhusten, Übelkeit und Antriebslosigkeit.

Außerdem haben Sie auch noch große Angst vor Krebs.

Das alles ist eine schwere psychische Last.

Meine Rückfragen:

Seit wann leiden Sie an Krebsangst?

Wie haben Sie früher Ihre Schuppenflechte behandeln lassen? Hat es auch teilweise erfolgreiche Behandlungen gegeben?

Was machen Sie gegen Ihren - offenbar chronischen - Bluthochdruck?

Vielen Dank ***** ***** für Ihre Ergänzungen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich leide an der Krebsangst, seit dem bei mir ein gutartiger Tumor im Unterkiefer gefunden wurde. Ich habe ständig Angst, das ich meine Kinder nicht mehr aufwachsen sehe, da könnte ich schon wieder anfangen mit heulen.Ja es gab schon mal ein Erfolg gegen die Bekämpfung der Psoriasis. Ich habe Lichttherapie gemacht und Daivobet genommen.
Dann war es weg gewesen, kam aber nach kurzer Zeit wieder und dann noch schlimmer.Gegen den Bluthochdruck sollte ich eigentlich Candesartan nehmen. Ich habe die Packung auch hier, aber ich nehme zurzeit einfach viele Medikamente und will mein Körper nicht über strapazieren. Und wenn ich die Nebenwirkungen lese, wird auch wieder ganz anders.Komme gerade vom Arzt und der hat beim Lunge abhören festgestellt, das etwas Schleim dort festsitzt. Jetzt habe ich Angst, das es wieder was schlimmes ist weil meine Erkältung einfach nicht weg geht.
Jetzt wird ein großes Blutbild gemacht um zu gucken ob ich eine Blutkrankheit habe. Ich habe schon wieder solche Angst
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Haben Sie meine Nachricht empfangen?

Danke für die zusätzlichen Informationen.

Sie sind offenbar vom Schicksal geschlagen.

Psoriasis ist sehr lästig bis belastend und leider kaum zu heilen. Es gibt nur Möglichkeiten, die Ausprägung zu vermindern. Ihre Psoriasis ist offenbar sehr ausgeprägt.

Bluthochdruck ist sehr belastend und nur sehr schwer zu beheben.

Die Angst vor Krebs oder auch vor anderen Krankheiten ist zunächst ganz normal. Es gibt sicher kaum einen Menschen, der über Krankheiten informiert ist, der keine Angst davor hat. Mit dieser Angst müssen alle leben,Bei Ihnen ist die Angst allerdings auch noch zusätzlich verständlich und belastend, weil Sie ja schon einmal einen gutartigen Tumor hatten.

Fortsetzung folgt

Die Psoriasis ist meistens nicht endgültig zu heilen, aber sie wird bei psychischem Stress heftiger und ohne Stress milder. Das Selbe kann man bei Bluthochdruck sagen: Stress verstärkt das Problem erheblich und Stressfreiheit mildert es.

Ihre Angst wirkt ebenso wie Stress. Bei Angst verstärken sich die Krankheiten, ohne Angst werden sie milder. Das ist ein fataler Kreislauf, in dem Sie sich befinden. Wegen Ihrer Erfahrungen mit Ihren Krankheiten haben Sie Angst und die Angst verstärkt dann wieder Ihre vorhandenen Krankheiten wie Psoriasis und Bluthochdruck. Und dann kommt noch die Angst vor Krebs dazu, die bei Ihren Krankheiten die selbe Wirkung hat.

Leider kann man die Angst nicht einfach abstellen. Diese Erfahrung haben Sie sicher auch schon gemacht. Aber man kann die Angst abbauen mit einer Therapie.

Haben Sie schon einmal an die Möglichkeit gedacht, eine Psychotherapie zu machen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, mein Arzt hat auch schon eine entsprechende Überweisung ausgestellt. Leider sagen die meisten Psychotherapeuten das sie keine Überweisung von Krankenkassen annehmen und man Es selber bezahlen muss. Leider passt das nicht in meinen Finanziellen Rahmen deswegen wollte mich mein Arzt schon einweisen lassen. Aber das ist keine Option für mich.
Ich merke doch das etwas mit meinen Körper nicht stimmt. Bloß es soll jemand endlich mal was machen, von mir aus ein ganzkörper MRT oder so etwas.

Da müssen Sie sich an die Ärzte wenden, ich kann hier nur als Diplom-Psychologe reden.

Der psychische Anteil Ihrer Krankheit ist aus meiner Sicht erheblich, auf die Dauer werden Sie ohne Psychotherapie Ihr Leiden nicht nennenswert veringern können. Es tut mir leid, wenn ich das so sagen muss. Aber Sie wünschen ja einen Rat, wie Ihnen geholfen werden kann.

Die Psychotherapeuten dürfen nicht grundsätzlich eine Therapie bei Kassenpatienten ablehnen. Sie haben einen Vertrag mit den Kassen und man kann sie bei Verweigerung der Therapie bei der Kasse anzeigen.

Allerdings haben die meisten Psychotherapeuten lange Wartzeiten. Deshalb wäre es sinnvoll, dass Sie sich auf die Wartelisten setzen lassen würden, dann bekommen Sie nach Ablauf der Wartezeit eine Therapie

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.